Logo

Suchen & Finden

 

25 Jahre Trescher Verlag

Der Trescher Verlag feiert 2017 sein 25-jähriges Verlagsjubiläum. Wir danken unseren Lesern, Autoren und allen Geschäftspartnern für die jahrelange Treue!

ITB BuchAward 2017

Unser Reiseführer KREUZFAHRTEN NORDMEER UND ARKTIS wurde mit einem ITB BuchAward ausgezeichnet.
>>> Reiseführer KREUZFAHRTEN NORDMEER UND ARKTIS

ITB BuchAwards
Trescher-Verlag Leserreise

Auf Trescher-Leserreisen geben unsere Autoren als Reiseleiter ihr umfangreiches Wissen weiter.
» Trescher-Leserreisen

10.06.2015 18:34

Heißer Tag und viel Verkehr


Sonka: Mein erster Eindruck von Vietnam ist das rege Treiben der Vietnamesen auf den Straßen. Es scheint, als ob alle Menschen auf der Straße arbeiten. Überall gibt es Werkstätten, Shops, Cafés und Restaurants, die jedoch eher Garagen ähneln und nicht viel weiter ausgebaut sind. Viele sitzen am Straßenrand und gehen hier ihrer Arbeit nach oder haben in ihrem Café die Plastikkinderstühle auf dem Bürgersteig ausgebreitet und schenken grünen Tee aus. Vereinzelt sieht man auch umgekehrte Eimer, auf denen versucht wird, Kokoswasser sowie andere Getränke zu verkaufen.
Aber nicht nur das hat mich gleich zu Anfang fasziniert. Es tummeln sich Abertausende von Mopeds auf der Straße, auf denen mit so vielen Menschen wie möglich gefahren wird. Schon die kleinsten Kinder bekommen einen Helm aufgesetzt und fahren bei ihren Eltern mit. Eine Ordnung scheint es allerdings nicht zu geben, denn alle fahren kreuz und quer, und wenn es dann gefährlich werden kann, wird vorsichtshalber einfach mal gehupt. Auch Fahrräder und Fußgänger halten sich an diese Regel.

F.J.: Fototechnisch war heute ein guter Tag. Den ganzen Tag hat die Sonne vom blauen Himmel geschienen, die Luft gegen Mittag auf über 39 Grad aufgeheizt, aber es gab wenigstens keinen Regen und grauen Himmel wie bei meinem letzten Besuch, weswegen im Buch die Hue-Fotos alle grau in grau sind. Wir haben den gesamten Palast abgeklappert und viele Neubauten gesehen, denn der gesamte Palast wird mit Hilfe der UNESCO rekonstruiert. Er war in den Kriegen der Franzosen und vor allem bei der Tet-Offensive 1968 weitgehend zerstört worden. Da vor ein paar Jahren dort nichts stand, und jetzt neue Bauten in den Himmel wachsen, bleibt ein komisches Gefühl was die Authentizität angeht. Morgen geht es per Boot zu den Königsgräbern.


© 2017 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum