Logo

Flusskreuzfahrten
auf dem Yangzi

Von der Quelle bis
zur Mündung

Foto Flusskreuzfahrten auf dem Yangzi

Suchen & Finden

 

Globetrottertage in Dresden: 1./2. Oktober

Am 1./2. Oktober 2016 präsentiert der Trescher-Verlag sein Verlagsprogramm auf den Globetrottertagen von DIAMIR. In Dresden, im Ensemble der Deutschen Werkstätten Hellerau, wird es zahlreiche landeskundliche Vorträge und einen Outdoor-Reisemarkt geben, auch etliche Toiurismusämter sind mit Ständen vertreten.

Frankfurter Buchmesse

Vom 19.10. bis zum 23.10.2016 finden Sie den Trescher Verlag auf der Frankfurter Buchmesse:
Halle 3.1, Stand J 121.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Trescher-Verlag Leserreise

Auf Trescher-Leserreisen geben unsere Autoren als Reiseleiter ihr umfangreiches Wissen weiter.
» Trescher-Leserreisen

Flusskreuzfahrten auf dem Yangzi Cover

1. Auflage 2006, 408 Seiten, farbige Klappkarten, 41 Karten und Pläne, 227 teils vierfarbige Fotos
ISBN 978-3-89794-069-7

15,95 Euro

Das Buch

Der Yangzi ist der drittlängste Fluß der Erde und die Lebensader der jahrtausendealten chinesischen Kultur. Er entspringt in Tibet, in den Ausläufern des Himalaya. Die berühmten Drei Schluchten am Mittellauf des Yangzi zählen zu den faszinierendsten Schiffspassagen der Welt und haben auch nach dem Bau des Staudamms bei Sandouping nichts von ihrem Reiz verloren.

Dieser Reiseführer stellt alle Sehenswürdigkeiten, die im Rahmen einer Kreuzfahrt auf dem Yangzi besucht werden, ausführlich vor. Aber nicht nur die klassische Kreuzfahrtstrecke zwischen den Großstädten Chongqing und Wuhan ist Thema dieses Reiseführers, sondern auch die atemberaubende Bergwelt des Himalaya sowie der gesamte Oberlauf. Eigene Kapitel sind den boomenden Metropolen am Mündungsdelta, insbesondere Shanghai, gewidmet.


» Die umsichtigen Autoren haben an alles gedacht. Das Buch ist für Kreuzfahrtreisende ein guter Reisebegleiter und ein Standardwerk für die südwestchinesische Provinz Yunnan. «

Der Tagesspiegel

Vorwort

Seit Jahrhunderten zieht der Yangzi Chinesen und westliche Besucher gleichermaßen in seinen Bann. Mehr als 200.000 Touristen fuhren im Jahr 2004 durch die Drei Schluchten, mehr als 140.000 davon kamen aus dem westlichen Ausland.

Es ist viel geschrieben worden über Chinas längsten Fluß, vor allem Gedichte, Reiseberichte und Elegien. In deutscher Sprache findet man jedoch wenig über den Yangzi, von einigen Übersetzungen einmal abgesehen. Zum ersten Mal liegt mit diesem Buch nun ein deutschsprachiger Yangzi-Reiseführer vor, der alle Abschnitte abdeckt – und ein wenig mehr über seine Bedeutung verrät. Denn der Yangzi ist nicht einfach nur ein Fluß, sondern eine kulturelle Größe. Seit jeher hat er die Bewohner des Reiches fasziniert, ihnen dank seiner fruchtbaren Ufer viel landwirtschaftlichen Reichtum beschert, kulturelle Höchstleistungen ermöglicht, dichterische Meisterwerke inspiriert – und all dies regelmäßig mit verheerenden Überschwemmungen wieder genommen. Kaum ein Ort am Ufer des Flusses ist ohne Geschichte, und auch wenn die meisten Reisenden kaum die Zeit finden werden, jede Stadt, jeden Berg am Yangzi zu besuchen, so soll dieses Buch trotzdem ein wenig dazu beitragen, die chinesische Faszination für diesen Strom auch für den Westen verständlich zu machen.

Die Reise entlang oder auf dem Yangzi führt quer durch alle Schichten und Zeiten: von den entlegenen Höhen der Himalaya-Ausläufer, den Gebieten der chinesischen Minoritäten, bis zur boomenden und mega-modernen Metropole Shanghai. Von den Bewohnern abgelegener und armer Bauerndörfer bis zu den neureichen Multimillionären des Yangzi-Deltas sind an seinen Ufern alle vertreten, die das heutige China ausmachen. Nicht zuletzt die Pläne des San-Xia-Staudamms zeigen, wohin das Land steuert: Mit Hochdruck in die Zukunft, von der eigentlich niemand in China so recht weiß, wie sie aussehen wird.

Hinweise zur Benutzung dieses Reiseführers

Im ersten Teil finden sich einführende Informationen über das Land, seine Bewohner, seine Geschichte und seine Kultur. Dieses Kapitel widmet sich außerdem ausführlich dem Yangzi und führt in dessen Geschichte und Geographie ein.

Im zweiten Teil werden die einzelnen Flußabschnitte vorgestellt. Die hierbei verwendete Gliederung faßt die einzelnen Reiseziele geographisch und thematisch zusammen. Den immerhin 6300 Kilometer langen Fluß in einem einzelnen Reiseführer erschöpfend behandeln zu wollen, wäre vermessen und würde den Umfang eines jeden Reisegepäcks sprengen. Dennoch werden in diesem Buch die interessantesten Regionen entlang des Yangzi ausführlich vorgestellt. Schwerpunkt sind hierbei die meist mit dem Schiff bereisten ›Drei Schluchten‹. Kreuzfahrtreisende wie individuelle Chinabesucher finden hier gleichermaßen Anregungen und Orientierung. Shanghai und die Region des Deltas werden ebenfalls intensiv behandelt.

Bei allen wichtigen Ausflugszielen sowie Hotels, Straßen und Adressen sind die chinesischen Schriftzeichen sowie die lateinische Umschrift beigefügt. Generell wird in diesem Buch die seit 1958 in der VR China übliche Umschrift ›Hanyu Pinyin‹ verwendet, Ausnahmen bilden geographische Bezeichnungen, die sich in den deutschen Sprachgebrauch eingebürgert haben, wie Peking (Beijing) und Kanton (Guangdong).

Kaum ein Land der Erde verändert sich so schnell wie China. Vor allem Eintrittspreise und Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten schwanken selbst bei bekannten Ausflugszielen beträchtlich, oft auch mit saisonalen Unterschieden. Deshalb wurde auf konkrete Angaben hierzu zumeist verzichtet. In der Regel haben Sehenswürdigkeiten zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet, Ausnahmen sind selten. Chinesische Eintrittspreise sind relativ hoch im Vergleich zum Einkommensniveau des Landes, Ermäßigungen gibt es für westliche Touristen nicht. Das ehemals im ganzen Land übliche zweiteilige Preissystem, nachdem Ausländer deutlich höhere Preise zahlen mußten, findet man nur noch in den seltensten Fällen. Für Tempel ist von freiwilligen Spenden (hier sollte man zwischen fünf und zehn Yuan geben) bis hin zu 60 Yuan Eintritt zu rechnen, Ausflugsparks können bis zu 120 Yuan Eintritt kosten.

Die Autoren sind jedes Jahr mehrmals in China, der vorliegende Reiseführer basiert auf Informationen des Jahres 2005 und wurde aktuell recherchiert. Dennoch kann es vorkommen, daß sich vor allem Adressen und Telefonnummern seit Drucklegung geändert haben. In einem Land, in dem selbst die Bewohner oft nicht wissen, in welcher Straße sie morgens aufwachen, kann auch das eine oder andere Hotel und Restaurant zwischenzeitlich der Abrißbirne zum Opfer gefallen sein. Die Autoren und der Verlag sind deshalb für aktuelle Informationen, Hinweise und Anregungen dankbar.

Inhalt

Vorwort 9
Hinweise zur Benutzung dieses Reiseführers 10

Die andere Wiege der chinesischen Kultur 12

Kultur und Mythos des Yangzi 14
Fluß der Superlative 15
Verwirrende Namensvielfalt 16
Im Norden die Macht, im Süden das Geld 16
Herrscher der Flüsse 18
Der Yangzi und die Dichter 21
Der Gelbe Fluß 22
Fluß oder Meer? 24

Schiffahrt auf dem Yangzi 25
Flußkreuzfahrt oder Linienschiff? 27

Die Geographie des Yangzi 30
Der Himalaya 30
Der reißende Oberlauf 32
Vom Roten Becken zu den Drei Schluchten 33
Der Mittellauf 34
Das Delta 36
Südwasser nach Norden 37
Chinas Klima 39

Geschichte 40
Die Anfänge 42
Die Xia 43
Shang und Shu-Ba 43
Die Zhou-Dynastie 45
Die Qin-Dynastie 45
Die Han-Dynastie 47
Die Zeit der Trennung und Teilung 48
Die Sui-Dynastie 49
Die Tang-Dynastie 49
Die Song-Dynastie 50
Die mongolischen Yuan 51
Die Ming-Dynastie 51
Die mandschurische Qing-Dynastie 52
Der Opiumkrieg 53
Der Taiping-Aufstand 54
Der Boxeraufstand und das Ende der Kaiserzeit 55
Die junge Republik zwischen 1911 und 1949 56
China nach 1949 59
Die Kulturrevolution 60
Historischer Überblick 62

Wirtschaft und Politik 63
Chinas Vier Modernisierungen 64
Die Ereignisse von 1989 und die Folgen 69
Chinas Weg in die Moderne 71
Politische Strukturen 72

Kulturschock China 76
Zeitreise ins Bauernland 76
Als Analphabet unterwegs 77
China für die Sinne 79
Kulinarische Tücken 79
Alkohol 81

Entlang des Goldsandflusses 84

Im Dreistromland 86
Deqin und der Kagebo-Gletscher 87
Shangri-La 90
Benzilan und das Dongzhulin-Kloster 92
Zhongdian (Shangri-La) 93
Songzalin-Kloster 96
Naturschutzgebiet Bitahai 98
Shigu 99
Die Tigersprungschlucht 100
Lugu-See 104
Die Minderheiten in Yunnan 106

Lijiang 107
Geschichte 108
Sehenswürdigkeiten 110

Der Steinschatzberg 116
Baoxiang-Tempel 116
Shizhong-Tempel 117

Dali 119
Sehenswürdigkeiten 122
Die Drei Pagoden 125
Erhai 126
Shaping 128
Cang-Berge 129

Kunming 131
Geschichte 131
Sehenswürdigkeiten 133
Steinwald 137
Dian-See, Westberge und Drachentor 139
Bambustempel 140
Drogen, Prostitution und AIDS 143

Sichuan 144

Chengdu 146
Geschichte 147
Sehenswürdigkeiten 153
Das Kloster des Kostbaren Lichts 157
Die Pandaforschungs- und Aufzuchtsstation 157
Chinesischer Tee 161
Emeishan 163
Leshan 165
Sanxingdui 166
Dujiangyan 168
Der Dichter Du Fu 170

Von Chongqing nach Wuhan 172

Das epische Herz Chinas 174

Chongqing 176
Entlang der Minzu Lu 180
Große Halle des Volkes undSanxia-Museum 183
Gänseberg und Mispelberg 185
Ciqikou 188
Dazu 190
Bambusstäbe auf Wanderschaft 194
Fuling 196
Die Geisterstadt Fengdu 198
Geister, Buddhas und Beamte 203
Zhongxian 206
Shibaozhai 207
Treppensteigen in den Himmel: Xituo 209
Wanzhou 209
Yunyang und der Zhang-Fei-Tempel 210
Die ›Geschichte der Drei Reiche‹ 212

Die Drei Schluchten 214
Fengjie 214
Baidi Cheng 216
Die Qutang-Schlucht 219
Wushan 223
Die Daning-Schlucht 225
Die Schamanen-Schlucht 229
Badong 232
Die Shennong-Schlucht 237
Zigui 240
Xiang Xi 240
Die Westliche Xiling-Schlucht 241
Minderheiten in den Drei Schluchten 244

Der San-Xia-Staudamm 245
Geschichte des Dammes 245
Argumente für und wider den Staudamm 247
Auf der Dammkrone 252
Der Yangzi-Delphin 253
Die Östliche Xiling-Schlucht 254
Die Reise in den Westen 258

Am Mittellauf zwischen Yichang und Wuhan 260
Yichang 261
Der Gezhou-Damm 262
Jingzhou 263
Yueyang und der Dongting-See 266
Reisanbau in China 268
Wuhan 269
Geschichte 269
Sehenswürdigkeiten 271
Mao Zedong 281

Dem Delta entgegen 282

Altes Kulturland und Schlüsselregion 284
Huangshan 286

Nanjing 290
Geschichte 292
Sehenswürdigkeiten 295
Zijinshan 300

Yangzhou 308
Sehenswürdigkeiten 309
Zhenjiang 313
Sehenswürdigkeiten 313
Balladenerzähler 316

Suzhou und das Wasserland 317
Geschichte 318
Sehenswürdigkeiten 319
Ausflüge ins Wasserland 325
Tongli 325
Zhouzhuang 326
Wuzhen 327
Der Kaiserkanal 328

Hangzhou 329
Geschichte 329
Sehenswürdigkeiten 330

Shanghai 336
Geschichte 338
Orientierung und Transport 341
Huangpu-Distrikt und Bund 343
Die Nanjing Lu 348
Die chinesische Altstadt 349
Luwan-Distrikt 352
Xuhui-Distrikt 354
Jing’an-Distrikt 356
Hongkou-Distrikt 359
Pudong-Distrikt 361
Ausflüge 363
Ab ins Umland 364
Artenschutz in China 365

Kleiner Sprachführer 366

Reisetips von A bis Z 382

China und der Yangzi im Internet 394
Literaturhinweise 395
Die Autoren 398
Kartenregister 399
Ortsregister 399
Sach- und Personenregister 401

Autoren

Françoise Hauser, geb. 1967, hat in Erlangen, Nanjing (VR China) und Tainan (Taiwan) Sinologie und Geographie studiert. Nach einigen Jahren im China-Tourismus lebt sie heute als freie Journalistin und Autorin in Frankfurt. Bisherige Buchveröffentlichungen: der Sprachführer "Chinesisch kulinarisch" (Bielefeld 2003, zusammen mit K. Sommer) und "Reisegast in China" (Dormagen 2004) sowie zahlreiche Artikel in Reisemagazinen. Unter asientext.blogspot.de ist sie im Internet zu erreichen.

Volker Häring, geb. 1969, studierte in Berlin und Beijing Sinologie, chinesische Sprache und Politologie. Er ist Mitbegründer des Reiseveranstalters "China By Bike" (www.china-by-bike.de), organisiert Rad- und Trekkingtouren in Asien und schreibt Artikel für mehrere Reisemagazine und Wochenzeitungen. Mit seiner Band "Alptraum der Roten Kammer" (www.china-rock.de) bringt er chinesische Rockklassiker auf deutsche Bühnen. Wenn er nicht gerade durch China radelt, lebt er in Berlin. Per E-Mail ist er unter reise@china-by-bike.de zu erreichen.

Karte

Links

www.china-botschaft.de
Visumsanträge, Einreisebestimmungen und eventuelle Änderungen sowie Kontaktadressen bei Rückfragen gibt es auf der offiziellen Homepage der Botschaft in Berlin.

www.zhongwen.com
Was auch immer Sie je über die chinesische Sprache wissen wollten – hier ist es zu finden. Inklusive Wörterbuch und vielen Hintergrund-artikeln.

chineseposters.net
Eigentlich geht es auf dieser Seite um chinesische Propagandaplakate. Aber auch ohne besonderes Interesse an der Propagandastrategie der Kommunistischen Partei ist diese Seite sehenswert, bietet sie doch eine gute Übersicht über die Geschichte der Volksrepublik – und viele aus westlicher Sicht fast schon humoreske Plakate.

www.germannatcom-icold.de
Der Sandouping-Damm aus Sicht des Deutschen Talsperren-Komitees. Nicht besonders kritisch, immerhin handelt es sich um überzeugte Vertreter des Dammbaus, aber gut erklärt.

www.irn.org
Die US Organisation International Rivers Network hat auf der Webseite allerhand Gründe gegen den Staudamm zusammengetragen. Neben den ökologischen Argumenten widmet man sich hier vor allem dem Schicksal der umzusiedelnden Menschen sowie allerhand Korruptionsskandalen rund um den Damm.

journal.probeinternational.org/three-gorges-probe/
Die amerikanische Privatinitiative liefert tägliche Updates und einen beeindruckenden Überblick über die internationalen Medienkommentare zum Damm. Sogar das komplette Buch ›Yangtze! Yangtze!‹ der kritischen Journalistin Dai Qing ist hier abrufbar.

© 2016 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum