Logo

Sachsen-Anhalt

Mit Magdeburg,
Halle (Saale), Dessau,
Lutherstadt Wittenberg, 
Naumburg und Ostharz

Foto Sachsen-Anhalt

Suchen & Finden

 
Trescher-Verlag Leserreise

Auf Trescher-Leserreisen geben unsere Autoren als Reiseleiter ihr umfangreiches Wissen weiter.
» Trescher-Leserreisen

ITB BuchAward 2017

Unser Reiseführer KREUZFAHRTEN NORDMEER UND ARKTIS wurde mit einem ITB BuchAward ausgezeichnet.
>>> Reiseführer KREUZFAHRTEN NORDMEER UND ARKTIS

ITB BuchAwards
Sachsen-Anhalt Cover

1. Auflage 2016, 420 Seiten, 300 Farbfotos, 34 Stadtpläne und Übersichtskarten, farbige Klappkarten
ISBN 978-3-89794-325-4

16,95 Euro

Das Buch

Sachsen-Anhalt ist ein Kernland deutscher Geschichte und Kultur. Die Lutherstädte Wittenberg, Eisleben und Mansfeld atmen den Geist der Reformation, im berühmten Wörlitzer Park steht der Gründungsbau des Klassizismus auf dem europäischen Kontinent. In Dessau finden sich zuhauf die Gestalt gewordenen Ideen der Bauhaus-Meister. Halle, Magdeburg und Köthen gehören zu den Geburts- und heute Pilgerorten deutscher Barockmusik. Vier UNESCO-Weltkulturerbestätten im Umkreis einer Autostunde gibt es nirgendwo sonst in Deutschland. Dazu kommen der mythenumwobene Harz mit Fachwerkperlen wie Quedlinburg und Wernigerode, die weite Elbaue, das Weingebiet an Saale und Unstrut sowie die Heidelandschaften im Osten und Norden.

Dieser Reisebegleiter führt in ein vielen noch unbekanntes Land, abseits der Trampelpfade des modernen Massentourismus – mit Adressen, Karten, anregenden Fotos und vor allem Tipps für die eigene Entdeckertour.

Vorwort

Sachsen-Anhalt – Eine ›Gebrauchsanweisung‹ für das Land

Sachsen-Anhalt ist ein äußerst vielgesichtiges, mancher sagt auch: durchaus gespaltenes Land. Die Wurzeln dieser Spaltung reichen weit in die Geschichte, ihre Wirkung artikuliert sich bis heute in ganz handfesten Tatsachen, aber auch überraschenden bis skurrilen Erscheinungen.

Da sind zunächst die drei Landesteile. Im Süden und Osten um Halle und Wittenberg gibt es eine starke Affinität zum sächsischen Kernland. Doch der Begriff Sachsen im Landesnamen geht auf die preußische Provinz Sachsen zurück, als die der Nordteil des Königreiches Sachsen 1815 Preußen zugeschlagen worden war. Der Norden, die Altmark ist eine der Keimzellen des späteren Preußens, was der Askanier Albrecht der Bär manifestierte, als er sich ab 1157 ›Markgraf von Brandenburg‹ nannte. Die Altmärker sehen sich noch heute eher als Preußen. Dazwischen schließlich Anhalt, aus dem Fürsten- und späteren Herzogtum Anhalt hervorgegangen – einem der ältesten Staaten des deutschen Reichs.

Als 1990 die Frage nach der neuen Landeshauptstadt im Raum stand, tobte der Kampf zwischen dem sächsischen Halle und dem preußischen Magdeburg, für das sich der auf ›neutralem Gebiet‹ im anhaltischen Dessau tagende Landtag schließlich ganz knapp entschied – noch heute wispern die Hallenser von unsauberen Machenschaften der Magdeburger hinter den Kulissen…

Quer durch das Land zieht sich eine unsichtbare Sprachgrenze, die die Sprachwissenschaftler die ›Ick-/Ich-Grenze‹ nennen. Nördlich einer Linie Harz-

Wittenberg isst man einen Appel statt eines Apfels und der Löwenzahn ist ein Löwentahn.

Das Ringen darum, ob nun Halle oder Magdeburg die ›Kulturhauptstadt‹ des Landes ist, flammt immer mal wieder auf, an Autobahnbrücken und anderen öffentlichen Einrichtungen kann man tausendfach erkennen, ob der 1. FC Magdeburg oder der Hallesche FC hier seine Fans hat: ›Hier regiert der FCM‹ heißt es Blau-Weiß im Norden und ›HFC for ever‹ in Rot-Weiß im ganzen Süden.

Die Landespolitik versuchte und versucht, in unterschiedlichsten Koalitionen und mit mehr oder minder Erfolg, die Bindungskräfte zu stärken. Nach wie vor wird sie eifersüchtig bei allen Entscheidungen aber auch danach beurteilt, ob diese der einen oder anderen Region tatsächlich oder scheinbar mehr nützen.

Die in der ganzen Bundesrepublik aus unterschiedlichen Gründen latente Diskussion um eine mögliche oder gar notwendige föderale Neugliederung hat in Sachsen-Anhalt insofern auch eine ganz besondere Färbung: Nicht wenige Einwohner halten, wenn schon nicht den Anschluss des einen oder anderen Landesteils an andere Bundesländer (Sachsen, Thüringen aber auch Brandenburg und Niedersachsen), so doch eine Diskussion über die Bildung eines gemeinsamen Bundeslandes Mitteldeutschland aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen für durchaus denkbar oder sogar wünschenswert.

Für den Touristen ist es allemal spannend, dieser jahrhundertealten Vielgesichtigkeit des Landes nachzuspüren, hat sie doch in Architektur, Kunst, Kultur – ja selbst in Landschaft und Natur – sehenswerte Spuren hinterlassen.

Inhalt

Vorwort    13
Das Wichtigste in Kürze    14
Herausragende Sehenswürdigkeiten    16

Land und Leute    18

Zahlen und Fakten    20
Geografie    21

Gewässer    23
Schutzgebiete    23

Bevölkerung    26
Wirtschaft und Gesellschaft    27

Bergbau    28
Chemie    30
Maschinenbau    30
Land- und Ernährungsgüter-wirtschaft    31
Sport    32

Geschichte    34

Von der Frühzeit bis zum Mittelalter    34
Von der Reformation bis zum Wiener Kongress    37
Anhalt und Preußische Provinz Sachsen    39
20. und 21. Jahrhundert    41
Berühmte Persönlichkeiten    44

Kunst und Kultur    53

Musik, Theater, Film    53
Architektur    55
Bildende Kunst    57

Feste, Traditionen und Festivals    58

Die Mitte – Feste in Magdeburg, an der Elbe, in Börde und Heide    58
Der Westen – Feste in Harz und Harzvorland    58
Der Süden – Feste in Halle und der Saale-Unstrut-Region    59
Der Osten – Feste in Anhalt und Wittenberg    60
Der Norden – Feste in der Altmark    62

Essen und Trinken    63

Die Altmark: Nichts geht ohne Hochzeitssuppe    63
Anhalt: Küche zwischen ›Himmel und Erde‹    64
Der Süden: Thüringer Küche und lebendiger Käse    65
Harzer Roller – und dazu Kakao    66
Die Börde: Bötel, Bollen, Prilleken    67

Die Mitte – Magdeburg, Elbe, Börde, Heide    70

Magdeburg    72

Altstadt mit Dom und Domviertel    72
Zwischen Altem Markt und Elbe    78
Die südliche Altstadt    82
Die westliche Altstadt    85
Vom Breiten Weg zu Campus und Elbe    87
An der Elbe von Nord nach Süd    88
Entdeckungen außerhalb des Zentrums    92

Börde und Heide    97

Wolmirstedt    97
Colbitz-Letzlinger Heide    99
Haldensleben    99
Um den Flechtinger Höhenzug    102
Oschersleben und die südliche Börde    104

Jerichower Land    108

Burg    108
Jerichow    111
Genthin und Umgebung    113
Möckern und Umgebung    115
Gommern und Umgebung    116

Das Salzland    119

Schönebeck (Elbe)    119
Der Elbe-Saale-Winkel    120
Staßfurt und Umgebung    125

Der Westen – Ostharz und Harzvorland    128

Entdeckerland um den Brocken    130
Halberstadt    130

Domplatz    132
Altstadt    135
Spiegelsberge    137
Langenstein    137
Rund um Huy und Fallstein    138
Osterwieck    139

Blankenburg (Harz)    141

Rund um Blankenburg    142

Thale    144

Bodetal und Umgebung    144

Wernigerode    150

Altstadt    151
Schloss Wernigerode    152
Rund um Wernigerode    153

Ilsenburg    156

Drübeck    157

Quedlinburg    158

Ein Stadtrundgang    159
Gernrode    163
Bad Suderode    164

Links und rechts der Harz-Hochstraße    167

Zwischen Mansfeld und Güntersberge    167
Stadt Oberharz am Brocken    169

Das Harzvorland um Aschersleben    173

Aschersleben    173
Ballenstedt und Umgebung    177

Mansfelder Land und Südharz    180

Lutherstadt Eisleben    180
Mansfeld-Lutherstadt    183
Hettstedt    184
Sangerhausen    185
Rund um Sangerhausen    188
Stolberg (Harz)    190

Der Süden – Halle und die Saale-Unstrut-Region    194

Lebendiges Geschichtsbuch    196
Halle (Saale)    197

Die Innenstadt    198
Am und um den Ring    202
An der Saale und um den Giebichenstein    206

Rund um Halle    214

Naturpark Unteres Saaletal    214

Merseburg und Umgebung    218

Dom St. Johannes und Laurentius    218
Schloss und Schlossgarten    219
Ständehaus    222
Vom Domberg in die Stadt    222
Gartenstadt Leuna    223
Bad Dürrenberg    223
Der Geiseltalsee und Mücheln    224
Goethestadt Bad Lauchstädt    226
Querfurt    228

Das Burgenland und die Weinregion Saale-Unstrut    230

Naumburg    231
Kloster Pforta, Bad Kösen, Bad Bibra    238
Freyburg/Unstrut    241
Goseck    243
Die Unstrut aufwärts von Freyburg bis Memleben    245
Weißenfels    248
Lützen, Röcken, Hohenmölsen    251
Zeitz    254
Rund um Zeitz    256

Der Osten – Anhalt und Wittenberg    260

Die anhaltischen Residenzen    262

Dessau    262
Wörlitz und Oranienbaum    268
Köthen und Umgebung    271
Bernburg und Umgebung    277
Zerbst und Umgebung    281
Coswig (Anhalt)    287

Lutherstadt Wittenberg    292

An der Wiege der Reformation    292
Hundertwasserschule und Werkssiedlung Piesteritz    295

Rund um Wittenberg: Sachsen-Anhalts Ostzipfel     298

Gräfenhainichen    298
Bad Schmiedeberg    299
Pretzsch    299
Jessen    300
Annaburg    301
Zahna    301
Kemberg    301

Bitterfeld-Wolfen    303

Rund um Bitterfeld-Wolfen    304

Der Norden – Die Altmark    308

Wiege Preußens und Bismarcks Land    310
Die westliche Altmark    310

Der Drömling    310
Hansestadt Gardelegen    312
Hansestadt Salzwedel    317
Arendsee    322

Die östliche Altmark    325

Hansestadt Stendal    325
Altmärkische Wische    328
Hansestadt Tangermünde    334
Tangerhütte    337

Elbe-Havel-Winkel     339

Hansestadt Havelberg    339
Das Land Schollene    341

Das Kulturland    346

Die Straße der Romanik    348

Kernland deutscher Geschichte    348
Quellgrund deutscher Kultur    350
Vom Aufbruch des Glaubens    351
Die Domschätze    352
Feldsteinkirchen, Burgen, Klöster    353

Musikland Sachsen-Anhalt    354

Minnesänger, Knabenchor und Orgelkunst    354
Reformation und Kirchenlied    354
Die großen ›S‹ deutscher Musik-geschichte    354
Barocker Glanz: Bach, Händel, Telemann    355
Von der Klassik zur Moderne    356
Orchester und Musiktheater    357
Musikfestivals und Veranstaltungen    357

Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt    360

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz    361
Gärten des Barock in Sachsen-Anhalt    369
Landschaftsparks in Sachsen-Anhalt    371
Parks der Moderne    371
Besondere Parks in Sachsen-Anhalt    374

Aktiv in Sachsen-Anhalt    378

Mit dem Rad durch Sachsen-Anhalt    380

Überregionale Radwege    380
Thematische Radwege    381
Regionale Radwanderwege    382

Wandern    382

Harz    382
Altmark    383
Saale-Unstrut-Weingebiet    385
Fläming und Heide    385
Pilgerwege    385
Reiten, Wanderreiten    387

Aktiv auf dem Wasser    387

Flüsse und Kanäle    387
Seen    388
Baden, Angeln, Ausflugsschifffahrt    389

Unterwegs mit Kindern    389

Übernachten    389
Abenteuer Vergangenheit    390
Spielend auf Entdeckertour    391
Natur erkunden    392
Erholung im und am Wasser    393

Reisetipps von A bis Z    394

Anhang    401

Sachsen-Anhalt im Internet    401
Literatur    402
Über die Autoren    403
Register    404
Bildnachweis    412
Kartenregister    413
Zeichenlegende    420

Extra

An wilden Ufern – das Biosphärenreservat Mittelelbe    25
An der Wiege des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation    36
1989 – Der Bürgersturm auf die Neuenburg    52
Saale-Unstrut-Wein: Von Otto, Hölder und einem Millionending    69
Ottos und der Magdeburger große Liebe    75
Die Straße spätgotischer Flügelaltäre    118
Das Land der Rolande    122
Das längste Orgelstück der Welt    136
Die Bahn der Superlative    148
Von Milben, Kuckucksuhren und alten Kackstühlen    166
Was schenkt man einer Stadt? Neo Rauch in Aschersleben    176
Helfta – die Krone der deutschen Frauenklöster    182
Botschaft aus der Bronzezeit    212
Der Maler Willi Sitte – streitbar und widerständig    220
Warum die Uta von Naumburg nicht die Uta von Naumburg ist    235
›Vater Franz‹, der Schöpfer des Gartenreichs Dessau-Wörlitz    269
Die Matuschka Zariza ist eine Zerbsterin    286
Die Reformation vom Rand der zivilisierten Welt    296
Goitzsche und Ferropolis – Metamorphose einer Landschaft    306
An Deutschlands preußischer Wiege    324
Hans Hermann von Katte – ein preußisches Schicksal    345

Autoren

Heinzgeorg Oette, 1946 unweit von Mühlhausen (Thür.) geboren und in Weimar aufgewachsen, studierte Journalistik und promovierte anschließend an der Universität Leipzig zum Dr. rer. pol. Er arbeitete als Journalist und war ab 1989 Chefredakteur mehrerer großer Regionalzeitungen. Von 2000 bis 2011 war er als Geschäftsführer der Landesmarketing Sachsen-Anhalt GmbH und der Tourismus-Marketing Sachsen-Anhalt GmbH verantwortlich für die touristische Vermarktung des Bundeslandes. Danach Leiter einer großen Magdeburger Werbeagentur, ist er heute als Autor tätig und berät mehrere Unternehmen in Marketing- und Kommunikationsangelegenheiten. Oette lebt im Jerichower Land, nahe Magdeburg.

Ludwig Schumann, der 1951 in Erfurt geborene Autor hat im Interhotel ›Erfurter Hof‹ Koch gelernt, Theologie studiert, als Landpfarrer in der Börde gearbeitet, am Institut für Literatur den Aufbaukurs besucht, eine in den neunziger Jahren in Sachsen-Anhalt führende Werbeagentur mitbegründet und seit 2004 eine Reihe Bücher zu touristischen Themen oder belletristischer Art publiziert. Er ist Gründer des ›Amadeuskomplotts‹, das in den ›Gartenträumen‹ für zeitgemäße Unterhaltung stand, Mitbegründer des Magdeburger ›forum gestaltung‹ und hat mit ›Große Zeit starker Frauen‹ und ›Gartenträume zwischen Elbe, Harz und Saale‹ zwei erfolgreiche thematische ›Reiseverführer‹ vorgelegt. Schumann lebt in Zeppernick bei Möckern, am Rande des Fläming.

Karte

Sachsen-Anhalt Karte
Sachsen-Anhalt
Magdeburg Karte
Magdeburg

Links

Das Land

www.sachsen-anhalt.de

Touristische Angebote

www.sachsen-anhalt-tourismus.de

Alles über den Aktivurlaub

www.naturfreude-erleben.de

Das Wetter

www.wetteronline.de/wetter/sachsen-anhalt

Touristische Informationen über Ferienregionen

www.altmarktourismus.de

www.tourismusregion-wittenberg.de

www.harzinfo.de

www.saale-unstrut-tourismus.de

www.elbe-boerde-heide.de

www.tourismusverband-sachsen-anhalt.de

Touristische Netzwerke und Routen

www.strassederromanik.de

www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de

www.blaues-band.de

www.himmelswege.de

www.stadtsprung.de

National- und Naturparke, Biosphärenreservate

www.nationalpark-harz.de

www.harzregion.de

www.naturpark-flaeming.de

www.naturpark-droemling.de

www.naturpark-duebener-heide.de

www.naturpark-saale-unstrut.de

www.unteres-saaletal.de

www.mittelelbe.com

www.bioreskarstsuedharz.de

Übernachten für junge Leute und Familien

www.djh-sachsen-anhalt.de

www.kieze.de

Camping

www.camping-verband.de

Kuren in Sachsen-Anhalt

www.kuren-sachsen-anhalt.de

Urlaub auf dem Land

www.landsichten-sachsen-anhalt.de

Überregional Wandern und Pilgern

www.hexenstieg.de

www.jakobusweg-sachsen-anhalt.de

Auf Martin Luthers Spuren

www.luther2017.de

www.lutherweg.de

Museen

www.mv-sachsen-anhalt.de

Schlösser und Dome

www.dome-schloesser.de

Musik in Sachsen-Anhalt

www.musikfeste-sachsen-anhalt.de

Industrietourismus in Sachsen-Anhalt

www.industrietourismus.de

Bergbau in Mitteldeutschland

www.glueck-auf-tour.de

Fast alles über Wein in Sachsen-Anhalt

www.weinbauverband-saale-unstrut.de

www.winzervereinigung-freyburg.de

www.kloster-pforta.de

Kirche in Sachsen-Anhalt

www.ekmd.de

www.landeskirche-anhalts.de

www.bistum-magdeburg.de

www.kirchenlandkarte.de

Bibliotheken in Sachsen-Anhalt

www.bibliotheksverband.de/landesverbaende/sachsen-anhalt.html

Literatur

Für die intensivere Beschäftigung mit Sachsen-Anhalt steht ein breites Spektrum an Literatur zur Verfügung. Die folgende Auswahl beschränkt sich auf im Handel oder über die Verlage erhältliche Titel.

Romane, Erzählungen, Biografien

Eichberg, Ralf: Friedrich Nietzsche in Mitteldeutschland, Mitteldeutscher Verlag 1994
Über Heimat und späte Rückkehr des großen Philosophen. 

Fontane, Theodor: Grete Minde, dtv 2012
Ohne die Novelle des großen Erzählers ist ein Besuch in Tangermünde und der Altmark nur unvollkommen.

Gladen, Jutta: Auf den Spuren Ottos des Großen, Mitteldeutscher Verlag 2001
Historische Entdeckungsreise entlang der Straße der Romanik.

Heine, Heinrich: Die Harzreise, Holzinger 2015
Der Klassiker für Wanderer auf dem heutigen Heinrich-Heine-Weg.

Neutsch, Erik: Spur der Steine, dtv. 2004
Eines der meistgelesenen Bücher der DDR spielt im Süden des heutigen Sachsen-Anhalt. Die Verfilmung von Frank Beyer mit Manfred Krug und die Theater-Adaption von Heiner Müller (›Der Bau‹) wurden in der DDR nach wenigen Aufführungen auf den Index gesetzt.

Vongrieß, Caroline: Editha – Die starke Frau an Ottos Seite, QuadratARTVerlag 2010
Geschichten um die englische Königstochter, die erste Frau des großen deutschen Kaisers.

Sachliteratur

Sachsen-Anhalt, gauweiler verlags gmbh, Heidelberg o.J.
Das Bundesland in einer umfassenden Bild-Text-Dokumentation in Einzelbeiträgen. 

Architektouren durch Sachsen-Anhalt. Bauten des 20. Jahrhunderts. Michael Imhof Verlag 2006
Vom bunten Magdeburg bis zur Postmoderne – sehenswerte Architektur in Magdeburg, Dessau und Halle.

Kultur-, Natur- und Kulinarische Reisen in Sachsen-Anhalt
Wer tiefer in einzelne Facetten von Geschichte und Gegenwart Sachsen-Anhalts eindringen will, ist mit dieser Reihe des Verlags Janos Stekovics gut bedient.

Dannowski, Hans-Werner: Vergessene Klöster. Reise in die Klosterlandschaft am Nordrand des Harzes, Hannover 2007

Eisold, Norbert: Das Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Der Traum von der Vernunft, Hinstorff Rostock 2004

Fößel, Amalie (Hrsg.): Die Kaiserinnen des Mittelalters, Regensburg 2011

Juraneck‚ Christian (Hrsg.): Gärtnerische Wäldchen. Museen und Gartenkunst des 18. Jahrhunderts in Sachsen-Anhalt, Halle 2006 

Krusche, Friedemann: Theater in Magdeburg, 2 Bd. Mitteldeutscher Verlag 1994/95
Theatergeschichte von der Reformation bis in die Neuzeit, spannend und kurzweilig.

Lagatz, Uwe: Hercynia Curiosa oder Curiöser Hartz-Wald, Jüttners Verlagsbuchhandlung Wernigerode 2011
Inhaltlich und optisch erbauliche Tour d‘horizon auf den Spuren früher Harz-Reisender.

Puhle, Matthias: Magdeburg im Mittelalter, Mitteldeutscher Verlag Halle 2005

Schumann, Ludwig: Große Zeit starker Frauen, Verlag für die Frau, Leipzig 2012 

Schumann, Ludwig: Besondere Parks und Gärten in Sachsen-Anhalt, Leipzig 2006

Schumann, Ludwig: Genießen wie Gott in Anhalt, Magdeburg 2012 

Schumann, Ludwig; Meussling, Anna Maria: Spätgotische Flügelaltäre zwischen Elbe und Fläming, Magdeburg 2014

Schmidt, Hanns H.F.; Ziethen, Anett: Sachsen-Anhalt – Straße der Romanik: Weinregion von Saale/Unstrut bis Altmark und Harz, Köln 2012 

Schmidt, Hanns H.F.: Sagen und Bilder aus Sachsen-Anhalt, Halle 1999 

Weiss, Thomas (Hrsg.): Das Gartenreich Dessau-Wörlitz, Hamburg 2009

Weiss, Thomas, Krawulsky, Roland: Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz, Hinstorff Verlag Rostock 2010

© 2017 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum