Logo

Moldova

Mit Chișinău,
ganz Bessarabien
und Transdnestrien

Moldova Foto

Suchen & Finden

 

Globetrottertage in Dresden: 1./2. Oktober

Am 1./2. Oktober 2016 präsentiert der Trescher-Verlag sein Verlagsprogramm auf den Globetrottertagen von DIAMIR. In Dresden, im Ensemble der Deutschen Werkstätten Hellerau, wird es zahlreiche landeskundliche Vorträge und einen Outdoor-Reisemarkt geben, auch etliche Toiurismusämter sind mit Ständen vertreten.

Frankfurter Buchmesse

Vom 19.10. bis zum 23.10.2016 finden Sie den Trescher Verlag auf der Frankfurter Buchmesse:
Halle 3.1, Stand J 121.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Trescher-Verlag Leserreise

Auf Trescher-Leserreisen geben unsere Autoren als Reiseleiter ihr umfangreiches Wissen weiter.
» Trescher-Leserreisen

Moldova Cover

2., erweiterte und aktualisierte Auflage 2016, 316 Seiten, 220 Fotos, komplett in Farbe, 18 Stadtpläne und Übersichtskarten, farbige Klappkarten
ISBN 978-3-89794-339-1

16,95 Euro

Das Buch

Dieses Buch ist der erste Reiseführer über Moldova (Republik Moldau, ehemalige Sowjetrepublik Moldawien). Von den teilweise grotesken Klischees über Moldova sollte man sich nicht abschrecken lassen: Das sympathische Land und seine freundlichen Bewohner bieten kulturinteressierten und naturverbundenen Touristen viele besuchenswerte Ziele.

Die Autoren betrachten ›ihr‹ Land flächendeckend, wobei die Hauptstadt Chișinău mit ihrer Umgebung sowie die Landschaft am Fluss Dnister besondere Schwerpunkte darstellen. Fundierte Hintergrundinformationen zu Geschichte, Politik und Kultur finden sich in diesem Reiseführer ebenso wie ausführliche und aktuelle Reisetipps zur Vorbereitung einer Reise nach Moldova.

Sympathie schließt Kritik nicht aus, so dass der Leser ein praktisches und ehrliches Nachschlagewerk vorfindet. Ein ergänzendes Kapitel widmet sich den Anreisewegen durch die Nachbarländer sowie den rumänischen Moldauklöstern.

 

» Fundiert recherchiert und mit großer Sympathie zum Land geschrieben: der erste deutsche Reiseführer über die Republik Moldau. Am liebsten möchte man sofort in das bei uns unbekannte Land reisen. «

Biz Travel

Vorwort

Ein Land für Touristen, die keine Touristen mögen.

Klaus Jansen

 

Republik Moldau heißt offiziell ein liebenswerter kleiner Staat im Osten Europas mit gastfreundlichen Bewohnern, der in Medien des deutschsprachigen Raumes trotz vieler zukunftsweisender politischer und wirtschaftlicher Kontakte recht einseitig dargestellt wird. Diese Sicht entstammt wohl einer Denkweise, welche das Ost-West-Schema aus der Zeit des Kalten Krieges nicht völlig überwunden hat, beziehungsweise Europas Osthälfte mehr oder weniger bewusst ignoriert. In privaten Medien existiert Moldau scheinbar nur, wenn es um Menschenhandel und Schiebereien geht. Sogar öffentlich-rechtliche Fernsehsender erwähnen in ernst gemeinten Spielfilmen Landesgrenzen Moldaus zu Ländern, die gar nicht an Moldau grenzen. Dabei liegt die Republik Moldau nicht weiter vom deutschsprachigen Raum entfernt als das bei Urlaubern beliebte Spanien (Wien–Ungheni 1120 Kilometer, Görlitz–Edineţ 1140), man erreicht es per Auto mit einer Übernachtung beziehungsweise nach weniger als zwei Flugstunden ab Wien und kann sich selbst ein Bild machen. Der Alltag verläuft in friedlichen Bahnen, die Gastfreundschaft ist beeindruckend, mancher Einheimische strahlt mehr Elan und Lebensfreude aus als mancher Wohlstandsbürger im Westen.

Natur und Kulturgeschichte bieten zwar wenig Potential für einen internationalen Massentourismus, halten jedoch viele interessante Entdeckungen bereit. Eine große Rolle in der Folklore spielen Frühlingsbräuche, mindestens ebenso malerisch präsentiert sich Moldau im Herbst mit seinen Wein- und Erntefesten. Die Hauptstadt Chișinău mit ihren Parks und Museen bildet unbestreitbar den Knotenpunkt des Landes, aber auch Landschaften und Gebäude in der Provinz lohnen einen Besuch. Man findet anmutige Gewässer, lange Nussbaumalleen, riesige Weinkeller, renovierte Sakralbauten und farbenfrohe Dörfer. Chișinău präsentiert sich als moderne Stadt, die alte Traditionen und orientalische Einflüsse nicht verleugnet. Am Boulevard Ștefan cel Mare herrscht eine einzigartige Mischung von Eleganz und Temperament, in den Parallelstraßen daneben besteht die historische Bebauung überwiegend aus einstöckigen Häusern.

Eine Kombination von Sehenswürdigkeiten Moldaus mit denen der Nachbarländer ergibt durchaus längere Urlaubsprogramme, für Naturfreunde bietet sich dabei unterwegs ein Aufenthalt in den Karpaten an. Ebenso lohnenswert sind Verbindungen mit den Kulturzentren der Westukraine wie Lemberg (ukrainisch Львів, polnisch Lwów), Kamjanec'-Podil'skyj (Камянець-Подільський) oder Czernowitz (Чернівці). Am Schluss des Buches werden Regionen kurz vorgestellt, die sich für eine Unterbrechung der Reise auf dem Landweg nach Moldau besonders anbieten. 

Die Autoren und der Verlag wünschen eine gute Reise!

Inhalt

Vorwort    9
Hinweise zur Benutzung des Reiseführers    10
Zeichenlegende    10
Entfernungstabelle    11
Das Wichtigste in Kürze    12
Ausgewählte Höhepunkte einer Moldova-Reise    14

Land und Leute    16

Moldau in Zahlen    18

Geographie und Natur    19

Lage und Klima    19
Flora und Fauna    21
Naturschutz    23

Moldaus Vergangenheit    25

Vorgeschichte    25
Das römische Dakien    26
Das Fürstentum Moldau    28
Das 18. und 19. Jahrhundert    32
Das historische Bessarabien bis 1940    32
Das historische Bessarabien ab 1940    36
Juden in Bessarabien    38
Deutsche in Bessarabien    40
Die Republik Moldau entsteht    43

Transdnestriens Vergangenheit    44

Transdnestriens Entstehung    44
Rumänische Besatzung    44
Transdnestriens Abspaltung    45
Die Ära Smirnow ist zu Ende    47

Wirtschaft und Gesellschaft    50

Rumänisch-moldauische Beziehungen seit 1990    50
Exodus der Einwohner Moldaus    51
Entwicklung Moldaus seit 2009    53
Parteien und Politik    53

Moldaus Gegenwart    55

Bevölkerung    55
Verwaltungsgliederung    55
Die Zigeunerhauptstadt Soroca    55
Religionen    56
Sport    59
Gesundheitswesen    59
Wirtschaft und Außenbeziehungen    61
Mittelfristige Perspektiven    63
Verkehrswege    64
Weinbau    64
Tourismus    67

Kunst und Kultur    69

Institutionen    69
Brauchtum    69
Kunsthandwerk    72
Musik    73
Sakrale Architektur    76
Ländliche Architektur    76
Literatur und Sprache    79
Essen und Trinken    82
Rezepte    84

Chișinău und Umgebung    86

Moldaus Hauptstadt Chișinău    88

Die Geschichte Chișinăus    90
Verkehrsknotenpunkte    96
Das Stadtzentrum mit Regierungsviertel    100
Museen    112
Parks    118
Weinkeller am Stadtrand    125
Chișinău-Informationen    128

Umgebung von Chișinău    136

Orheiul Vechi    136
Die Stadt Orhei    144
Curchi und Umgebung    146
Călărași und Umgebung    149
Rund um die Laubwälder Codrii    152
Hînceşti und Umgebung    157

Östlich der Hauptstadt entlang des Dnister    158

Ausflüge bis an das rechte Ufer des Dnister    160

Von Naslavcea bis Rudi    160
Soroca und Umgebung    163
Japca, Cușelăuca und Dobrușa    167
Țîpova und Saharna    169
Zwischen Căușeni und der Ukraine    173

Das abtrünnige Territorium am linken Ufer des Dnister    176

Sicherheit, Bürokratie und Korruption    179
Tiraspol    183
Bender    190
Industriestädte und Dörfer in Pridnestrovie    200

Westlich der Hauptstadt bis zum Pruth    204

Der Nordwesten des Landes    206

Bălți und Umgebung    206
Von Criva bis Cobani    213

Der Südwesten des Landes    220

Ungheni und Umgebung    220
Cahul und Umgebung    223

Autonomes Gebiet Gagausien    226

Gagausiens Hauptstadt Comrat    226
Gagausiens ländliche Gebiete    228

Reisewege in die Republik Moldau    232

Durch die Ukraine, Rumänien und Polen    234
Das ukrainische Bessarabien    234

Chotyn    235
Bessarabiendeutsche Dörfer    238
Am Donaudelta    240
Die Schwarzmeerküste    244
Die Dnister-Mündung    248

Die rumänische Bukowina    249

Suceava und Umgebung    249
Weitere rumänische Moldauklöster    253

Das polnische Galizien    264

Von Nowy Sącz bis Krosno    264
Von Rzeszów bis Przemyśl    267
Sanok und Bieszczady    269

Sprachführer    272

Reisetipps von A bis Z    280

Literatur und Film    301
Moldau im Internet    302
Über die Autoren    303
Register    304
Bildnachweis    310
Kartenregister    314

Extra

Die Nussbäume des Landes    24
Regierungszeit der berühmtesten Fürsten von Moldau    30
Lenin, Stalin, Breschnew    42
Die Symbole Moldaus    49
CD-Empfehlungen    75
Miorița    81
Alexander Bernardazzi    99
Ștefan cel Mare și Sfînt     110
Art-Labyrinth    116
Ein unbestechlicher
Verkehrspolizist    127
Das junge Ökodorf Rîșcova    140
Tagesausflug von Chișinău nach Tiraspol    199
Dimitrij Cantemir    219
Die Rebsorte Isabella    230

Autoren

Für Frieder Monzer ist dieses Buch bereits der dritte vom Trescher Verlag herausgegebene Reiseführer. Seine Übersichten über die Slowakei (›Slowakei‹, bisher vier aktualisierte Auflagen) und Mittelpolen (›Posen, Thorn, Bromberg‹) stießen mit ihrer ausgewogenen Mischung aus Kulturgeschichte und Natur auf großen Zuspruch bei Medien und Urlaubern. Monzer kennt die ehemaligen Sowjetrepubliken Moldawien und Ukraine seit 1982. Prägende erste Eindrücke verliefen hier viel positiver als in Ceaușescus Rumänien. Kurz vor der Jahrtausendwende organisierte er Kleingruppenreisen in die Waldkarpaten. Zur Zeit arbeitet er am Aufbau der Internet-Darstellungen www.wege-nach-osten.de (Online-Reisebüro mit handverlesenen Pauschalprogrammen in der Osthälfte Europas) und www.balkan-baltikum.de (konkrete Reiserouten-Empfehlungen für Individualtouristen). Auf seiner persönlichen Wunschliste stehen insbesondere noch Wanderungen zu einsamen Gipfeln in der Osthälfte Europas. Potentielle Mitwanderer können sich gern an ihn wenden.

Timo Ulrichs hat Moldau auf beruflichem Wege kennen- und liebengelernt. Für das Bundesministerium für Gesundheit bemüht er sich um bilaterale Projekte in der internationalen Gesundheitspolitik. Im Rahmen des Koch-Metschnikow-Forums, einer wissenschaftlichen Nichtregierungsorganisation, führt er Kooperationsprojekte mit osteuropäischen Partnern vor allem in der Tuberkuloseforschung und –kontrolle durch. Er ist als Associate Professor an der State Medical and Pharmaceutical University Nicolae Testemiţanu (USMF) häufig in Chișinău und hat seine Kooperationspartner dort als besonders offen und konstruktiv erlebt. Studien zur Tuberkulosekontrolle führen ihn auch in die ländlichen Regionen. Moldau gehört für ihn aufgrund der Herzlichkeit seiner Bewohner zu seinen liebsten Partnerländern.

Karte

Moldova Karte
Moldova
Chisinau Karte
Chisinau

Links

www.moldova.md
www.travel.md
www.turism.gov.md
Offizielle Vorstellung der Republik Moldau und der Staatlichen Tourismusagentur

www.patrimoniuimaterial.md
Das ›immaterielle Kulturerbe‹ (Volksbräuche, Handwerkstechniken ...) des Landes.

www.moldovaholiday.travel
Neues Tourismus-Portal der amerikanischen Entwicklungshilfeorganisation CEED.

www.trm.md
Radio- und Fernseharchiv.

www.moldovenii.md
www.informator.md
Überblicke privater Betreiber.

www.ecology.md
www.eco-tiras.org
Öko-Portale über Moldau.

www.litdok.de
www.difmoe.eu
Bibliotheksbestände zur Geschichte Mittelosteuropas.

www.concordia.or.at
Katholische Hilfsorganisation aus Österreich, betreibt Sozialzentren mit Suppenküchen sowie Kinderhäuser.

www.kishinev.org
Offizielle Website der jüdischen Gemeinden Moldaus.

www.bessarabia.it/deu/index_de.html
Private Seite einer Nachfahrin von Bessarabiendeutschen mit vielen Informationen, Karten und Fotos.

www.wege-nach-osten.de
www.balkan-baltikum.de
Darstellungen des Autors Frieder Monzer.

© 2016 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum