Logo

Suchen & Finden

 

Wir sind Preisträger des Deutschen Verlagspreises 2020

Deutscher Verlagspreis 2020

Wir freuen uns sehr über den von der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, verliehenen Deutschen Verlagspreis 2020. Der Preis wird an kleine unabhängige Verlage mit einem besonderen verlegerischen Profil vergeben und bestärkt uns darin, gemeinsam mit unseren Autorinnen und Autoren auch in Zukunft kompetente Reise- und Kulturführer zu besonderen Reisezielen zu publizieren.

Kleine Fluchten

In diesem Jahr werden Reisen innerhalb Deutschlands an Bedeutung gewinnen, und es gibt viel zu entdecken. Trescher-Reiseführer zu deutschen Regionen sind die passende Lektüre für die kleinen Fluchten ins Grüne.
>>> zu unseren Regionaltiteln

ITB BuchAward für Trescher-Reiseführer ÄTHIOPIEN

ITB BuchAwards

Bei der diesjährigen Reisemesse ITB wurde der Trescher-Reiseführer ÄTHIOPIEN mit einem ITB-BuchAward ausgezeichnet. Die Messe fand bekanntermaßen nicht statt und wir hoffen auf eine baldige offizielle Presiverleihung mit Publikum.

16,95 Euro
13,99 Euro

Updates

Laos

Ergänzungen und Anregungen bitte an update(at)trescher-verlag.de

Änderung der Visaerteilung

Visa bei Einreise (visa on arrival) werden in Zukunft nur noch an den Flughäfen Vientiane, Luang Prabang, Pakse und Savannakhet (hier nur noch bis 30.03.2020) erteilt, nicht mehr an den Landübergängen. Voraussetzung für die Erteilung eines Visa upon Arrival (einmalige Einreise, 30 Tage gültig): mindestens sechs Monate gültiger Reisepass, zwei Lichtbilder; der Antragsteller muss über ausreichende Geldmittel verfügen.

Reisenden wird empfohlen, sich rechtzeitig zu informieren:
www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/laos-node/laossicherheit/201048

(19.12.2019)

Huay Xai

Die Kleinstadt am Mekong ist Hauptstadt der nordwestlichen Provinz Bokeo, der kleinsten Provinz der Volksrepublik Laos, in der ca. 180000 Einwohner leben. Sie grenzt an Thailand und an Burma und gilt als östliche Ecke des berühmten ›Goldenen Dreiecks‹, das in der Vergangenheit für seinen lebhaften Opiumhandel bekannt war. Heute wird der Anbau von Schlafmohn von allen Regierungen der Region bekämpft.

Da die Landschaft sehr gebirgig ist, bieten sich keine großen Flächen für den Anbau von Reis, so dass die Bauern vor allem Gemüse und Tabak pflanzen. Neben der Landwirtschaft setzt die Provinz Bokeo auch auf den Abbau von Edelsteinen: Rubine, Smaragde und Saphire werden aus dem Boden gegraben. Angehörige aus 34 ethnischen Gruppen leben hier, von denen viele lediglich eine Subsistenzwirtschaft betreiben können.

Doch gerade die Grenzstadt Huay Xay und ihre Umgebung nahmen in den letzten Jahren einen beträchtlichen Aufschwung, seit 2013 etwa zehn Kilometer südlich der Stadt die ›Freundschaftsbrücke‹ über den Mekong errichtet wurde, die jetzt Laos und Thailand verbindet und den Grenzhandel wesentlich vereinfacht sowie den Tourismus angekurbelt hat. Es gibt einen kleinen Flughafen mit täglichen Verbindungen in die Landeshauptstadt Vientiane sowie Busrouten nach/aus Luang Namtha (4 Std.), Oudomsay (7 Std.), Luang Prabang (17 Std.) und Vientiane (30 Std.).

Beliebt sind auch Fahrten auf dem Mekong, die mit Linienbooten und Ausflugsbooten von Reiseveranstaltern durchgeführt werden können. Die Fahrt zwischen Huay Xay und Luang Prabang dauert jeweils zwei Tage, man übernachtet einmal an Land im Dorf Pakbeng.

Wirkliche Sehenswürdigkeiten gibt es in Huay Xay nicht. Auf einem Hügel überragt das Kloster Wat Chom Khao Manirath, das im 19. Jahrhundert errichtet wurde, die Stadt. Beliebt sind zudem die Dschungeltouren des Gibbon Experience, die oft ausgebucht sind. Allerdings bekommt man nur äußerst selten ein Rudel der Langarmaffen zu Gesicht.

Angesichts der nahen Grenze reihen sich einige kleine Hotels und Guest Houses sowie Restaurants an der Hauptstraße Richtung Flugplatz und Brücke auf.

(Franz-Josef Krücker, 11.04.2019)

© 2020 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum