Logo

Tibet

Mit Lhasa, Mount Everest, Kailash und Süd-Osttibet

Foto Tibet

Suchen & Finden

 

Wir freuen uns natürlich besonders, wenn Sie Reiseführer über unsere Website bestellen. Falls Sie etwas anderes als Reiseführer suchen: Mit einer Bestellung auf geniallokal.de stärken Sie den lokalen Buchandel, der in dieser Zeit ebenfalls Unterstützung braucht.

Kleine Fluchten

Der Frühling kommt, und alle warten darauf, ihn draußen genießen zu dürfen. Zunächst wird das Reisen wieder innerhalb Deutschlands möglich werden. Trescher-Reiseführer zu deutschen Regionen sind die passende Lektüre für die nächsten kleinen Fluchten ins Grüne.
>>> zu unseren Regionaltiteln

ITB BuchAward für Trescher-Reiseführer ÄTHIOPIEN

ITB BuchAwards

Bei der diesjährigen Reisemesse ITB wurde der Trescher-Reiseführer ÄTHIOPIEN mit einem ITB-BuchAward ausgezeichnet. Die Messe fand bekanntermaßen nicht statt und wir hoffen auf eine baldige offizielle Presiverleihung mit Publikum.

Tibet Cover

6., aktualisierte Auflage 2020, 264 Seiten, 168 Fotos und historische Abbildungen, 20 Stadtpläne und Übersichtskarten, Klappkarten
978-3-89794-469-5

16,95 Euro

Das Buch

  • - Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Tibets auf 264 Seiten
  • - Alle Informationen zur Planung und Durchführung einer Tibetreise
  • - Fundierte Informationen zu Geschichte, Kultur, Religion und Alltag
  • - Kapitel zur Tibetbahn, zur tibetischen Küche und tibetischen Medizin
  • - Mit Artenlisten und Ortverzeichnis Tibetisch-Chinesisch

Tibet, das höchstgelegene Land der Erde, fasziniert Menschen aus aller Welt. Mit einer durchschnittlichen Höhe von 4300 Metern über dem Meeresspiegel lockt das »Land der Schneeberge« Bergsteiger, Trekkingtouristen und Naturliebhaber. Neben dem Hoch-Himalaya und dem Chang-Tang-Hochplateau mit seiner grasbedeckten Steppe und türkisblauen Salzseen findet man im Osten die tiefste Schlucht der Erde, die Brahmaputra-Schlucht.

Die Kultur Tibets ist vom Buddhismus geprägt wie in kaum einem anderen Land. Zu besichtigen gibt es mehrere alte oder wiederaufgebaute Klöster und das bekannteste Bauwerk Tibets, den Potala-Palast in der Hauptstadt Lhasa. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der heilige Berg Kailash, das alte Königreich Guge, der Friendship Highway und der Mount Everest.

Der Trescher-Reiseführer Tibet 2020 bietet neben ausführlichen Hintergrundinformationen zu Geschichte, Kultur und aktueller politischer Situation. Da seit 2008 das Reisen in Tibet nur eingeschränkt möglich ist, ist eine genaue Planung der Reiseroute unablässlich. Der Reiseführer hilft dabei mit allen wichtigen Informationen zur Vorbereitung und Durchführung einer Tibetreise.


» Dieses Buch dokumentiert eine tiefe Verbundenheit mit Tibet, den dortigen Menschen und ihrem Schicksal. Gleichzeitig bringen die Autoren ein äußerst fundiertes Wissen über das Land ein, und zwar nicht nur über die Ethnografie, Geschichte und Politik, sondern auch über Natur, Flora und Fauna; und schließlich reflektieren sie immer wieder die eigene Rolle als Reisende. So viel Wissen ist selten und hebt ihren Reiseführer deutlich von anderen ab. «

Brennpunkt Tibet

Vorwort

Vorwort der Tibet Initiative Deutschland

Zuerst einmal vorweg, Tibet war und ist ein fantastisches Land, mit einer einzigartigen Landschaft, mit einer faszinierenden tibetischen Kultur und wunderbaren Menschen. Ein Land, das ein Muss für Reisende sein sollte, die mehr wollen als Meer, Sonne und gutes Essen.

Tibet ist und bleibt ein Erlebnis, wenn man sich als Reisender voll und ganz auf dieses Land einlässt. Waren es früher gewagte Verkehrswege und eine einfache touristische Infrastruktur, die man überwinden musste, so hat sich dies nun in das Gegenteil verkehrt. Autobahnsysteme, Eisenbahnwege und ein gigantischer Bauboom, besonders in Lhasa, prägen das Erscheinungsbild.

Das Abenteuer der heutigen Zeit besteht darin, durch all diese Modernisierungen, Baukörper im pseudotibetischen Stil sowie das erstarkte chinesische Erscheinungsbild durchzudringen, um das Wesentliche, die Seele Tibets zu erfahren: die Tibeter mit ihrer Kultur, ihrem tiefen buddhistischen Glauben, ihren Ritualen, ihren Zeremonien und ihrer einzigartigen Lebensweise. Vieles davon ist bedroht, droht für immer verloren zu gehen. Doch der starke Überlebenswille der Tibeter, ihr Glaube an eine Zukunft und ihren Rückhalt, den sie im Dalai Lama sehen, der entfernt im indischen Exil lebt und dessen Rückkehr sie sehnsuchtsvoll erwarten, gibt ihnen Kraft und Geduld.

Lassen Sie sich auf diese Reise ein, seien Sie gut vorbereitet mit der Geschichte des tibetischen Volkes, mit den Klöstern und Kunstwerken, mit Flora und Fauna, und Tibet wird in ihrer Reise jene beeindruckende Ausstrahlung entfalten, die Reisende seit Generationen erfahren haben.

Lassen Sie sich auf die Menschen ein, auch wenn es nicht leicht sein wird, ins Gespräch zu kommen. Zu stark ist die Angst vor Kontrollen chinesischer Spitzel. Doch wenn man offen für Begegnungen ist, werden Begegnungen stattfinden. Wenn Sie zeigen, dass Sie den Tibetern gegenüber Respekt erweisen und sich interessiert an ihrer Kultur erfreuen, dann haben sie einen wertvollen Beitrag zur Stärkung der tibetischen Identität und zur Stärkung des tibetischen Selbstbewusstseins in ihrem Überlebenskampf beigetragen.

Ich wünsche Ihnen beeindruckende und tiefe Erfahrungen in Tibet, und es freut mich sehr, wenn daraus ein Engagement für das tibetische Volk erwächst.

Wolfgang Grader
Vorsitzender der Tibet Initiative Deutschland e. V.
www.tibet-initiative.de
September, 2019

Vorwort der Autoren

Im Jahr 2005 auf unserer ersten Reise durch Tibet: Die klare Luft, die türkisblauen Salzseen, die bizarren geologischen Erscheinungen, die sanften Hügel, der weite Horizont und die grasbedeckte Hochlandsteppe mit den Tierherden wirkten so unmittelbar auf uns, dass sich ein intensives Gefühl von Freiheit in uns regte. Wochen später und einige tausend Kilometer weiter im Osten Tibets umgab uns subtropischer Regenwald, fremdartige Vögel sangen in den Büschen, und schillernde Schmetterlinge flogen von exotischen Blumen auf. Wir waren erneut in einer für uns fremdartigen Welt …

Vierzehn Jahre später: »Lhasa, the City of Happiness«, so wird die Hauptstadt der Provinz Xizang innerhalb Chinas vermarktet. Die (noch?) saubere Luft, das angenehme Klima, die »heilige« Atmosphäre mit den Klöstern und den Pilgern trägt sicher zu diesem Attribut bei. Dementsprechend ist es für Chinesen heutzutage in Mode gekommen, Lhasa und Tibet zu bereisen, und immer mehr Chinesen können sich dies heutzutage auch leisten. Dabei steht der glückliche und sorglose Schein im Vordergrund. Die Pilger, die Klöster, die Landschaft sind willkommene (Foto-)Kulissen. Im starken Kontrast zu diesem sorglos glück­lichen Image ist die Realität mit Polizeipräsenz, Sicherheitsschleusen und Militärcheckpoints. Die Kontrollen mit Videokameras sind omnipräsent.

Westliche Reisende sind in Tibet heutzutage genau diesem Spannungsfeld ausgesetzt: Die nach wie vor phantastische, weite Landschaft und reiche Kultur auf der einen Seite, totale Kontrolle der Bewegungsfreiheit auf der anderen Seite. Zwei Dinge sind heute offensichtlich: China definiert, was tibetisch zu sein hat, und vieles an der tibetischen Kultur ist nur noch auf den (chinesischen) Tourismus zugeschnittene Szenerie.

Wir möchten mit diesem Reiseführer dem an Tibet interessierten Leser aktuelle Information über die Landeskunde bieten, aber auch einen Einblick in die momentane politische Situation der Tibeter geben sowie für die Problematik des Umweltschutzes in Tibet sensibilisieren. Die Tibeter haben in den letzten Jahrzehnten seit der gewaltsamen Besetzung durch China wahrlich viele Grausamkeiten miterleben müssen. Trotz der formal zugesagten Liberalität gegenüber der tibetischen Kultur und Religiosität wurden und werden die Menschenrechte in Tibet nach wie vor massiv missachtet. Momentan greift China mit sehr harter Hand durch, und gleichzeitig wird die tibetische Kultur komplett an die Wand gedrückt und nur noch dort, wo sie für den Tourismus nötig ist, als Folklore zugelassen. Die Authentizität der tibetischen Kultur ist zumindest dort, wo Touristen hingelassen werden, vollkommen unter chinesischer Regie.

Die sehr wenigen nützlichen Informationen über die Lebenssituation der Tibeter in Tibet, die bis zu uns dringen, stammen von Exil-Tibetern und westlichen Touristen. Insofern ist es wichtig, dass nach wie vor und trotz aller Einschränkungen westliche Touristen das Land mit anderen Augen wahrnehmen und davon berichten.

Die aktuell zweitstärkste Gefahr für die kulturelle Eigenständigkeit Tibets geht vom chinesischen Wirtschaftswachstum aus. China hungert nach Energie, Rohstoffen, Weideland, billigen Arbeitskräften und neuen Absatzmärkten. Da kommt China der rohstoffreiche Westen (Tibet und Xinjiang) wie gerufen. So wird die tibetische Kultur durch den Wirtschaftsboom und den chinesischen Tourismus zunehmend zerstört.

Von der Hauptstadt Lhasa über die bekannten Klöster der Umgebung bis zur Tibet-Bahn und der Pilgertour zum Kailash: Für westliche Touristen sind die Klassiker in Tibet nach wie vor offen und attraktiv. Viele Ziele in Tibet sind jedoch inzwischen nicht mehr für Touristen erreichbar, besonders die großen Gebiete im Osten und der gesamte Norden. Die Anzahl der deutschsprachigen Reiseagenturen, die Tibet im Programm haben, hat sich in den letzten Jahren deutlich reduziert. Dennoch: Tibets vielfältige Landschaften laden zum Reisen und Erleben ein – wenn nicht jetzt, wann dann?

Im deutschsprachigen Raum war bis 2007 kein aktuelles Nachschlagewerk zu Reiseinformationen für Tibet sowohl für Pauschal- als auch für Individualtouristen vorhanden. Dieser Reiseführer füllte mit der 1. Auflage diese Lücke. Nun erscheint das Buch schon in der 6. Auflage, jedoch auch mit der Problematik, dass seit 2008 ein freies und journalistisches Reisen in Tibet nicht mehr möglich ist. Wir haben nun im Frühjahr 2019 eine gebuchte, durchorganisierte und streng kontrollierte Reise durch Süd- und Südwest-Tibet unternommen, um wenigstens aus diesem Bereich aktuelle Informationen zu bekommen.

Es sollte bedacht werden, dass Neuigkeiten oder Änderungen in Tibet schneller passieren können, als die Drucklegung eines Buches.

Wir widmen dieses Buch allen Menschen, die sich beharrlich für die Iden-tität der tibetischen Kultur und die Bewahrung der landschaftlichen Schönheiten Tibets einsetzen, auch wenn sie dadurch persönliche Nachteile erleiden müssen.

Waltraud Schulze und Andreas von Heßberg, 2019

Inhalt

Vorwort der Tibet Initiative
Deutschland    9
Vorwort der Autoren    10
Herausragende Sehenswürdigkeiten    12
Das Wichtigste in Kürze    14

Land  und  Leute    16

Tibet: Zahlen und Fakten    18
Geographie und Geologie    19

Das Tarim-Becken    19
Aufwerfung des Himalaya und des Chang Tang    20
Das hydrologische System Tibets    24
Die Berge und Schluchten Osttibets    26
Gefaltete Gesteinsformationen    27
Vulkanismus und geothermale Aktivitäten    27
Erosion    28
Gletscher    29

Klima    31

Westtibet    32
Chang-Tang-Hochland    32
Yarlung-Tsangpo-Region    33
Die Schluchten Osttibets    33
Reisezeit    34

Die Pflanzen Tibets    35

Die Regionen im Norden und Westen    36
Das zentraltibetische Hochland    37
Die großen Flusstäler im Süden und Osten    39
Die dichten Waldregionen im Osten    40
Die subtropischen Täler im Südosten    41

Die Tierwelt Tibets    42

Amphibien und Reptilien    42
Säugetiere    43
Vögel    49

Tibet – ein Naturparadies?    53

Wilderei und Artenschutz    54
Bodenschätze    56
Die Wälder Osttibets    59
Veränderte landwirtschaftliche Strukturen    61
Der neue Energiehunger    62
Globale Auswirkungen    63
Sind wir Eindringlinge?    64

Die Menschen Tibets    66

Sprache    67
Kleidung    68
Nomaden    68
Bauern    71
Kaufleute    72
Mönche und Nonnen    73

Tibetische Medizin    75

Die Fünf Elemente    76
Impulsenergien    76
Diagnose und Therapie    78
Die richtige Ernährung    79
Medizinische Literatur    81

Baustile Tibets    82

Westtibet    83
Siedlungen der Nomaden    83
Bauerndörfer am Yarlung Tsangpo    84
Dörfer in Osttibet    85

Die tibetische Küche    87

Bei den Nomaden Westtibets    87
Bei den Bauern Osttibets    89

Überblick über die Geschichte    93
Aktuelle Situation    99

Regierung im Exil    100
Autonome Region Tibet    102
Die chinesische Politik in Tibet    103
Der Mittlere Weg des Dalai Lama    107
Die Bahnlinie nach Tibet    108

Westliche Entdeckungsgeschichte    113

Die Pundits    115
Gabriel Bonvalot    116
Hamilton Bower    117
Montagu Wellby    117
Sven Hedin    119
Francis Kingdon-Ward    120
Alexandra David-Néel    121
Wilhelm Filchner    121
Das Rätsel der Tsangpo-Wasserfälle    122
Weitere Expeditionen im 20. Jahrhundert    123
Sportlich ambitionierte Expeditionen    124

Der tibetische Buddhismus    126

Historische Personen des tibetischen Buddhismus    128
Die Schulen des tibetischen Buddhismus    132
Reinkarnationslehre    138
Heilige Berge    144

Reiseziele    148

Lhasa    150

Jokhang-Tempel    152
Barkor    154
Potala-Palast    155
Palhalupuk-Felsentempel    159
Norbulingka    159
Tibetmuseum    160
Ramoche-Tempel    161
Kloster Drepung    162
Kloster Sera    163

Die Umgebung von Lhasa    166

Kloster Ganden    166
Wanderungen rund um Lhasa    167
Shannan    169
Namtso    172
Nagchu    174

Rund um den Friendship Highway    175

Yamdrok-See mit Kloster Samding    175
Karo La    176
Gyantse    177
Shigatse    179
Kloster Sakya    181
Everest-Basecamp und Rongbuk-Kloster    183

Ngari – Der Westen    186

Kailash    186
Manasarowar-See    190
Tsaparang    191

Nyingchi – Der Osten    195

Festung Xiuba    195
Basum Tso    195
Yarlung Tsangpo Grand Canyon    195
Lulang-Wald und Flower-Ranch    197
Midui-Gletscher    197

Bergsteigen an 8000ern    198

Cho Oyu    198
Shisha Pangma    199

Reisetipps von A bis Z    201

Sprachführer    221
Literaturhinweise    225
Tibet im Internet    229
Artenlisten    230
Über die Autoren, Danksagung    237
Ortsverzeichnis tibetisch-chinesisch    238
Ortsverzeichnis chinesisch-tibetisch    244
Register    250
Bildnachweis    248
Kartenregister/Kartenlegende    255/256

Extra

Die Nutztiere der Tibeter    50
Tibetische Köstlichkeiten    91
Die Tibetbahn    110
Tibetexpedition 1891    118
Die Symbole im Buddhismus    135
Bestattungsrituale in Tibet    142

Autoren

Dr. Andreas von Heßberg, Jahrgang 1963, studierte Physik und Geoökologie an der Universität Bayreuth und spezialisierte sich in den Bereichen Landschaftsökologie, Naturschutz und Vegetationskunde. Er promovierte, ebenfalls in Bayreuth, über Vegetationsdynamik an Flussufern. Momentan arbeitet er freiberuflich (Gutachten, Exkursionen, Reiseleiter auf Kamtschatka und in Tibet) und als Reisejournalist (u.a. im Trescher Verlag ›Kamtschatka‹, ›Chinesische Seidenstraße‹ und ›Bhutan‹).

Dr. Waltraud Schulze, Jahrgang 1973, studierte Biologie in Bayreuth, Regensburg, Stanford und Tü̈bingen und spezialisierte sich im Bereich Pflanzenphysiologie. Sie promovierte zum Thema Zuckertransport in Pflanzenzellen. Aktuell ist sie Professorin für Systembiologie der Pflanzen an der Universität Hohenheim.

Gemeinsam erkundeten sie per Mountainbike oder mit dem Trekking-Rucksack die Gebirge und Wüsten in Patagonien, Australien, Namibia und Botswana, Ostafrika, die Mongolei und die Wüste Gobi, Kamtschatka, Tibet, Xinjiang und einige weitere Gebiete. Sie sind auch Spezialisten für die Herstellung von Spezialproviant für Outdoor-Aktivitäten und Expeditionen. Ihre Internetseiten: www.mountainbike-expedition-team.de sowie: www.kawakarpo.de (zum Gebiet des Kawa Karpo) und www.tozekangri.de (Tibet-Expedition 2007).

Karte

Tibet Karte

Links

Land und Leute

de.wikipedia.org/wiki/Tibet
Landeskundliche Informationen.

www.dalailama.com
Offizielle Website seiner Heiligkeit des XIV. Dalai Lama.

Politik

www.tibet.net
Website der Zentraltibetischen Administration mit aktuellen Informationen zur tibetischen Kultur und zu tibetischen Belangen zum Herunterladen.

www.tibet.org
Informative Seite von Exiltibetern zur politischen Situation.

www.tibet-initiative.de
Die Website der Tibet-Initiative. Unter ›Aktionen‹ gibt es Informationen zur Zwangsansiedlung der Nomaden.

www.tibetfocus.com
Gesellschaft für schweizerisch-tibetische Freundschaft.

www.tibet-institut.ch
Klösterliches Institut in der Schweiz zur Unterstützung Tibets.

www.savetibet.org
Internationale Organisation zur Unterstützung Tibets.

www.atc.org.au
Seite des Australia Tibet Council mit aktuellen Meldungen.

german.tibet.cn
Offizielle chinesische Website über Tibet und tibetische Belange.

www.vot.org
Voice of Tibet – unabhängiger Radiosender der Exiltibeter.

www.pratyeka.org/books/kazak-exodus
1948 flohen etwa 20000 kasachische Familien vor der chinesischen Armee nach Tibet. Das Online-Buch erzählt von dieser tragischen Flucht über das Chang- Tang-Hochland. In Englisch.

de.wikipedia.org/wiki/Selbstverbrennungen_in_Tibet
Liste der Selbstverbrennungen in Tibet als Protest gegen die chinesische Besetzung.

Umwelt

www.tew.org
Tibet Environmental Watch.

www.wwfchina.org
Auf der Seite ist auch ein Link auf die englischsprachige Version, die über die Aktivitäten des WWF in China und Tibet informiert.

Reisen

www.tibetmap.com
Landkarten auf Basis von Luftbildern zum Herunterladen. Ein Projekt von Exiltibetern.

www.tibetguru.com/tibet-news
Die englischsprachige Seite ist eingerichtet von einer Untergruppe des CITS. Dennoch enthält die Seite ausführliche Informationen zu den Provinzen der TAR bezüglich Transport, Sehenswürdigkeiten, Hotels und Permits. Natürlich kann man gleich über eines der Reisebüros seine Wunschreise buchen.

www.changtang.de
Webseite von Stefan Simmerer und Frank Kauper zur ersten Durchquerung des Chang Tang zu Fuß.

www.mountainbike-expedition-team.de/tibet/tibet.html
Die Webseite der beiden Autoren mit vielen nützlichen und aktuellen Tipps für individuell reisende Radfahrer und mit den aktuellsten Reisen der beiden Autoren innerhalb Tibets.

www.kawakarpo.de
Webseite über die Pilgerwanderung um den Kawa Karpo. Beschreibung der Etappen, logistische Information, Fotos.

de.wikipedia.org/wiki/Lhasa-Bahn
Qinghai-Lhasa-Bahn.

de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Lhasa–Xigazê
Lhasa-Shigatse-Bahn.

www.outsideonline.com/1915046/liquid-thunder
Reisebericht des internationalen Teams um Scott Lindgren, das die Brahmaputraschlucht mit Kayaks befuhr.

Sprache

www.omniglot.com/writing/tibetan.htm
Das tibetische Alphabet.

Tibetische Medizin

www.thangka.de/Medic/Tafeln.htm
Die 77 Medizin-Thangkas des Blauen Beryl.

www.thdl.org/collections
Unter ›Audio and Video Collections‹ findet man Darstellungen der verschiedenen Aspekte der tibetischen Medizin in Form von Videos und Interviews mit erfahrenen Ärzten.

Literatur

Allgemein, Reisen

Batchelor, S.: The Tibet Guide. Wisdom Publications, London 1988.

Chan, V.: Tibet Handbook – A pilgrimage guide. Moon Publications Inc. Chico 1994. Ein über 1000 Seiten dickes Handbuch zu Reisen in Tibet mit vielen Details zu Osttibet und zu diversen Klöstern und heiligen Plätzen.

Dorje, G.: Footprint Tibet. Footprint, Bristol 2009. Englischsprachiger Reiseführer zu Tibet, der den ursprünglichen gesamtentibetischen Kulturraum abdeckt – nicht nur die TAR. 982 Seiten starkes Buch.

ders.: Tibet Handbook (with Bhutan). Footprint Handbooks Series, Bristol 1999. Fast 1000 Seiten starkes, englischsprachiges Buch mit vielen umfassenden Informationen, wenn auch schon etwas älter.

Först, H.: Tibet. Walter Verlag, Olten 2007. Reiseführer mit Schwerpunkt in der Darstellung von Klöstern, dem tibetischen Buddhismus, Kultur und Kunst, richtet sich stärker an Gruppenreisende.

ders.: Tibet-Reiseführer. Weishaupt Verlag, Gnas 2007. Gute Darstellung der tibetischen Kultur, Brauchtümer und des tibetischen Alltags.

Franz, U.: Gebrauchsanweisung für Tibet. Piper Verlag, München 2007. Kurze Einführung in die tibetische Kultur.

Gruschke, A.: Tibet – Weites Land auf dem Dach der Welt. Schillinger Verlag, Freiburg im Breisgau, 1993. Schöner Bildband mit Texten zu verschiedenen Aspekten der Landes­kunde Tibets.

Ludwig, K.: Tibet. Beck, München 2010. Detailliertere Informationen zum tibetischen Buddhismus, zur Politik und zur sozialen Situation in Tibet. Eine ideale Ergänzung für diejenigen, die noch mehr über die tibetische Kultur, Geschichte und Religion erfahren möchten. Sehr verständlich geschrieben.

Ludwig, M., Senft, W.: Osttibet Reiseführer. Weishaupt Verlag, Gnas 2007. Ein Reiseführer speziell für die kulturell reichen Regionen Amdo und Kham.

Mayhew, B., Kelly, R., Eaves, M.: Tibet. Lonely Planet Publications, London 2019. Mittlererweile die zehnte Auflage des englischsprachigen Tibet-Reiseführers.

McConnell, K.: Tibet Overland. Trailblazer Publications, Surrey 2002. Ein sehr empfehlenswertes Buch für Radreisende mit detaillierten Streckenbeschreibungen und Höhenprofilen (www.tibetoverland.com).

Osada Y., Allwright, G., Kanamaru, A.: Mapping the Tibetan World. Kotan Publishing, Ryokijin 2002. Sehr detailliert gezeichnete Karten.

Peissel, M.: Land ohne Horizont. Piper Verlag, München 2005. Mit viel Liebe und Details schildert der Autor seine Forschungsreisen in Westtibet und im Chang Tang. Gut beschrieben werden die Nomaden, ihr Leben und die Tierwelt auf dem Dach der Welt. Der Autor nimmt auch ausführlich Stellung zu den ökologischen Schandtaten der Chinesen in Tibet.

Schall, M.C., Abbady, T., Falbe, R.: Reisen mit der Tibet-Bahn. Cybertours-X Verlag, Hamburg 2011. Ein plakatives Büchlein, das sich der Reise mit der Bahn nach Lhasa widmet, ausgehend schon von den großen chinesischen Metropolen. Landeskunde und Hintergrundinformationen sind eher dürftig.

Wulin, L.: Changtang, a high and holy realm in the world. Forestry Publishing House, Beijing 1999. Das einzige umfassende Buch über das Chang-Tang-Hochplateau Zentraltibets. Es behandelt Aspekte der Geologie, des Klimas, der Tier- und Pflanzenwelt, der Ökologie und der menschlichen Besiedlung. Allerdings ein seltenes Buch.

Zhaochun, S.: A guide to mountaineering in China. Chengdu Cartographic Publishing House 1999. Interessantes Buch für ambitionierte Bergsteiger in Tibet und in anderen Regionen Chinas.

Tibetischer Buddhismus

Baumann, B.: Kailash – Tibets heiliger Berg. Piper Verlag, München 2006.

Binder, F.: Kailash, Reise zum Berg der Götter. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2002.

Johnson, R., Moran, K.: Der heilige Berg Tibets Kailash. Bruckmann, München 2001.

Lama Ole Nydahl: Wie die Dinge sind. Knaur Taschenbuchverlag, München 2004.

Geographie und Geologie

Mulch, A., Chamberlain, C.P.: The rise and growth of Tibet. Nature 439, 2006 (S. 670–671).

Nakamura, T.: Die Alpen Tibets. Detjen Verlag, Hamburg, 2008.

Tapponnier, P., Peltzer, G., et al.: Propagating extrusion tectonics in Asia: New insights from simple experiments with plasticine. Geology 10 (12), 1982 (S. 611–616).

Thöni, M.: Westtibet – Reise in ein verborgenes Land. Herbert Weishaupt Verlag, Gnas 1999.

Whipple K. X.: Can erosion drive tectonics? Data from the eastern Himalaya challenge the idea that climate-driven erosion can control tectonics, Science Vol. 346, 2014 (S. 918–919).

Yang K., Foken T. et al.: Response of hydrological cycle to recent climate changes in the Tibetan Plateau, Climatic Change 109, 2011 (S. 517–534).

Yang K., Wu H. et al.: Recent climate changes over the Tibetan Plateau and their impacts on energy and water cycle: A review, Global and Planetary Change 112, 2014 (S. 79–91).

Yao T., Thompson L. et al.: Third Pole Environment, Environmental Development 3, 2012 (S. 52–64).

Pflanzenwelt

Babel W., Miehe G., Foken T. et al.: Pasture degradation modifies the water and carbon cycles of the Tibetan highlands, Biogeosciences 11, 2014 (S. 6633–6656).

Coners H., Foken T., Miehe G. et al.: Evapotranspiration and water balance of high-elevation grassland on the Tibetan Plateau, Journal of Hydrology 533, 2016 (S. 557–566).

Cox, K. (Hrsg.): Frank Kingdon Ward’s Riddle of the Tsangpo Gorges, Garden Art Press, Woodbridge, Suffolk, UK, 2008 (2nd Edition).

Ellenberg, H.: Die Ökosysteme der Erde. Versuch einer Klassifikation der Ökosysteme auf funktionaler Grundlage. In: Ellenberg, H. (Hrsg.): Ökosystemforschung. Springer, Berlin 1973 (S. 235–265).

Kaiyong, L., Zhizhou, F., Bosheng, L.: Alpine Flowering Plants in China. Esperanto Press, Beijing 1997.

Quanan, W.: Wild Flowers of Yunnan in China. Forestry Publishing House, Beijing 1999.

Wang, R.Z.: C4 Plants in the vegetation of Tibet, China: Their natural occurrence and altitude distribution pattern. Photosynthetica 41, 2003 (S. 21–26).

Wenhua, L.: Forests of the Himalayan-Hengduan Mountains of China and strategies for their sustainable Development. ICIMOD (International Centre for Integrated Mountain Development), Kathmandu 1993.

Winkler, Daniel: Die Waldvegetation in der Ostabdachung des Tibetischen Hochlandes, in: Berliner Geographische Abhandlungen – Beihefte, Heft 2. Selbstverlag des Institutes für Physische Geographie der FU Berlin, Berlin 1994.

Xu, F.-X., Zheng W.-L.: The Wild Flowers of Tibet. Beijing, Liaoning UniversityPress, Beijing 1999.

Tierwelt

Ali, S.: The book of Indian birds. 13. Edition. Oxford University Press, Mumbai & New Delhi 2002.

Bibic, A.: Youth and Environment Special Issue on Birdnames in 29 European Languages. Ljubljana 1995.

Klemm, M.: Zoologisches Wörterbuch Paläarktischer Tiere. Parey Verlag, Berlin & Hamburg 1973.

Schaller, G.B.: Wildlife of the Tibetan Steppe. University of Chicago, 1998.

ders.: Tibet‘s Hidden Wilderness – Wildlife and Nomads of the Chang Tang Reserve. Abrams, New York 1997.

Svensson, L., Grant P. J., Mullarney, K., Zetterström, D.: Der neue Kosmos-Vogelführer. Stuttgart, Kosmos Verlag, Stuttgart 1999.

Menschen

Baumer, C., Weber, T.: Ost-Tibet, Brücke zwischen Tibet und China. Akademische Druck- und Verlagsanstalt, Graz 2002.

Diemberger, K., Diemberger, M.: Tibet – Das Dach der Welt. Verlag Karl Müller, Köln 2002.

Goldstein, M.C., Beall, C.M.: Nomads of Western Tibet. Serindia Publications, London 1990.

Leisner, R.: Dagyab – Wo Tibet noch tibetisch ist. Theseus, Berlin 1998.

Baustile

Deqi, S.: Traditionelle Wohnhäuser in China. Beijing, China International Press, Beijing 2004.

Gerner, M.: Architekturen im Himalaja. DVA, Stuttgart 1987.

Goldstein, M.C., Beall, C.M.: Nomads of Western Tibet. Serindia Publications, London 1989.

Geschichte

Ford, R.: Gefangen in Tibet. Verlag Heinrich Scheffer, Frankfurt am Main 1958. Autobiographie des Radiotechnikers Ford, der bereits vor der chinesischen Besatzung in Tibet lebte und fünf Jahre in chinesischer Gefangenschaft verbrachte.

Goldstein, M.C.: The snow lion and the dragon. University of California Press, Berkeley 1999. Sehr guter Überblick über die politischen Hintergründe zum Konflikt zwischen Tibet und China.

Kollmar-Paulenz, K.: Kleine Geschichte Tibets. Beck, München 2006.

Laird, T.: Into Tibet – The CIA‘s first atomic spy and his secret expedition to Lhasa. Grove Press, New York 2002.

ders.: Tibet – Die Geschichte eines Landes. S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2006. Ausführliche Hintergründe zur Geschichte Tibets aus der Sicht des 14. Dalai Lama.

Expeditionen

Aufschnaiter, P.: Sein Leben in Tibet. Staiger Verlag, Innsbruck 1983.

Baker, I.: The Heart of the World: A Journey to Tibet’s Lost Paradise. Penguin, London 2006. Sehr spannend geschriebene Reisedokumentation zu den »Hidden Falls« des Yarlung Tsangpo.

Bonvalot, G.: Across Thibet. Band 1 und 2. Asian Educational Services, New Delhi 1997.

Bower, H.: Across Tibet. Ratna Pustak Bhandar, Kathmandu 1976.

Cox, K. (Hrsg.): Frank Kingdon Ward’s Riddle of the Tsangpo Gorges, Garden Art Press, Woodbridge, Suffolk, UK, 2008 (2nd Edition). Groß­formatiges, umfassendes Buch über die Bergwelt Osttibets, mit allen Aspekten zur Geologie, Tier- und Pflanzenwelt, Kulturen und Geschichte sowie über die Forschungsreisen von F. K. Ward. Schwerpunkt ist die Vegetation der Region.

Filchner, W.: Om mani padme hum – Meine China- und Tibetexpedition 1925/28. Brockhaus, Leipzig 1937.

Filchner, W.: Kumbum. Rascher und Cie, Zürich 1954.

Geer, E., Berger, B.: Wir ritten nach Lhasa. Verlag Sebastian Lux, München 1950.

Harrer, H.: Sieben Jahre in Tibet. Verlag Ullstein, Frankfurt 1959.

Hedin, S.: Im Herzen von Asien. Erster Band. F.A. Brockhaus, Leipzig 1903.

ders.: Abenteuer in Tibet. F.A. Brockhaus Verlag, Leipzig 1904.

ders.: Transhimalaja: Band 1 bis 3. F.A. Brockhaus Verlag, Leipzig 1920.

Hilton, J.: Der verlorene Horizont. Piper Verlag, München 2003. Roman über »Shangri La«, einen fiktiven paradiesischen Ort in Tibet.

Heßberg, A., Schulze, W.: Mountain & Bike, Expedition ins unbekannte Tibet. Books on Demand, Norderstedt 2009. Bebilderter Abenteuerbericht einer Fahrradexpedition mit dem Ziel, unbestiegene Berge in Westtibet zu erreichen und zu besteigen.

Huc, R. É.: Wanderungen durch die Mongolei nach Tibet. Steingrüben, Heilbronn 1966.

Kingdon-Ward, F.: Explorations in south-eastern Tibet. The Geographical Journal 62 (2) 1926: S. 97–123.

McRae, M.: Shangrila. Piper, München 2002.

Schäfer, E.: Unbekanntes Tibet. Paul Parey Verlag, Berlin 1933.

ders.: Geheimnis Tibet – Erster Bericht der Deutschen Tibet-Expedition 1938/39. Bruckmann, München 1943.

ders.: Fest der weißen Schleier. Vieweg Verlag, Braunschweig 1949.

ders.: Über den Himalaya ins Land der Götter. Deutsche Hausbücherei, Hamburg 1950.

Simmerer, S./Kauper, F.: Bis ans Ende der Welt – und weiter. Focus 20/1999, S. 102–114.

Tichy, H.: Zum heiligsten Berg der Welt. Stuttgarter Hausbücherei, 1956.

Politik

Bork, H.: Zwischenstopp am Ende der Welt. Süddeutsche Zeitung, München, 3.12.2005, S. 3.

Ludwig, K., Ed.: Perspektiven für Tibet. Diamant Verlag, München 2000.

Mäder, H.: Tibet – Land mit Vergangenheit und Zukunft. Verlag Hans Mäder, Zürich 1997.

TCHRD (Tibetan Centre for Human Rights and Democracy): Human Rights Situation in Tibet, Annual Report 2007. Dharamsala 2008.

Weyer, H., Alt, F.: Tibet – weites Land zwischen Himmel und Erde. Koehlers Verlagsgesellschaft, Hamburg 2005.

Umweltschutz

CTA (Central Tibetan Administration): Tibet 2000 – Environment and Development Issues. Department for Information and International Relations, Dharamsala (Indien) 2000.

DIIR (Enviromental and Development Desk of the Central Tibetan Administration): Tibet – A Human Development and Enviromental Report. Dharamsala (Indien) 2007.

International Campaign for Tibet: Nuclear Tibet: Nuclear weapons and Nuclearwaste on the Tibetan Plateau, Washington DC, USA 1993, S. 64ff.

Naess, M. W., Lhagyal, D., et al.: Nomadic pastoralism in the Aru basin of Tibet‘s Chang Tang. Rangiver 15, 2004, S. 39–46.

Rowell, G.: Die Plünderung Tibets – die chinesischen Besetzer haben eine Kultur zerstört, die im Einklang mit der Natur lebte. Hamburg, Greenpeace Magazin, 1/1991, S. 42–47.

Wenhua, L.: Forests of the Himalayan-Hengduan Mountains of China and strategies for their sustainable Development. ICIMOD (International Centre for Integrated Mountain Development, Kathmandu 1993.

Winkler, D.: The Forests of Eastern Tibet – Human Impact and Deforestation, 7. Seminar der Internationalen Vereinigung für Tibet-Studien, 1995, Schloß Seggau. Englische Abhandlung über die frühere und momentane Situation der osttibetischen Wälder.

Küche

Bruckner, K., Sohns, C.: Die tibetische Küche. F.A. Herbig Verlagsbuchhandlung, München 2003.

Sprache

Reissinger, F.: Kauderwelsch, Tibetisch. Reise-Know-How, Bielefeld 2007.

© 2020 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum