Logo

Oderbruch

Natur und Kultur im
östlichen Brandenburg

Foto Oderbruch

Suchen & Finden

 

Reisemesse CMT in Stuttgart: 11. bis 18. Januar 2020

Vom 11. bis zum 19. Januar 2020 finden Sie den Trescher Verlag auf der Reisemesse CMT in Stuttgart.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Messe Stuttgart (direkt am Flughafen), Halle 4, Stand A56.

Reisemesse Dresden: 31.1. - 2.2.2020

Reisemesse Dresden vom 31. Januar bis 2. Februar 2020:
Den Stand des Trescher Verlags finden Sie in Halle 4, Stand M8.

ITB BuchAward für Reiseführer SÜDKOREA und NORDKOREA

Bei den diesjährigen ITB BuchAwards der Reisemesse ITB wurden die Trescher-Reiseführer SÜDKOREA und NORDKOREA ausgezeichnet.

ITB BuchAwards

Leserreisen

Trescher-Verlag Leserreise

Auf Trescher-Leserreisen geben unsere Autoren als Reiseleiter ihr umfangreiches Wissen weiter.
» Trescher-Leserreisen

Oderbruch Cover

5., akt. u. erw. Aufl. 2019, 200 Seiten, 135 Fotos und historische Abbildungen, 5 Stadtpläne und Übersichtskarten
ISBN 978-3-89794-439-8

9,95 Euro

Das Buch

  • - Einziger, mit 200 Seiten recht ausführlicher Reiseführer zum Oderbruch
  • - Alle Landstriche und alle Sehenswürdigkeiten der Region
  • - Fundierte Hintergrundinformationen zu Kulturlandschaft und Natur
  • - Umfassende Tipps für Individualtouristen, ausführliche Hinweise für Aktivurlauber
  • - Der Reiseführer bezieht angrenzende Gebiete in Brandenburg und Polen mit ein

Das Oderbruch ist die jüngste der brandenburgischen Kulturlandschaften, erhebliche Teile wurden erst in der Regierungszeit Friedrichs II. durch Kolonisten trockengelegt und urbar gemacht. Das kleine Gebiet ist durch seine Randlage an der Grenze zu Polen geprägt. Gleichwohl befinden sich in diesem dünn besiedelten Landstrich landschaftliche und architektonische Kleinode, unter denen Schloss Hardenberg sicherlich das bekannteste ist.

Dieser Reiseführer widmet sich der wechselvollen Geschichte und der Gegenwart des Oderbruchs und bezieht auch die angrenzenden brandenburgischen und polnischen Landstriche ein. Der Autor beschreibt Ortschaften, landschaftliche Besonderheiten und nicht zuletzt die Menschen, die diesen Landstrich prägten und prägen. Detaillierte Serviceinformationen und Vorschläge für Aktivitäten und Ausflugstouren geben Anregungen zur Erkundung einer einzigartigen Region.


» Ein vereintes Europa, es wurde in Teilen bereits im 18. Jahrhundert an der Oder praktiziert. Heute ist das Oderbruch eine reizvolle Kulturlandschaft zwischen Deutschland und Polen. Thomas Worch spürt dieser Faszination nach. «

Badische Zeitung

Vorwort

Viele Wege führen durch die einstige Mark Brandenburg, ihre spröde Landschaft. Auf Alleestraßen, entlang der Kleinodien am Wegrand, den bescheidenen Kirchen, an inzwischen sanierten und teils noch verwunschenen Herrenhäusern vorbei, bis zu den herausragenden touristischen Höhepunkten oder zu der lieb gewonnen Flussbiegung hin.

So verhält es sich auch auf einer Fahrt ins Oderbruch, einem der östlichsten Randgebiete Deutschlands, über das hier gesprochen werden soll. Das Oderbruch ist so nah und zugleich so weit entfernt, 50 bis 70 Kilometer von Berlin können unendlich fern der städtischen Normalität sein.

Das Oderbruch besitzt eine verblüffende Zahl von Natur-, Bau- und Kulturdenkmälern, die das Land nicht auf den ersten Blick freigibt. In vielerlei Hinsicht wird das Oderbruch unterschätzt. In ihm verbirgt sich ein enormes Potential an Naturerlebnissen mit einem kulturellen Spannungsbogen weit über die letzten 300 Jahre hinaus.

Als ich vor über 25 Jahren das Oderbruch das erste Mal bereiste, beeindruckten mich die endlose, flache Weite, die Feldermeere und besonders dieser faszinierende Himmel, der grauer, blauer, finsterer und heiterer schien als der aus meinem städtischen Leben. Meine erste Nacht war zudem ungewohnt schwarz und still, damals. Mit zunehmendem Interesse gesellten sich zur Landschaft schnell Geschichte und Personen, deren Wirken im Oderbruch begann oder die ihren Lebensmittelpunkt dort fanden, deren Strahlkaft sich in der Geschichte ganz Deutschlands niederschlug.

Die Herrscher jeder Epoche probierten, dieses Stück Sumpfland zu kultivieren. Doch erst Friedrich II. gelang es, diese Landschaft zu formen, in dem er die Oder begradigen ließ und auf dem neu gewonnenen Land Menschen aus aller Herren Länder und jeder Konfession ansiedelte. Somit hatte er bereits im 18. Jahrhundert in diesem Mikrokosmos ein vereintes Europa vorweggenommen. Der Ausspruch »Hier habe ich eine Provinz erobert« ist mit diesem Herrscher verbunden, der Zusatz »im Frieden« ist nur Legende und trifft aber dennoch, zumindest hier, auf diesen Preußenkönig zu. Mit zwei bedeutenden Ereignissen des 20. Jahrhunderts ist die Region verbunden: Hier nahm im Frühjahr 1945 die letzte große Schlacht des Zweiten Weltkriegs ihren Lauf, und 1997 feierte Deutschland hier im Hochwasser Vereinigung. Man steckte damals bildhaft gemeinsam bis zum Hals im Wasser.

Dieser Reiseführer soll in erster Linie als Ideengeber fungieren und Lust darauf machen, diese faszinierende Landschaft selbst zu entdecken. Er beschreibt Wege durch das Oderbruch, Landschaft, Menschen und ihre Geschichte; er gibt Auskunft über die Trockenlegungen, die Adelshäuser, landwirtschaftliche Aspekte, über Fauna und Flora, die Bauwerke und Sehenswürdigkeiten. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Er möchte Begleiter sein und den Touristen zum vertrauten Besucher machen, der seinen magischen Platz entdeckt und Lust auf ein Wiedersehen bekommt.

Inhalt

Vorwort     9
Herausragende Sehenswürdigkeiten     10
Das Wichtigste in Kürze     12
Unterwegs mit Kindern/Gasthöfe     14
Entfernungstabelle     15

Land  und  Leute     17

Geographie     18
Fauna und Flora     19
Wirtschaftliche Entwicklung     20
Vier Zukunftsszenarien     26
Die Trockenlegung     29
Zeittafel zur Trockenlegung     33
Die Kolonisation     34
Zeittafel zu Kolonisation     36
Wasser     37
Regelmäßige Veranstaltungen     38
Erntebräuche     40
Essen auf dem Land     41

DAS  SÜDLICHE  ODERBRUCH     45

Kulturerbe-Orte im südlichen Oderbruch     46
Zwischen Berlin und Seelow     48
Seelow     50
Die Umgebung Seelows     51
Gusow     52
Friedersdorf     55
Lebus     57
Zwischen Lebus und Gorgast     62
Gorgast     63
Zwischen Gorgast und Letschin     67
Küstrin-Kietz/Kostrzyn     68

DAS  MITTLERE  ODERBRUCH     79

Kulturerbe-Orte im mittleren Oderbruch     80
Jahnsfelde     83
Zwischen Jahnsfelde und Neuhardenberg     84
Neuhardenberg     84
Altfriedland     93
Kunersdorf     96
Zwischen Gottesgabe und Groß Neuendorf     97
Groß Neuendorf     102
Kienitz     107
Letschin     108
Wilhelmsaue     110

DAS  OBERE  ODERBRUCH     117

Kulturerbe-Orte im oberen Oderbruch     118
Von Strausberg nach Prötzel     121
Prötzel     121
Ein Abstecher nach Buckow     123
Von Prötzel nach Wriezen     126
Wriezen     131
Altwriezen     134
Jäckelsbruch     135
Von Wriezen nach Altreetz     139
Altreetz     139
Neuküstrinchen     141
Neulietzegöricke     143
Zollbrücke     143
Güstebieser Loose     145
Ein Ausflug nach Polen     147

DAS  NÖRDLICHE  ODERBRUCH     153

Kulturerbe-Orte im nördlichen Oderbruch     154
Von Berlin nach Bad Freienwalde     157
Bad Freienwalde     158
Altranft     165
Der Baa-See     169
Von Altranft nach Croustillier     170

Das Niedere Oderbruch     171

Zu den Schiffshebewerken bei Niederfinow     171
Die Neuenhagener Insel     172
Gabow     173
Schiffmühle     174
Hohensaaten     179
Oderberg     179
Von Oderberg nach Niederfinow     181

Aktivitäten im Oderbruch     186

Kleines Glossar     192
Das Oderbruch im Internet     192
Quellen und Literaturhinweise     194
Der Autor     195
Register     196
Kartenregister / Bildnachweis     198
Kartenlegende / Zeichenlegende     200

Extras

Die Oderbruch-Bahn     24
›Die Märker und die Berliner und wie sich das Berlinertum entwickelte‹     39
Rezepte     42
Günter Eich     60
Bernd Finkenwirth     65
Friedrich und Katte     76
Karl August Fürst und Carl-Hans Graf von Hardenberg     90
Stefan Hessheimer     106
Die Kunst-Loose-Tage     115
Albrecht Daniel Thaer     128
Horst Engelhardt und Jörg Engelhardt     137
Da fehlen die Mücken – Dorffeste im Oderbruch     142
Hans Keilson     162
Walther Rathenau     167
Theodor Fontane     176
Karl Friedrich Schinkel     185

Autor

Thomas Worch, 1956 in Leipzig geboren. Lebensstationen in Lobstädt, Budapest und Damaskus. Lebt im Oderbruch und Berlin, arbeitete für das Fernsehen, den Rundfunk und verschiedene Printmedien. PR-Berater, seit 2000 freier Autor. 2008 erschien der (Krimi-) Roman ›Tod eines Malers‹, der natürlich im Oderbruch spielt; 2012 ›Endzeit DDR – sterbebegleitende Texte‹, 2015 ›Schönheit und Gebrechen, autobiografischer Text‹.

Karten

Oderbruch Karte Süden
Süden
Oderbruch Karte Norden
Norden

Links

In den vergangenen Jahren hat sich die Anzahl der Webseiten, die im weitesten Sinn thematisch zum Oderbruch gehören, deutlich erhöht. Nur wenige davon bieten jedoch interessante touristische oder historische Informationen. Die folgende Auswahl berücksichtigt vor allem die Interessen von Touristen.

Landkreise

www.barnim.de
Seite des Landkreises Barnim, am nördlichen Rand des Oderbruchs.

www.maerkisch-oderland.de
Seite des Landkreises Märkisch-Oderland, zu dem das Oderbruch verwaltungstechnisch gehört.

Ämter und Gemeinden

www.barnim-oderbruch.de
Seite des Amtes Barnim-Oderbruch, ziemlich unstrukturiert.

www.amt-maerkische-schweiz.de
Seite der am südlichen Rand des Oderbruchs gelegenen Region.

www.wriezen.de
Amtsseite der Stadt

www.seelow.de
Unter dem Stichwort Freizeit & Tourismus/Sehenswürdigkeiten finden sich verschiedene Ausflugsrouten.

www.bad-freienwalde.de
Informative Tourismus-Webseite.

www.gross-neuendorf.de

www.letschin.de
Wirklich einladend, Oderbruch pur.

www.amt-neuhardenberg.de
Enthält eine umfangreiche Übersicht zu Wanderwegen.

www.amt-golzow.de
Standardisierte Amtsseite, Informationen zum Gemeindealltag.

www.amt-lebus.de
Standardisierte Amtsseite.

www.amt-seelow-land.de
Standardisierte Amtsseite.

www.kuestriner-vorland.de
Informationen zur Gemeinde.

Tourismus

www.odertours.de
Informationen zu Reisezielen, Veranstaltungen, Unterkünften.

www.oderbruch-tourismus.de
Seite des Tourismusvereins Oderbruch und Lebuser Land.

www.oderbruch-warthe.de
Sehr informative Seite mit Infos zum Wandern, Wasserwandern, Radeln etc.

www.tourismusinfo-wriezen.de
Basisinformation, nicht aktuell.

www.seenland-os.de
Seite des Tourismusverbandes Seenland Oder-Spree e.V. Umfassend und aktuell.

www.barrierefrei-brandenburg.de
Enthält auch einige Adressen im Oderbruch.

www.sonne-auf-raedern.de
E-Bike-Verleihstationen im Land Brandenburg.

www.flussinfo.net/oder-odra/beschreibung
Beschreibung der Oderbruchgewässer, u.a. für Wasserwanderer.

www.brandenburg.rz.htw-berlin.de
Vielfältige Informationen, z.B. zur Neumark.

www.landvergnuegen.com
Campingstellplätze auf Bauernhöfen.

www.oderbruch-blog.de
Liebevoll gemachter Blog zu Entdeckungen im Oderbruch und darüber hinaus.

www.lag-oderland.de
Berichtet über Projekte im Oderland, die mit öffentlichen Mitteln gefördert werden.

www.neumark.pl
Informationen für die Ausflüge nach Polen.

www.flussinfo.net/oder-odra/uebersicht
Umfangreiche Informationen für Wassertouristen.

Kunst und Kultur

www.kunst-im-oderbruch.de
Kurze Vorstellung der Oderbruchkünstler.

www.odergaerten.de
Lageplan zu den Gärten im Oderbruch.

www.strasse-der-sonnenblumen.info
Interessengemeinschaft von Höfen, Gärten, Läden im Oderbruch.

www.transodra-online.net
Hochinteressante deutsch-polnische Reflexionen zu allen Lebensbereichen der Region.

www.edition-edisohn.de
Publikationen über das Oderbruch. Hervorzuheben sind die Oderbruch-Kalender von Stefan Hessheimer, die seit 2002 in diesem Verlag erscheinen.

www.kochundkunst.de
Galerie, Foto-Schule, Kochereignisse.

Für die Routenplanung

www.stadt-strausberg.de

www.maerkischeschweiz.eu

Sonstiges

www.hofgesellschaft-neulewin.de
Kulturhistorischer Verein zum Erhalt von Höfen.

www.oderbruchwetter.de
Regionaler Wetterbericht, stets aktuell.

www.oderbruchpavillon.de
Kulturphilosophische Sammlung zu Geschichte und Entwicklung sowie zum Leben im Oderbruch.

www.loosersenf.de
Regionale Spezialität für den internationalen Gaumen.

www.hofladen-bauernladen.info
Informationen zu regionalen Selbstvermarktern.

www.oderbruchfotograf.wordpress.com
Blog zu Oderbruchthemen mit schönen Bildern.

Literatur

Günter Agde (Hrsg.), Carl-Hans Graf von Hardenberg, Dokumente und Auskünfte, Berlin 1994.

Ekkehard R. Bader, Unbekannte Mark Brandenburg, Berlin 1991.

Friedrich Beck/Reinhard Schmook (Hrsg.), Mythos Oderbruch. Das Oderbruch einst und jetzt, Potsdam 2006.

Magdalena Bushart, Arno Breker – Kunstproduzent im Dienst der Macht, in: Skulptur und Macht. Figurative Plastik im Deutschland der 30er und 40er Jahre, Ausstellungskatalog Städtische Kunsthalle Düsseldorf, 1984.

Deutsche Gesellschaft e.V. (Hrsg.), Schlösser und Gärten der Mark, Berlin 1991.

Theodor Fontane, Wanderungen durch die Mark Brandenburg (verschiedene Ausgaben).

Klaus Gerbet, Carl-Hans Graf von Hardenberg. Ein preußischer Konservativer in Deutschland, Berlin 1993.

Lutz Heydick (Hrsg.), Historischer Führer. Stätten und Denkmale der Geschichte in den Bezirken Potsdam, Frankfurt (Oder), Leipzig u.a.O. 1987.

Stephan Höferer, Angler-Karte 4 – Odergebiet Reitwein bis Spitz, terra press, Berlin 2015.

Lempes Mühle. Die Bockwindmühle Wilhelmsaue, Altranft 1996.

Die Mark Brandenburg, Herrenhäuser, Berlin 1991.

Werner Michalsky, Karl Friedrich Schinkel im Lebuser Land, Seelow 1992.

Werner Michalsky, Kreisdenkmalliste Seelow, Seelow 1990.

Werner Michalsky, Neutrebbin und Umgebung in Geschichte und Gegenwart, Neutrebbin 1992.

Barbara Nagel/Gisela Neumann, Die Zeit im Licht. Malen an der Oder, Atelier Oderbruch, Berlin 2017.

Erwin Nippert, Das Oderbruch. Zur Geschichte einer deutschen Landschaft, Berlin 1995.

Dietrich von Oppen, Schloss Cunersdorf. Lebenszeugnisse, Bad Freienwalde 2001.

Kathrin Panne (Hrsg.), Albrecht Daniel Thaer. Der Mann gehört der Welt, Celle 2002.

Horst Regling, Die Wriezener Bahn. Von Berlin ins Oderbruch, Stuttgart, 1998.

Reinhard Schmook, ›Ich habe eine Provinz gewonnen‹. 250 Jahre Trockenlegung des Oderbruchs, Frankfurt (Oder) 1997.

Reinhard Schmook, Märkisch Oderland. Porträt eines brandenburgischen Land-kreises, Neuenhagen 1999.

Reinhard Schmook, Kulturerbe-Orte, www.oderbruchpavillon.de/bausteine/heimatwissen/schmook.html

Reinhard Schmook u.a., Kirchen im Oderbruch. Einst und Jetzt, Verlag Culturcon, Berlin 2011.

Belletristik

Günter Eich, Sämtliche Gedichte in einem Band, hg. v. Jörg Drews, Frankfurt/Main 2006.

Günter Eich, Gesammelte Maulwürfe, Frankfurt/Main 1972.

Hans Keilson, Der Tod des Widersachers, Roman, Erstveröffentlichung 1959, Frankfurt/Main 2010.

Hans Keilson, Das Leben geht weiter, Roman, Erstveröffentlichung 1933, Frankfurt/Main 2011.

Horst Bosetzky, Tamsel. Der Aufstieg derer von Bosetzki unter Friedrich II, Berlin, 1999.

Jüdische Geschichte im Oderbruch

Brigitte Heidenhain, Juden in Wriezen, Ihr Leben in der Stadt von 1677 bis 1940 und ihr Friedhof, Potsdam 2007.

Regina Scheer, Der Umgang mit den Denkmälern. Eine Recherche in Brandenburg, Potsdam 2003.

© 2019 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum