Logo

Saarland

Mit Ausflügen nach Luxemburg und Lothringen

Foto Saarland

Suchen & Finden

 

Reisemesse CMT in Stuttgart: 11. bis 18. Januar 2020

Vom 11. bis zum 19. Januar 2020 finden Sie den Trescher Verlag auf der Reisemesse CMT in Stuttgart.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Messe Stuttgart (direkt am Flughafen), Halle 4, Stand A56.

Reisemesse Dresden: 31.1. - 2.2.2020

Reisemesse Dresden vom 31. Januar bis 2. Februar 2020:
Den Stand des Trescher Verlags finden Sie in Halle 4, Stand M8.

ITB BuchAward für Reiseführer SÜDKOREA und NORDKOREA

Bei den diesjährigen ITB BuchAwards der Reisemesse ITB wurden die Trescher-Reiseführer SÜDKOREA und NORDKOREA ausgezeichnet.

ITB BuchAwards

Leserreisen

Trescher-Verlag Leserreise

Auf Trescher-Leserreisen geben unsere Autoren als Reiseleiter ihr umfangreiches Wissen weiter.
» Trescher-Leserreisen

Saarland Cover

1. Auflage 2019, 296 Seiten, 220 Fotos, 12 Stadtpläne und Übersichtskarten, Klappkarten
ISBN 978-3-89794-446-6

14,95 Euro

Das Buch

  • - Alle Sehenswürdigkeiten des Saarlands auf 296 Seiten
  • - Vorschläge für Radtouren und Wanderungen
  • - Fundierte Einführung zu Geschichte, Kultur und Küche des Saarlands
  • - Empfehlungen zu Unterkünften, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Museen
  • - 12 Stadtpläne und Übersichtskarten sowie mehr als 220 Farbfotos

Jahrhundertelang bestimmten Kohlegruben und Eisenwerke den Takt im Saarland. Heute ist der Strukturwandel vollzogen, und aus vielen Industrieanlagen sind beeindruckende Erinnerungsorte geworden, die Völklinger Hütte ist sogar UNESCO-Welterbestätte. Daneben überrascht das kleinste deutsche Bundesland aber auch mit Naturschönheiten: Ob Hochwald, Naturpark Saar-Hunsrück mit der Saarschleife oder Biosphärenreservat Bliesgau – traumhafte Wander- und Radwege führen durch abwechslungsreiche Landschaften. Kulturinteressierte besuchen barocke Festungsbauten in Saarlouis und das älteste Kloster Deutschlands in Tholey, den Keltischen Ringwall Otzenhausen und das Römermuseum Schwarzenacker. Die Entfernungen im Dreiländereck sind kurz, das Reisen ist äußerst bequem. Und so bieten sich Ausflüge nach Luxemburg-Stadt oder Metz an, denen ein eigenes Kapitel gewidmet wird.

Dabei kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz: Die traditionell deftige Küche der Kohlekumpel trifft hier auf französische Haute Cuisine. Und überhaupt bestimmen Genussfreude und Geselligkeit das saarländische Lebensgefühl – zu erleben auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken oder in den Straßencafés von St. Wendel.

Der Reiseführer aus dem Trescher Verlag stellt die Geschichte der Grenzregion, die industrielle Entwicklung sowie kulinarische Eigenheiten eingehend vor. Alle Sehenswürdigkeiten werden ausführlich beschrieben. Praktische Informationen, viele Stadtpläne, Tipps zu Hotels und Restaurants erleichtern die Reisevorbereitung und bieten beste Orientierung vor Ort.

Vorwort

Als ich begann, diesen Saarland-Reiseführer zu schreiben, schauten mich meine Berliner Freunde etwas mitleidig an. Dieses kleine Bundesland am südwestlichsten Rand Deutschlands – was soll es da schon zu sehen geben? Geprägt von einer untergegangenen Eisen- und Stahlindustrie, ein Armenhaus der Bundesrepublik.

Ich konnte meine Freunde verstehen, hatte ich doch bei der Erwähnung des Saarlands selbst stets an feuerspeiende Stahlkolosse und schwarze Kohlekumpel gedacht. Aber dann lernte ich bei einem zufälligen Besuch ein ganz anderes Land kennen. Weite Hochebenen, wo der Blick vom Hunsrück bis zu den Vogesen schweifen kann. Steile Weinberge über der Mosel, wo leichte Burgunderweine wachsen. Stille Orte, in denen die Kirche noch im Dorf geblieben ist und alte Lothringer Bauernhöfe stehen. Überhaupt ist Lothringen im Saarland immer nahe. Dies- und jenseits der Saar sind die Menschen nicht nur durch eine gemeinsame Geschichte, sondern auch durch einen gemeinsamen Dialekt verbunden, das Moselfränkische.

Stichwort Dialekt. Vermutlich gibt es kaum einen Deutschen, der sich nicht am ›Saarländisch‹ von Heinz Becker erfreut. Becker, der im wirklichen Leben Gerd Dudenhöffer heißt, ist neben Oskar Lafontaine sicher der bekannteste Saarländer und im Saarland selbst doch wenig geliebt. Zu oberflächlich scheint vielen das Bild, das der Kabarettist von seinen Landsleuten zeichnet. Sicher, der Saarländer schwätzt gern und gern viel. Kaum eine Supermarktkasse, Museumspforte und natürlich Kneipentheke, an der man nicht in ein Gespräch verwickelt wird. Vor allem dann, wenn man das Saarland noch nicht kennt und von dessen Qualitäten überzeugt werden soll. Dies zeigt jedoch vor allem: Die Saarländer lieben ihr Land, über 90 Prozent können sich nicht vorstellen, es zu verlassen.

Irgendetwas muss am Saarland also dran sein, was dem Rest Deutschlands noch nicht bewusst ist. Vielleicht ist es ja die für ein kleines Land so erstaunliche landschaftliche Vielfalt. Vom Norden mit seinen bis zu 700 Meter hohen Bergen bis zum Süden, wo Walnüsse wachsen und viele sich an die Toskana erinnert fühlen. Und dann ist da natürlich noch die Hauptstadt Saarbrücken, in der man das französische Savoir-vivre zum Lebensprogramm erhoben hat und die Kneipen stets voll sind. Und wo man zugleich alles dafür tut, um Start-ups und Forschungszentren ins Land zu holen.

Das Saarland, so scheint es, ist Vergangenheit und Zukunft gleichermaßen. Die Vergangenheit von Kohle und Stahl bleibt lebendig im UNESCO-Weltkulturerbe der Völklinger Hütte, Hunderttausende Besucher kommen jedes Jahr hierher. Die Zukunft zeigt sich auch bei all jenen kleinbäuerlichen Betrieben, die im Biosphärenreservat Bliesgau innovative regionale Produkte erzeugen. Nicht zuletzt aber fühlt man sich im Saarland im Herzen Europas, und das nicht nur, weil hier das Schengener Abkommen zur Abschaffung von Grenzkontrollen unterzeichnet wurde. Seit Jahrzehnten arbeitet man in der ›Großregion Saar-Lor-Lux‹ zusammen. Was die Menschen im Saarland, in Luxemburg und in Lothringen zudem verbindet, ist ihre Liebe zum guten Essen: Egal, ob Dibbelabbes, ein Kartoffelgericht, Kalbskopf oder das traditionelle Bergmannfrühstück Lyoner mit Weck. Es gibt viele Gründe, ins Saarland zu kommen.

Inhalt

Vorwort     13
Herausragende Sehenswürdigkeiten     14
Das Wichtigste in Kürze     16
Unterwegs mit Kindern     17

LAND  UND  LEUTE     19

Das Saarland im Überblick     20

Geografie     21

An Saar und Mosel     21
Hochwald im Norden     24
Biosphärenreservat Bliesgau im Süden     24

Geschichte     25

Wie das Saarland besiedelt wurde     25
Der Reichtum der Kelten     26
Gaius Julius Caesar gegen Vercingetorix und die Folgen      26
Das älteste Kloster Deutschlands     27
Politik und Ökonomie des Hochmittelalters     28
Kriege um den ›wahren‹ Glauben     29
Province de la Sarre     31
Französische Revolution im Saarland     31
Das Saarland geteilt zwischen Preußen und Bayern     32
Deutsch-Französischer Krieg 1870/71     33
Unter Verwaltung des Völkerbunds     34
Für und gegen die Frankophilen     35
Volksabstimmung 1935 und ›Heimkehr ins Reich‹     36
Evakuierung nach Mitteldeutschland     37
Wieder unter französischer Verwaltung     38
Brücke zwischen Deutschen und Franzosen     38
Die Volksabstimmung vom 23. Oktober 1955     39

Wirtschaft     41

Kohlebergbau     41
Eisen- und Stahlindustrie     46
Glashütten im Warndt     47
Ende der Montanindustrie – und des Henkelmanns     48
Das Saarland heute     49
Großregion Saar-Lor-Lux     50
IT und Start-ups     51
Ökonomie und Ökologie     52
Tourismus     53

Alltagsleben     54

Dialekte – Wie die Saarländer schwäddse     55
Boule spielen     56

Architektur und Kunst     58

Stengels Barock in Saarbrücken     58
Vauban – der Festungsbauer von Saarlouis     61

Feste und Festivals     62

Filmfestival Max-Ophüls-Preis     62
Tanz- und Theaterfestival Perspectives     63
Kirkeler Burgsommer     63
Kammermusiktage Mettlach     63
Saarspektakel Saarbrücken     64
Altstadtfest Saarbrücken     64
Völklinger Hütten Jazz     64
Römertage in der Villa Borg     64
Internationaler Kunst- und Genießermarkt St. Arnual     65
Lammwochen im Bliesgau     65

Kulinarisches     65

Grumbeere – Grundlage für (fast) alles     68
Der Lyoner     69
Schwenker     70
Französische Küche     71
Rückkehr regionaler Produkte     71
Sterneküche     72
Getränke     73

Berühmte Persönlichkeiten     76

Sankt Barbara     76
Marianne Gräfin von der Leyen     77
Carl-Ferdinand Freiherr von Stumm-Halberg     78
Max Ophüls     81
Margarethe Bacher     82
Oskar Lafontaine     83
Gerd Dudenhöffer alias ›De Becker-Heinz‹     84
Nicole     86
Michael Backes     87

SAARBRÜCKEN     89

Stadtgeschichte     91

Die Anfänge der Stadt     91
Industrialisierung     91
Eine Großstadt entsteht     92

Alt-Saarbrücken     93

Schloss     93
Rund um den Schloßplatz     97
Ludwigsplatz     97
Ludwigskirche     99
Villen am Nussberg     100
Alte Brücke     100

St. Johann     102

Staatstheater     102
Saarlandmuseum – Moderne Galerie     103
St. Johanner Markt     104
Basilika St. Johann     106
Rathaus St. Johann     106
Johanneskirche     107
Bahnhofstraße     109
An der Saar – Berliner Promenade     110
Jüdisches Saarbrücken     110
Nauwieser Viertel     111
Mainzer Straße     112
Erholungsgebiet Am Staden     113

St. Arnual     114

Stiftskirche St. Arnual     114
Saarbrücker Steinkreis     115

Malstatt und Burbach     116
Abseits des Zentrums     117

Tour durch den Urwald     117
Deutsch-Französischer Garten     117
Gestapo-Lager Neue Bremm     117
Spicherer Höhen     118

IM  INDUSTRIEREVIER AN  DER  SAAR     123

Völklinger Hütte     125

Geschichte     125
Rundgang     126
UrbanArt Biennale     128

Saarlouis     132

Geschichte     132
Vom Deutschen Tor zum Großen Markt     135
Durch die Französische Straße ins Kneipenviertel     137
Reste der Vauban-Festung     140
Saarpolygon     141

Zur deutsch-französischen Grenze     144

Wallerfangen     144
Lothringer Bauernhäuser     145
Leidingen/Leiding     145
Europadenkmal     146
Oranna-Kapelle     147

Dillingen/Saar     148

Altes Schloss     148
Dillinger Hütte     148
Stahlskulpturen     148
Saardom     150
Historisches Kupferbergwerk Düppenweiler     151

Die Nied entlang     152

Rehlingen-Siersburg     152
Höfe und Mühlen an der Nied     152

INS  DREILÄNDERECK     155

Merzig     157

St. Peter     157
Stadthaus     159
Staadt-Marx’sches Bürgerhaus     159
Am Seffersbach     159
Wolfspark Werner Freund     160

Mettlach     163

Villeroy & Boch in der Alten Abtei     163
Alter Turm     164
Living Planet Square     164
St. Joseph     165
Burg Montclair     165

Saarschleife     169

Verlauf und Entstehung     169
Zu Wasser und zu Land     171

Rund um Perl     172

Nell’sches Palais     172
Schloss Berg     173
Archäologiepark Borg     173
Villa Nennig     173
Westwall     174

Luxemburgische Weinstraße     177

Dorfbaumeister François Valentiny     177
Wein kaufen     177

Ausflug nach Lothringen     179

Sierck-les-Bains     180
Château Malbrouck und Montenach     180
Fort Hackenberg     181
›Steine an der Grenze‹     181

VOM  HUNSRÜCK  IN  DIE  SAARPFALZ     183

Naturpark Saar-Hunsrück und Nationalpark Hunsrück-Hochwald     184
Losheimer See     186

Schloss Münchweiler     186

Rund um Wadern     188

Ruine Dagstuhl     188
Gallorömische Grabhügel     189
Weiskirchen     189

Sankt Wendeler Land     192

Nonnweiler     192
Keltischer Ringwall Otzenhausen     194
Bostalsee     195
Tholey     197
St. Wendel     201

Ottweiler     207

Alter Turm     207
Rund um den Schloßplatz     207

Neunkirchen und Umgebung     209

Stadtgeschichte     209
Altes Hütten-Areal     210
Wohnhäuser     210
Erlebnisort Reden     211
Bergbaumuseum Bexbach     212

DURCH  DEN  BLIESGAU     215

Homburg     217

Stadtgeschichte     217
Schlossberghöhlen     219
Ruinen auf dem Schlossberg     220
Vom Schlossberg zum Karlsberg     220
Altstadt     220
Römermuseum Schwarzenacker     221
Umgebung von Homburg     222

St. Ingbert     226

Stadtgeschichte     226
Relikte der Montanindustrie     227
St. Josef     228
Beckerturm     228
Großer Stiefel     229

Blieskastel     231

Stadtgeschichte     231
Paradeplatz     232
Vom Alten Markt auf den Schlossberg     233
Schlosskirche     234
Orangerie     235
Niederwürzbach     235

An der Blies entlang bis Sarreguemines     237

Stephanuskirche in Böckweiler     237
Orchideenwiese     237
Gersheim     238
Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim     238
Gräfinthal     239
Wintringen     240
Sarreguemines     241

Kleinblittersdorf und Grosbliederstroff     242

LUXEMBURG  UND  METZ     245

Großherzogtum Luxemburg     246

Luxemburg-Stadt     247

Stadtgeschichte     247
Drei Plätze     249
Kathedrale Notre-Dame     252
Place Clairefontaine     253
Großherzoglicher Palast     254
Fischmarkt     254
Zum Bockfelsen     255
Unterstadt     259
Europaviertel     260
Drei Friedhöfe     262

Metz     265

Stadtgeschichte     265
Metz heute     266
Von der Kathedrale St-Étienne zur Porte des Allemands     267
Von der Oper zum Hauptbahnhof     271
Centre Pompidou     275
Außerhalb der Stadt     277

Reisetipps von A bis Z     280

ANHANG

Das Saarland im Internet     284
Literaturhinweise     284
Die Autorin     285
Danksagung     285
Register     286
Bildnachweis     292
Kartenregister     292
Zeichenlegende     296
Kartenlegende     296

EXTRA

Mit dem Rad die Saar entlang     23
Joseph Roth unter Tage – »Es ist finster und naß«     40
Rezepte     67
Politischer Talentschuppen Saarland     80
Mit der Straßenbahn nach Lothringen     108
Kleines Gruben- und Hütten-ABC     130
›Gärten ohne Grenzen‹     162
Villeroy & Boch     167
Wander- und Radwege rund um Wadern     191
Erich Honecker zu Besuch in Neunkirchen     213
Ausflug ins pfälzische Gedankengut     225
Die Legende von der schönen Nixe     258

Autorin

Sabine Herre, geboren 1962 in Stuttgart, studierte Politik und Osteuropäische Geschichte in Tübingen, Wien und Prag. Nach einigen Jahren als Auslandskorrespondentin in der damaligen Tschechoslowakei wechselte sie zur ›taz‹ nach Berlin. Dort arbeitete unter anderem als Redakteurin für die EU. Zugleich begann sie über regionale kulinarische Spezialitäten zu schreiben und lernte dabei vor knapp 15 Jahren das Saarland kennen. Im Trescher Verlag erschien von Sabine Herre bereits der Reiseführer ›Bayerischer Wald‹.

Karten

Saarland
Saarland
Saarbrücken
Saarbrücken

Links

Informationsportal der Landesregierung:
www.saarland.de

Tourismus Zentrale Saarland:
www.urlaub.saarland

Tourismusverband der Luxemburger Moselregion:
www.visitmoselle.lu

Tourismusverband Lothringen:
www.tourismus-lothringen.de

Tourismusverband des nordwestlichen Saarlands:
www.saarschleifenland.de

Nationalpark Hunsrück-Hochwald:
www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de

Naturpark Saar-Hunsrück:
www.naturpark.org

Biosphäre Bliesgau:
www.biosphaere-bliesgau.eu

Saar-Hunsrück-Steig:
www.saar-hunsrueck-steig.de

Private Seite mit Schwerpunkt Geschichte des Saarlands 1945–59:
www.saar-nostalgie.de

Zusammenschluss regionaler Erzeuger aus dem Bliesgau:
www.bliesgau-genuss.de

Literatur

Der Bergbau an der Saar. Von den Anfängen bis zur Mettenschicht. Arbeitnehmer, Sonderheft der Zeitschrift der Arbeitskammer des Saarlandes 60 (2012).

Aust, Bruno u. a.: Das Werden des Saarlands – 500 Jahre in Karten. Institut für Landeskunde im Saarland e.V., Saarbrücken 2008. Standardwerk über Geschichte des Saarlands. Für alle, die sich gern in historische Landkarten vertiefen.

Behringer, Wolfgang; Clemens, Gabriele: Geschichte des Saarlands. C.H. Beck Wissen, München 2009. Knapper Überblick über die Entwicklung von Politik, Wirtschaft und Kultur durch die Jahrhunderte.

Berger, Andrea; von Hohnhorst, Martin (Hg.): Heimat. Die Wiederentdeckung einer Utopie. Tagungsband zu den 1. Saarländischen Heimattagen in Illingen 2003. Gollenstein Verlag, Blieskastel 2004. Heimatgeschichte und Heimatkultur, die weit über die gängigen Klischees hinausgehen.

Bungert, Gerhard: Die Heiligen Kühe der Saarländer. Lehnert Verlag, Saarbrücken 1996. Ein Berufs-Saarländer bringt uns deren Mentalität nahe.

Fox, Georg: Saarlandfarben. Über den Charme des Landes und vom Glück, im Saarland leben zu dürfen. Edition Schaumberg, Marpingen 2018. Saarland-Impressionen in Prosa, Poesie und Aquarellen.

Gettmann, Holger u. a. (Hg.): Guide O. 2017/18. Genussvoll essen gehen. Saarland, Elsass und Lothringen, Luxemburg. Verlag Perlenschnur, Saarbrücken 2016. Umfassender Restaurant- und Einkaufsführer.

Gettmann, Holger; Störmer, Thomas (Hg.): Guide O. – Guddgess Deluxe. Saarländische Klassiker von unseren Spitzenköchen neu interpretiert. Verlag Perlenschnur, Saarbrücken 2015. Mit einem Vorwort von Christian Rach, Rezepten und vielen Hintergrundgeschichten.

Gräbner, Dieter: So war es Dehemm. Saarländer erzählen. Gollenstein Verlag, Blieskastel 2007.

Harig, Ludwig: Das Saarland, Ellert & Richter Verlag, Hamburg 2009. Bildband mit vielen Hintergründen.

Ders.: Die neue saarländische Freude. Ein Lesebuch über die gute Art zu leben und zu denken, S. Fischer, Frankfurt/M. 1990. Feuilletons über den saarländischen Alltag.

Ders.: Weh dem, der aus der Reihe tanzt. S. Fischer, Frankfurt/M. 2008. Einer der wichtigsten Schriftsteller des Landes schildert seine Jugend in der Zeit des Nationalsozialismus.

Hudemann, Rainer; Heinen, Armin: Das Saarland zwischen Frankreich, Deutschland und Europa 1945–1957. Ein Quellen- und Arbeitsbuch. Kommission für Saarländische Landesgeschichte und Volksforschung e.V., Bd. 41. Saarbrücken 2007. Umfangreiche Sammlung von Dokumenten zur ersten deutschen Wiedervereinigung mit analysierender Einführung.

Klahm, Günther: Der Lyoner. Eine saarländische Spezialität mit Kultstatus. Wartberg Verlag, Gudensberg 2006. Alles, was man schon immer über Lyoner wissen wollte, mit vielen Bildern von lyonergenießenden Saarländern und ein paar Rezepten.

Lehnert, Charly: Rund 40 Bücher über das Saarland zu so unterschiedlichen Themen wie Geschichte, Sprache, Kochen, Witze. Langjähriger Herausgeber von ›Nemmeh dehemm‹, dem Magazin für die Freunde des Saarlands.

Lohmeyer, Karl: Die Sagen der Saar. Geistkirch, Saarbrücken 2011. Der Kunsthistoriker begann in den 1920er Jahren, nicht nur die Sagen des Saarlands zu sammeln, sondern er versuchte auch, ihre historischen Ursprünge zu enträtseln.

Oberhauser, Fred: Das Saarland. DuMont Kunst-Reiseführer. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 1992. Nur noch im modernen Antiquariat erhältlich, aber für alles, was Architektur betrifft, natürlich weiterhin sehr wertvoll.

Roth, Joseph: Briefe aus Deutschland. Hg. v. Ralph Schock. Gollenstein Verlag, Merzig 2008. Sammlung von Artikeln und Briefen, die Roth in den 1920er Jahren aus dem Saarland für die ›Frankfurter Zeitung‹ schrieb. Textauszug → S. XXX.

Waldbauer, Peter: Homo Saarlandicus. Was es heißt, ein Saarländer zu sein. Anaconda, Köln 2015. Meist gelungener Versuch, Land und Leute zu erklären.

© 2019 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum