Logo

Schlei

Mit Schleswig, Eckernförde, Angeln und Schwansen

Foto Schlei

Suchen & Finden

 

Deutschlandreise

Reiseführer des Trescher Verlags bieten reichlich Inspiration für das Wiederentdecken spannender Reiseziele innerhalb Deutschlands.
>>> zu unseren Deutschlandtiteln

ITB BuchAward für Trescher-Reiseführer BHUTAN

ITB BuchAwards

Auf der Reisemesse ITB 2021 wurde der Trescher-Reiseführer BHUTAN mit einem ITB-BuchAward ausgezeichnet.

Schlei Cover

1. Auflage 2022, 212 Seiten, 150 Fotos, komplett in Farbe, 8 Stadtpläne und Übersichtskarten, farbige Klappkarten
ISBN 978-3-89794-576-0

12,95 Euro

Das Buch

Dieser Reiseführer beschreibt ausführlich den Ostseefjord Schlei. Zwischen Schleswig, Kappeln, Maasholm, Schleimünde und Eckernförde gibt es nicht nur fantastische Möglichkeiten für Wassersportler, Radfahrer und Wanderer, sondern auch jede Menge bauliche Zeugnisse der langen und bewegten Geschichte. Die archäologische Ausgrabungsstätten Haithabu und Danewerk zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO und waren vor allem zu Zeiten der Wikinger bedeutende kulturelle Zentren. Zum Barockschloss Gottdorf gehört ein sehenswerter Schlossgarten; im ehemaligen Sitz der schlewig-holsteinischen Herzöge befindet sich heute eines der wichtigsten Museen des Bundeslandes. Eckernförde lockt Touristen unter anderem mit einem wunderbaren Hafen, sandigem Stadtstrand und Fischräuchereien. Kleine Fischerdörfer an der Schlei glänzen mit schön restaurierten Ortskernen, reetgedeckten Fachwerkhäusern sowie liebevoll eingerichteten Restaurants und Museen. Viele Ufer des breiten Ostseefjords gehören heute zum Naturpark Schlei, und die Gewässer sind ein Eldorado für Segler und Freizeitkapitäne.

Dieser Reiseführer stellt alle Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten ausführlich vor und gibt zahlreiche Tipps für Aktivitäten sowie zu Unterkünften und Gastronomie. Übersichtskarten helfen bei der Orientierung, und zahlreiche Fotos vermitteln ein lebendiges Bild der Region.

Vorwort

Moin. Ob am Nachmittag oder späten Abend, ja selbst zur frühen Morgenstund begrüßt man sich im hohen Norden mit einem fröhlichen oder mürrischen »Moin« und erwartet als Antwort eben auch ein »Moin«. Die Norddeutschen gelten als verschlossen, so wie die Rheinländer als Frohnaturen gelten; und manchmal stimmt es, manchmal auch nicht.

Ferien im Norden sind beliebt geworden, versprechen frische Luft, Raum zum Spazieren und Radfahren ganz ohne Berge. Aber dafür mit Gegenwind, und aus unerforschlichen Gründen scheint der Wind immer aus der entgegengesetzten Richtung zu kommen. Endlose helle Sandstrände warten als Sprungbrett in die Ostsee und auf Bauarbeiten an Burgen, die am nächsten Tag schon wieder überspült worden sind. 

Und so geht es auf in den Urlaub an Schlei und Ostsee – wie schon vor 100 Jahren: »Die Ostseewirte sind aus langem Winterschlaf erwacht und recken faul die gewaltigen Glieder. Langsam kriechen sie aus den wärmenden Speckhüllen, die sie in der rauhen Jahreszeit vor den Unbilden des unwirschen Klimas geschützt haben, die Fenster fliegen auf, und in riesigen Schwaden entweicht ein trüber Grogdunst in den hellblauen Frühlingshimmel. Kräftige Fäuste packen die Stoffüberzüge, mit denen winters die Wälder zugedeckt werden, zerren daran und reißen sie herunter; die jubelnde Jugend reinigt den Strand und schüttet frischen Sand als Streu für die zu erwartenden Kurgäste auf. Saisonbeginn!« (Kurt Tucholsky als Peter Panter in Die Weltbühne, 11.5.1922, Nr. 19, S. 481). 

Die Schlei ist ein 42 Kilometer langer Meeresarm der Ostsee, der bis nach Schleswig reicht. Hügliges Land zieht sich in Angeln – nördlich der Schlei – und Schwansen – südlich der Schlei – dahin. Das Wasser ist Revier für Segler und Kanuten, neuerdings kann man auch stehend paddeln und ein wenig surfen.

Hinzu kommen zwei angenehme Kleinstädte, das geschichtsträchtige Schleswig mit Schloss Gottorf als ehemaligem Sitz der Herzöge von Schleswig-Holstein und heutigem Landesmuseum, einem veritablem Dom sowie der Erinnerung an alte dänische Zeiten mit der Handelssiedlung Haithabu und einem Wallsystem zum Schutz der Handelsstraßen namens Danewerk. Eckernförde hingegen war die Stadt der Fischräuchereien und ist heute eine Urlaubsstadt mit wunderbarem Hafen und sandigem Stadtstrand. Also: Kiek mol wedder in!

Inhalt

Meer, Sand und Ziegel     9
Herausragende Sehenswürdigkeiten     10
Das Wichtigste in Kürze     12
Aktivurlaub     14
Unterwegs mit Kindern     24

Land und Leute     27

Geografie     28

Kein Fluss – ein Fjord     28
Viel Land und viel Wasser     30
Flora und Fauna     33

Geschichte     38

Auf nach Britannien     38
Der Schutzwall Danewerk     39
Die Handelsstadt Haithabu     40
Dänischer und deutscher Adel     41
Schleswig wird Herzogtum     42
Auf ewig ungeteilt?     43
Leibeigenschaft     44
Könige und Herzöge     44
Deutsch-Dänischer Krieg     45
Die Preußen an der Schlei     46
Im Nationalsozialismus     47
Nach dem Krieg     48

Die Leute: Schwansener und Angelner     49

Sprache     49
Deutsche und Dänen     52
Feste und Bräuche     54
Kunst und Kultur     55
Architektur     55
Angelner und Schwansener in der Literatur     60
Künstler, Schriftsteller und Musiker an der Schlei     62
Green Screen – Europas größtes Naturfilmfestival in Eckernförde     64
Schleswig-Holstein Musik Festival     65

Wirtschaft      67
Vom Essen und Genießen     69

Deftige Kost     69
Feinschmecker im Norden     70
Lokale Spezialitäten     71
Getränke     72

Schleswig     77

Schleswig: Zwischen Dorfund Hauptstadt     78

Geschichte     78
Sehenswertes     80
Schloss Gottorf     99
Haithabu     104
Danewerk     108

Angeln     119

Zwischen Schleswig und Maasholm     120

Idstedt     120
Schaalby und Umgebung     121
Brodersby     125
Ulsnis und Umgebung     126
Rund um Boren und Lindaunis     129
Süderbrarup     132
Rabenkirchen-Faulück     135
Arnis     135
Kappeln     141
Maasholm     148
Rund um die Schleimündung     150
Zwischen Kappeln und Gelting     155
Gelting     156
Geltinger Birk     158

Schwansen     161

Zwischen Schlei und Eckernförder Bucht     162

Kosel/Missunde     162
Rieseby     164
Sieseby     167
Karby     170
Olpenitz     171

An der Eckernförder Bucht     173

Schönhagen     173
Damp     173
Waabs und Karlsminde     174

Eckernförde          178

Geschichte der Stadt     180
Sehenswertes     181

Reisetipps von A bis Z     194

Anhang

Glossar     197
Literatur     201
Die Schlei im Internet     201
Die Autorin und die Autoren     202
Register     203
Kartenregister     207
Bildnachweis     207
Kartenlegende     212
Zeichenlegende     212

Extra

Naturschutzgebiete     36Merkwürdige Namen     51Ziegel und Backsteingotik     57Wo der »Landarzt« praktizierte     66Rezepte     73Heimatschutzarchitektur     82Wikinger     116Der Brudermord auf der Schlei     124Die Schätze im Thorsberger Moor     134Heringe in jeder Form     146

 

 

Autoren

Jutta Lietsch wuchs in Schleswig-Holstein auf. Auf dem Bahnhof direkt vor der Klappbrücke von Lindaunis hielt einst der Zug, mit dem sie in ihrer Jugend regelmäßig die Schlei auf dem Weg von Flensburg nach Kiel überquerte. Die Journalistin hat viele Jahre unter anderem für die tageszeitung (taz) aus Asien berichtet. Nach Deutschland zurückgekehrt, zog es sie nach Berlin – und immer häufiger auch an die Schlei. 

Nichts ist so schön, findet Andreas Lorenz, wie ein Sommertag unter Segeln auf der Schlei. Er hat als Journalist lange unter anderem für den SPIEGEL aus Asien berichtet und lebt seit seiner Rückkehr in Berlin und an der Schlei.

Franz-Josef Krücker war als Autor für Zeitgeschichte, Kultur und Reisen vor allem in Asien und auf den Britischen Inseln unterwegs. Er schrieb u.a. die Trescher-Reiseführer Vietnam, Kambodscha und zuletzt Laos. Gezwungenermaßen beschäftigt er sich derzeit mit näherliegenden Zielen. Sein Reiseführer über Schleswig-Holstein erscheint 2022.

Karten

Schlei Karte
Die Schlei
Schleswig Karte
Schleswig

Literatur

Alberts, Klaus, 1920 Volksabstimmung – Als Nordschleswig zu Dänemark kam, Heide: Boyens 2019

Bischof, Franz und Kuchenbecker, Jan, Seesucht – Portraits (fast) aller Ostseefischer, 2020

Boden, Stephan, Segeln auf der Schlei – Törnführer und Geschichten, Amazon 2018

Bohn, Robert, Geschichte Schleswig-Holsteins, München: C.H.Beck 2015

von Carnap-Bornheim, Claus und Segschneider, Martin (Hrsg.), Die Schleiregion – Land, Wasser, Geschichte, Stuttgart: Theiss 2012

Christiansen, Theo, Schleswig und die Schleswiger 1945–1962, Husum: Husum Verlag 1987. Darstellung der schwierigen Nachkriegszeit mit zahlreichen Flüchtlingen und politischer Restauration

Jensen, H.N.U., Angeln, Kiel: Schramm 1991 [Reprint von 1922]

Kellenbenz, Hermann, Schleswig in der Gottorfer Zeit 1544–1711, Husum: Husum Verlag 1985. Die Herrschaft der Gottorfer Herzöge war die bedeutendste Zeit in der Schleswiger Geschichte

Missfeldt, Jochen, Schleiland, Eckernförde: Edition Eichthal (o.J.)

Pump, Roland, Die Schlei – Der lange Arm der Ostsee, Husum: Husum Verlag 2018. 

Rathjen, Jörg, Schleswig im Spätmittelalter 1250–1544, Husum: Husum Verlag 2005. 

Die Schleistadt als Fernhandelszentrum und bis zur Landesteilung

Scharnweber, Werner, Landschaft Angeln und Stadt Kappeln – Historisch, Bremen: Edition Temmen 2013

Thiesen, Erich, Das neue Angelnbuch, Neumünster: Wachholtz 2001

Wenners, Peter, Schleswig-Holstein und Dänemark – Geschichte im Spiegel der Literatur, Heide: Boyens 2010

Wollert, Brigitte, Arnisser Geschichten – In unser Herz geschrieben, Husum: Husum Verlag 2017

© 2021 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum