Logo

Erzgebirge

Traditionen, Städte und Landschaften zwischen Chemnitz und Egergraben

Foto Erzgebirge

Suchen & Finden

 

Reisemesse CMT in Stuttgart: 11. bis 18. Januar 2020

Vom 11. bis zum 19. Januar 2020 finden Sie den Trescher Verlag auf der Reisemesse CMT in Stuttgart.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Messe Stuttgart (direkt am Flughafen), Halle 4, Stand A56.

Reisemesse Dresden: 31.1. - 2.2.2020

Reisemesse Dresden vom 31. Januar bis 2. Februar 2020:
Den Stand des Trescher Verlags finden Sie in Halle 4, Stand M8.

ITB BuchAward für Reiseführer SÜDKOREA und NORDKOREA

Bei den diesjährigen ITB BuchAwards der Reisemesse ITB wurden die Trescher-Reiseführer SÜDKOREA und NORDKOREA ausgezeichnet.

ITB BuchAwards

Leserreisen

Trescher-Verlag Leserreise

Auf Trescher-Leserreisen geben unsere Autoren als Reiseleiter ihr umfangreiches Wissen weiter.
» Trescher-Leserreisen

Erzgebirge Cover

1. Auflage 2019, 336 Seiten, 180 Fotos und historische Abbildungen, 7 Stadtpläne und Übersichtskarten, Klappkarten
ISBN 978-3-89794-445-9

16,95 Euro

Das Buch

  • - Alle Regionen, alles Sehenswürdigkeiten
  • - Länderübergreifend: Deutschland und Tschechien
  • - Eigene Kapitel zum Umland
  • - Umfassende und aktuelle reisepraktische Hinweise
  • - Fundierte Hintergrundinformationen zu Natur und Geschichte, Bergbau und Handwerk
  • - Zahlreiche Tourenvorschläge für Wanderer und Radfahrer, Skifahrer und Kanuten

Das Erzgebirge erstreckt sich in Böhmen und Sachsen beidseits der deutsch-tschechischen Grenze. Der Bergbau und die Holzwirtschaft prägten das Gebiet vom Spätmittelalter bis zum späten 19. Jahrhundert nachhaltig. Die Ortsbilder und Kulturlandschaften verweisen noch heute auf diese Tradition, besonders eindrücklich ist sie in den zahlreichen Schaubergwerken zu erleben.

Charakteristisch für das Erzgebirge sind die ausgedehnten, großteils unter Naturschutz stehenden Waldgebiete, Hochmoore und vielen künstlichen Gewässer. Die Region beeindruckt zudem mit Wehrkirchen, historischen Stadtzentren und malerischen Dörfern. Die Höhen vor allem um den Fichtelberg bieten für Wintersportler hervorragende Bedingungen, nicht zuletzt die zahlreichen markierten Wanderwege und jüngst entstandenen Fahrradtrassen erschließen die Reize der Region.

Dieser Reiseführer stellt die Region länderübergreifend mit all ihren landschaftlichen und baulichen Schönheiten ausführlich vor. Er beleuchtet ausführlich die Geschichte und die aktuellen Entwicklungen, macht mit Handwerk und Traditionen bekannt und gibt zahlreiche konkrete Routenvorschläge. So erschließt er die reizvolle Landschaft und die sehr unterschiedlichen Orte sowohl für Kulturinteressierte als auch für Aktivurlauber. Zusätzliche Kapitel führen in die angrenzenden Gebiete.

Vorwort

Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett,
der Grenzgrobn taalt de Länder ei, aber onnere Herzen net!
Anton Günther (1876–1937)

Heimat verspüre ich überall dort, wo man mir offen und fair begegnet. Ich verbrachte friedliche Kinder- und Jugendjahre im Flöhatal, aber auch andernorts wohnen treue Freunde. Meine Beziehung zum Erzgebirge war nicht konfliktfrei, vom Garten meiner Eltern konnte man den Gebirgskamm mit seinem während meiner Schulzeit tatsächlich an Atomschlagbilder erinnernden Waldsterben sehen. Dieser Garten befand sich in der Höhenlage von 480 Metern, dort ringsherum blieb glücklicherweise alles weitgehend unversehrt. Inzwischen hat sich auch die Vegetation am Kamm wieder erholt, mein Engagement für Ökologie ist geblieben. Der Kontakt mit der Natur wie Wetterbeobachtungen und Vogelgesang waren seit jeher ein Kraftquell der tapferen Eingeborenen, viele Verse des verehrten Anton Günther erzählen davon. Mit meinen Büchern möchte ich nachhaltigen Tourismus und regionale Wirtschaftsstrukturen unterstützen, Schneekanonen und Imbisskonzerne haben da einen schweren Stand.

Sächsisches und böhmisches Erzgebirge gehören für mich zusammen, obwohl die Grenze darin seit 1459 besteht und somit eine der stabilsten der Welt ist. Im letzten Jahrhundert kam es jedoch zu besonders beschämenden Ausprägungen von Nationalitätenkonflikten, die allen kommenden Generationen eine Lehre sein müssen. Empathie und Verstand schützen vor Deppen und Scharfmachern, die es wohl in allen Völkern gibt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Multikulti mit gegenseitiger Wertschätzung eher bereichernd statt einschränkend wirkt. Seit 2007 ist die Staatsgrenze im Erzgebirge kaum noch in der Landschaft spürbar, man darf sie sogar legal querfeldein queren. Voraussetzung ist lediglich ein gültiger Personalausweis oder Reisepass, Autolenker können ohne Halt passieren und brauchen zunächst nur an die Lichtpflicht in Tschechien zu denken. Insofern verwundert es, dass viele Publikationen über das Erzgebirge immer noch auf eine Seite der Grenze beschränkt sind. Meine alte Heimat ist am reizvollsten, wenn sich Erkundungen auf beiden Seiten ergänzen.

Mitunter beziehen sich meine Bücher auf Angaben Dritter, so habe ich nicht die Höhen der Berge nachgemessen. Auch daher nehme ich konstruktive Hinweise – Ergänzungen, Aktualisierungen und Korrekturen – gern entgegen. Bücher können auch nicht immer Orientierungshilfen ersetzen, dafür empfehle ich die kostenlose App Mapy.cz oder klassische Landkarten aus Papier.

Vielleicht treffen Sie mich unterwegs? Keine Angst, ich bin kein aufdringlicher Typ. Aber falls ich Sie mit diesem Buch sehe, werde ich wahrscheinlich inkognito nach Ihrem Urteil fragen.

Viele schöne Erlebnisse und Eindrücke im Erzgebirge wünscht
Ihr Frieder Monzer

Inhalt

Geleitwort    8
Vorwort    9
Entfernungstabelle    10
Eigennamen    11
Das Wichtigste in Kürze    12
Unterwegs mit Kindern     14
Herausragende Sehenswürdigkeiten    16

Länder  und  Leute    19

Das Erzgebirge im Überblick    20

Natur    21

Ausdehnung, Kammlinie und Naturräume    21
Naturpark Erzgebirge-Vogtland    23
Pultscholle    23
Aussichtspunkte    25
Pässe und Salzstraßen    25
30 beliebte Aussichtspunkte    26
Klima und Wasserhaushalt    28
Künstlich entstandene Gewässer    30
Energieversorgung    31
Tier- und Pflanzenwelt    31

Geschichte    33

Böhmen im Mittelalter    33
Die Habsburger in Böhmen    34
Die Mark Meißen    35
Die Wettiner in Sachsen    35
Die Entwicklung des Bergbaus    39
Die Industrialisierung in Sachsen    40
Die Anfänge des Tourismus    42
Entwicklungen im Sudetenland    42
Die Freie Republik Schwarzenberg    49
Entwicklungen im Realsozialismus    50
Der Zerfall der DDR    54
Der Zerfall der Tschechoslowakei    55

Aktuelle Entwicklungen    56

Tourismus    56
Europaregionen    57
Großveranstaltungen    58
Zeitplan und Objekte zum
UNESCO-Welterbetitel    58
Verwaltungsgliederung    60

Bevölkerung    61

Erzgebirger und Sachsen    61
Deutschböhmen und Tschechen    62
Minderheiten in Tschechien    63

Kultur    65

Wohnverhältnisse    65
Holzhandwerk    66
Brauchtum    69
›Dr Hutzenobnd‹    71
Dialekt    71
Literatur    72
Medien    74
Musik und Instrumentenbau    74
Kirchen    75
Musik- und Theaterfestivals    78
Essen und Trinken    79

Nördliches  und westliches  Umland    85   

Das Erzgebirgsvorland (D)    86

Die Zschopau ab Zschopau    86
Chemnitz    92

Der Musikwinkel (D und CZ)    110

Schöneck und Umgebung    110
Klingenthal und Umgebung    111
Markneukirchen und Umgebung    113
Kraslice und Luby    115

Montanregion  Erzgebirge    119

Östliches Erzgebirge (D)    120

Die östlichsten Gebirgs­ausläufer    120
Von Glashütte nach Dippoldiswalde    122
Kurort Altenberg und Umgebung    124
Frauenstein, Rechenberg, Bienenmühle und Dorfchemnitz    127

Silbernes Erzgebirge (D)    131

Nossen und Umgebung    131
Freiberg und Umgebung    134
Sayda und Neuhausen    141
Kurort Seiffen und Umgebung    145
Olbernhau und Umgebung    148
Die Flöha ab Pockau-Lengefeld    155
Die Täler der Pockau    158
Marienberg und Umgebung    161

Oberes Erzgebirge (D)    164

Jöhstadt, Wolkenstein und Scharfenstein    164
Kurort Oberwiesenthal und Fichtelberggebiet    170
Annaberg-Buchholz und Umgebung    175
Das Greifensteingebiet    182

Westliches Erzgebirge (D)    187

Das Auersberggebiet    187
Schwarzenberg und Umgebung    192
Aue und Schneeberg    197
Von Kirchberg nach Oelsnitz    202
Zwickau und Umgebung    207

Böhmisches Erzgebirge (CZ)    211

Naturparks im Böhmischen Erzgebirge    212
Das Tal der Rolava    213
Potůčky, Horní Blatná und Boží Dar    215
Vom Jáchymov zum Egerfluss    222
Von Stráž nad Ohří nach Klášterec nad Ohří    225
Die Osthälfte des Gebirgskamms    229
Krupka, Dubí und Petrovice    238

Südliches  und  östliches Umland    243

Im Egertal (CZ)    244

Westböhmisches Bäderdreieck    244
Cheb und Umgebung    245
Von Kynšperk nad Ohří nach Loket    253

Nordböhmisches Becken (CZ)    257

Die Ohře ab Kadaň    257
Chomutov und Umgebung    260
Most und Litvínov    265
Osek und Duchcov    270
Teplice    274

Böhmisches Mittelgebirge    279

Von Bílina nach Südosten    280
Ústí nad Labem und Umgebung    283

Bewährte Routen für mehrere Tage    293

Unterwegs mit Auto und Bahn    294
Geschichte der Wanderwegbeschilderung    296
Fuß- und Skiwanderungen    298
Rad- und Bootswanderungen    304

Reisetipps von A bis Z    309

Kurze Hinweise zur tschechischen Sprache    319
Literaturhinweise    320
Internethinweise    323
Die Autoren    324
Register    325
Bildnachweis     331
Kartenregister und Kartenlegende    336

Extras

Hirtstein und Scheibenberg    24
Bergmannsvokabular    38
Wos en Hannes getraamt hot    70
Pufferrezepte    82
»Dr Vuglbeerbaam«    108
Gottfried Silbermann     133
Berühmte Spielzeugmacher    144
Die Sage vom Hüttenmatths    149
Karl Stülpner    167
Arthur Schramm    174
Der Trabant    206
Wu de Wälder haamlich rauschen    219
Das Festival in Königsmühle    230
Die Adelsgeschlechter Waldstein und Lobkowitz    249
Romantische Gemälde    288

Autoren

›Erzgebirge‹ ist Frieder Monzers viertes Handbuch für Touristen im Trescher Verlag. Von ihm sind bereits erschienen: ›Moldova‹, ›Rund um Posen, Thorn und Bromberg‹ und ›Slowakei‹. Der Naturwissenschaftler kennt sich besonders in der Osthälfte Europas gut aus, er ist gern abseits üblicher Trendziele unterwegs.

Monzer verlebte Kindheit und Jugend im Flöhatal, meldete erst mit 36 Jahren seinen Hauptwohnsitz um und besitzt bis heute enge Kontakte in seine alte Heimat. Es wird sicher Leser geben, die seine Mischung aus prinzipieller Vertrautheit und kritischem Entdeckerdrang mögen. Zugegeben, es gibt bereits viele Druckerzeugnisse mit dem Wort Erzgebirge im Titel. Aber es existiert seit Bruno Berlets vor knapp 150 Jahren erschienenem Werk kein Ratgeber im Buchhandel mehr, der die sächsische und die böhmische Seite des gesamten Gebirges einigermaßen ausgewogen vereint. Obwohl Tschechien seit Weihnachten 2007 zum Schengen-Raum gehört, stoppen deutschsprachige Beschreibungen des Erzgebirges oft noch gänzlich an der Staatsgrenze und lassen damit sogar den Gebirgskamm im engeren Sinne unberücksichtigt. Für Monzer dagegen stellt das mögliche Zickzack zwischen zwei historischen Kulturräumen einen besonderen Reiz des Gebirges dar, diese Mischung aus wettinisch-protestantischem Stollen- und habsburgisch-katholischem Knödelessen.

Hermann Böhme-Schalling ist eine Art guter Geist in Monzers Verwandtschaft. Opa Hermann verbrachte sein langes Leben überwiegend in Seiffen und Olbernhau, seine Erinnerungen lieferten wertvolle Details im Text.

Karten

Erzgebirge Westen
Erzgebirge Westen
Erzgebirge Osten
Erzgebirge Osten

Links

Öffentliche Einrichtungen

www.sachsen.de
Bundesland Sachsen

www.revosax.sachsen.de
Alle sächsichen Landesrechtsvorschriften.

www.jizdnirady.idnes.cz
Öffentlicher Verkehr in Tschechien

Tourismus

www.montanregion-erzgebirge.de und www.montanregion.cz
Montanregion Erzgebirge.

www.erzgebirge-tourismus.de
Tourismusverband Erzgebirge.

www.zivykraj.cz
Tourismusportal des Verwaltungsbezirkes Karlsbad.

www.branadocech.cz
Tourismusportal des Verwaltungsbezirkes Aussig.

www.krusnehorynakole.cz
Fahrradtourismus Erzgebirge.

www.sachsenschiene.net
Eisenbahn-Fanseite.

www.ceskestredohori.info, www.boehmerlangi.de, www.ins-erzgebirge.de und www.erzgebirge-explorer.de
Private Ausflugsratgeber.

www.wintersport-im-erzgebirge.de, www.skiresort.de und www.skigebiete-test.de
Private Wintersport-Übersichten.

www.bikemap.net und www.bikerevier-erzgebirge.de
Radroutenvorschläge.

www.itras.cz
Tschechische Wander- und Freizeitvorschläge.

Medien

www.radio.cz
Radio Prag (mit deutschsprachigem Anteil).

www.dtpa.de
Deutsch-tschechische Presseagentur.

www.erzgebirge.de
Chemnitzer Verlag und Druck GmbH.

Sonstiges

www.virtualtravel.cz
Panoramafotos aus Tschechien.

www.sachsens-museen-entdecken.de
Sächsische Landesstelle für Museumswesen.

www.erzgebirgisch.de
Interaktives Wörterbuch der erzgebirgischen Mundart.

Literatur

Zunächst sei auf den vorbildlich gestalteten Internetauftritt der Sächsischen Landesbibliothek (www.slub-dresden.de) hingewiesen. Viele ältere Bücher werden dort als kostenlose PDFs zum Download angeboten.

Der wohl produktivste erzgebirgische Autor der DDR-Zeit war Manfred Blechschmidt (1923 – 2015).

Belletristik

Johannes von Saaz, Der Ackermann aus Böhmen, Philipp Reclam Jr., Stuttgart 2000. Die mittelalterliche Handschrift zählt als eines der ersten Werke deutscher humanistischer Literatur.

Karl May, Erzgebirgischen Dorfgeschichten, Reprint des Erstdrucks, Karl-May-Verlag, Radebeul 1996.

Johannes Urzidil, Goethe in Böhmen, 1932, überarbeitet 1965, Artemis Verlag, Ostfildern 1965.

Stefan Heym, Schwarzenberg, Bertelsmann, Gütersloh 1984.

Volker Braun, Das unbesetzte Gebiet, Suhrkamp Verlag, Frankfurt a. M. 2004.

Werner Bräunig, Rummelplatz, Aufbau Taschenbuch, Berlin 2008.

Elisabeth Günther-Schipfel, Irrlichter, Erzdruck, Marienberg 2006. Roman einer 1931 in Gottesgab geborenen Lehrerin auf Grundlage eigener Beobachtungen und vieler Erlebnisberichte.

Krimis

Bettine Reichelt, Tendenz steigend, Bild und Heimat, Berlin 2015. Chemnitz-Krimi einer Leipziger Theologin.

Als Ergebnis eines Literaturwettbewerbes entstanden folgende zweisprachige Kurzkrimibände, hg. v. der Baldauf-Villa Marienberg und der Nadace Joachim Jachymov:

Stíny nad Krušnými horami. Schatten über dem Erzgebirge (2017);

Stíny nad Krušnými horami II. Schatten über dem Erzgebirge II (2018).

Mundartliches

Zuerst sind sicherlich die Lieder in erzgebirgischer Mundart von Anton Günther zu nennen. Es gibt Tonaufnahmen mit ihm selbst, CD-Zusammenstellungen davon sind bei B.T.M. (1995) sowie bei Saxionia (2001 und 2006) erschienen.

Literatur von Emil Rosenow, Max Wenzel, Stephan Dietrich (Saafnlob).

Alexander Böhm, Anton-Günther-Gedenksteine: von Aichach bis Zwönitz, Heimatland Sachsen, Chemnitz 2016.

Dr Vugelbeerbaum. Alte und neue Lieder in erzgebirgsicher Mundart, hg. v. Manfred Blechschmidt, Friedrich Hofmeister Musikverlag, Leipzig 1970. Nach wie vor im Handel erhältlich.

Haamitland, mei Arzgebirg. Lieder aus dem Erzgebirge, Friedrich Hofmeister Musikverlag, Leipzig 2002. Der broschierte Nachfolger des ›Dr Vugelbeerbaum‹.

Hier sei mir drham. Kinderliederbuch in erzgebirgischer Mundart, hg. v. Erzgebirgsverein, Erzdruck, Marienberg 2013.

Reise- und Wanderführer

Bruno Berlet, Wegweiser durch das Sächsisch-Böhmische Erzgebirge. Erstauflage von 1872, eine Neuauflage erschien 2018 bei hansebooks.

Manfred Blechschmidt, Klaus Walther, Böhmische Spaziergänge. Reisen zwischen Cheb u. Ústí nad Labem, mehrere Auflagen ab 1978. Als Touristenratgeber mittlerweile veraltet, immer noch inspirierend.

Winfried Hardenberg, Das Erzgebirge. Praktisches Reisehandbuch von 1888, ein Reprint erschien 2014 bei saxoniabuch.

Kerstin und André Micklitza, Böhmisches Bäderdreieck, Trescher Verlag, 3. Aufl. Berlin 2019.

Britta Schulze-Thulin, Erzgebirge, Vom Müglitztal zum Elstergebirge. 50 Touren, Bergverlag Rother, 2. Aufl. Oberhaching 2018. Reihentypisch ist die Beschränkung auf die Wegbeschreibungen, viele andere Aspekte des Erzgebirges wie die Kulturgeschichte werden höchstens gestreift. V.a. kürzere Touren (unter vier Stunden) werden vorgestellt.

Reiseberichte

Johannes Arnold, Erzgebirge, Mein Reiseland für einen Sommer, Greifenverlag, Rudolstadt 1979.

Frank Barteld, Mit der Erzgebirgsbahn unterwegs, Barteld Verlag, Berga/Elster 2008.

Helga und Hansgeorg Meyer: Prinz Lieschens Berge, 1988 (2. Aufl. 1990). Ein hübsches DDR-Kinderbuch über Erzgebirge und Vogtland.

Petr Mikšíček, Waldgang. Ein Streifzug zwischen deutscher Vergangenheit und tschechischer Gegenwart, SachsenMedia, Marienberg 2014. Von einer 90-Tage-Wanderung (mit Pausen) durch Nordböhmen im Jahre 2000 berichtet der damalige Student, die Originalausgabe erschien 2005 unter dem Titel ›Sudetská pouť‹.

Politik und Zeitgeschichte

Karel Čapek, Gespräche mit Masaryk (ursprünglich 1928–1935 in drei Bänden als ›Hovory s TGM‹ veröffentlicht), DVA, München 2001.

Karl August Engelhardt: Vaterlandskunde für Schule und Haus im Königreiche Sachsen, 1833. Jahrzehntelang ein Standardwerk.

Frank Lothar Kroll: Die Herrscher Sachsens. Markgrafen, Kurfürsten, Könige 1089–1918, C. H. Beck, München 2013.

Friedrich Schorlemmer, Zorn und Zuwendung, Das Neue Berlin, Berlin 2011. Gespräche (nicht nur) über die DDR.

Michael Zantovsky, Vaclav Havel: In der Wahrheit leben, Propyläen, Berlin 2014.

Zmizelé Sudety. Das verschwundene Sudetenland. Dicker Begleitband zur Ausstellung von Antikomplex Prag mit Fotos von Martin Kouba, bisher 6 Auflagen, letzte Auflage von 2015, zweisprachig.

▸ Viele unbekanntere, oft im Eigenverlag herausgegebene, autobiographisch geprägte Bücher von Erzgebirgern thematisieren die Verlogenheit des Realsozialismus und die Schikanen im Uranbergbau, beispielsweise:

Hermann Flade, Deutsche gegen Deutsche. Matthes, Grünhain/Erzgebirge 1999. Original von 1963 und Nachauflagen nur noch antiquarisch erhältlich.

Siegwart Kaden, Warum ausgerechnet ich?, Lichtenberg/Erzgebirge 2006.

▸ Den Kulturwissenschaftler Petr Mikšíček lässt das (böhmische) Erzgebirge mit seiner deutschen Vergangenheit und tschechischen Gegenwart nicht mehr los, in seinen Interviews porträtiert er zweisprachig nicht nur die Interviewten, sondern quasi die heutige Seele des Landstrichs:

Tváře Krušnohoří, Gesichter des Erzgebirges, Sokolov 2009. Zweisprachig.

Znovuobjevené Krušnohoří, Das wiederentdeckte Erzgebirge, 2009. SachsenMedia, Marienberg 2009. Zweisprachig.

Kultur und Natur

Manfred Bachmann, Holzspielzeug aus dem Erzgebirge, Verlag der Kunst, mehrere Auflagen ab 1984. Opulent und schwer (mit Schuber 1600 Gramm!), nach wie vor ein Standardwerk zu diesem Thema.

Berndt Bellmann: Die hohen Berge des Erzgebirges, Eigenverlag 2016. Kompetente und liebevolle Recherche, aber etwas hausbackenes Layout.

Horst Heynert: Blühende Bergheimat, Urania, Berlin 1970. Gilt als Klassiker unter den Fachbüchern über die hercynische Pflanzenwelt.

Jens Kugler und Wolfgang Schreiber, Das beste Ertz …, eine bergbauhistorische Reise durch das sächsische Erzgebirge, Bode Verlag, Salzhemmendorf 1992.

Jaroslav Michálek und Petr Uhlík: Die Eger, 2006.

Ullrich Sebastian, Die Geologie des Erzgebirges, Springer Spektrum, Heidelberg 2012.

▸ Pionierleistungen bei seiner sorgfältigen Recherche vollbringt der kleine Verlag Robin Hermann in Chemnitz (www.verlag-rh.de). Hier erschienen bislang unter anderem:

Ortspyramiden, 2 Bände 2009 und 2016.

Böhmischer Erzbergbau, 2013.

Sächsischer Erzbergbau, 2012.

Sächsisches Hüttenwesen, 2015.

Sächsische Ingenieurskunst, 2015.

Uranbergbau in Mitteldeutschland, 2016.

Sächsische Brauereien, 2011.

Künstlerlexikon Erzgebirge, 2017.

Bildbände

Ein opulente vierbändige Edition ›Sachsens Schätze‹ mit Schwerpunkt Erzgebirgs-Mineralien soll im Bode Verlag, Salzhemmendorf, erscheinen.

Jens Kugler und Gunther Galinsky, Über Tage und unter Tage. Bergbaufotografie aus dem Freiberger Revier, Chemnitzer Verlag und Druck, Chemnitz 2015.

Schöne Luftbilder mit mageren Textchen liefern diese, in gleicher Aufmachung erschienenen Bände:

Petr Mikšíček, Krušný ráj, Herzgebirge, 2010.

Erich Philipp, Grenz-Heimat. Beiderseits der Schweinitz, Bilder eines bewegten Jahrhunderts, Selbstverlag Deisenhofen 2000. Der Bildband des kürzlich verstorbenen Erich Philipp widmet sich vor allem historischen Fotos rund um den Bach Schweinitz.

Klaus Walther, Matthias Zwarg, Dirk Hanus, Heimat Erzgebirge. Bilder aus der Luft. Chemnitzer Verlag und Druck, Chemnitz 2018.

Matthias Zwarg, Dirk Hanus, Chemnitz, Erzgebirge, Vogtland, Muldentäler. Fotografien aus der Luft, Chemnitzer Verlag und Druck, Chemnitz 2015.

Querformat-Serie ›Alte Meister der Eisenbahn-Photographie‹ im EK-Verlag, jeweils etwa 150 Seiten, darunter die Dresdner Werner Hubert und Georg Otte sowie der Leipziger Gerhard Illner.

Küche

1996 verteilte der Landfrauenverein Großhartmannsdorf eine eigene Rezeptsammlung. Gelegentlich verschenkt die Tschechische Zentrale für Tourismus Rezeptbroschürchen.

Erhardt Heinold, Neunerlei und Gänsebraten. Eine literarisch-kulinarische Reise ins Erzgebirge, mit einem erzgebirgischen Küchen-ABC. Sammlung von Kurztexten und Gedichten über die Esskultur, Verlag der Nation 2009.

Kalender

Tierwelt Erzgebirge. Professioneller Jahreskalender des Vereins Natura Miriquidica, bestellbar unter www.kammbegegnungen.de.

Original Sächsischer Bergbaukalender. Bewährt seit 1994, www.bergbaukalender.de.

Landkarten

Karten sind in Tschechien preisgünstiger als in Deutschland, beispielsweise von der Firma SHO Card (www.shocart.cz), zudem verteilen Touristische Informationsbüros mitunter kostenlose Landkarten. Für historisch Interessierte gibt es die Monarchiekarte Österreich-Ungarn von 1890 als Reprint sowie die Wanderkarte vom Sächsisch-Böhmischen Erzgebirge 1939 mit damals markierten Hauptwanderwegen als Reprint, zweisprachig.

Gratisbroschüren

Im Rahmen von EU-Projekten entstanden Broschüren, die aufgrund der Förderbedingungen nicht verkauft werden dürfen, einige der aktuelleren sind mit etwas Glück unter ›Kataloge und Reiseführer‹ bei www.erzgebirge.de, auf Messen, in Informationsbüros oder in Museen erhältlich, z. B.:

Cyklostezka Ohře, 2018, gute Landkarte zum Eger-Radweg einschließlich Westböhmischem Bäderdreieck und Duppauer Gebirge, reicht im Südosten bis Kladno.

Pure Wanderlust, 2017, 80 teilweise auch kürzere Wandertouren auf 128 Seiten;

Bergstädte und Kulturschätze, 2015;

Wintersport-Landkarte von Altenberg bis Eibenstock, 2015;

Dachs statt Dax, 2014, Kammweg Erzgebirge-Vogtland in 17 Etappen auf 128 Seiten;

Bedeutende Denkmale des Bergbaus in der Montanregion, 2014. Sehr schöner Überblick über die Objekte beim damaligen Stand der Welterbe-Nominierung, 184 Seiten, zweisprachig, www.montanre­gion.cz/administrace/soubory_ke_stazeni/1406536926_cz_pruvodce_fin.pdf;

Die Montanregion Erzgebirge auf dem Weg zum Welterbe, 2013;

Zweirad-Liebe, 2013. Zahlreiche Ideen für Fahrradtouren auf 128 Seiten;

Einsteigen und Abschalten, 2012. 33 ergänzende Tages- oder Halbtageswanderungen im Umfeld des Kammweges auf 100 Seiten;

Wanderführer Kammweg Erzgebirge-Vogtland, 2011. 17 Etappen auf 100 Seiten;

Landschaft, Haus und Handwerk, 2010, Beiträge zum Spielwarengebiet im sächsisch-böhmischen Erzgebirge, zweisprachig;

Das historische erzgebirgische Spielzeugland, 2010. Geographisch geordneter Überblick über die Anfänge der Holzspielzeugproduktion (im engeren Sinne, ohne Weihnachtsschmuck), zweisprachig;

Teplice a okolí, 2007. Bebildertes Stadtporträt;

Krušnohoří bez hranic, 2002. Zur Städtepartnerschaft Olbernhau-Litvínov, zweisprachig.

Zudem erscheint halbjährlich werbefinanziert (und somit hauptsächlich aus Anzeigen bestehend, darunter aber auch interessante Veranstaltungstermine) Reisezeit im Erzgebirge, die große Gästezeitung der Tourismusregion.

© 2019 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum