Logo

Suchen & Finden

 

Wir sind Preisträger des Deutschen Verlagspreises 2020

Deutscher Verlagspreis 2020

Wir freuen uns sehr über den von der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, verliehenen Deutschen Verlagspreis 2020. Der Preis wird an kleine unabhängige Verlage mit einem besonderen verlegerischen Profil vergeben und bestärkt uns darin, gemeinsam mit unseren Autorinnen und Autoren auch in Zukunft kompetente Reise- und Kulturführer zu besonderen Reisezielen zu publizieren.

Kleine Fluchten

In diesem Jahr werden Reisen innerhalb Deutschlands an Bedeutung gewinnen, und es gibt viel zu entdecken. Trescher-Reiseführer zu deutschen Regionen sind die passende Lektüre für die kleinen Fluchten ins Grüne.
>>> zu unseren Regionaltiteln

ITB BuchAward für Trescher-Reiseführer ÄTHIOPIEN

ITB BuchAwards

Bei der diesjährigen Reisemesse ITB wurde der Trescher-Reiseführer ÄTHIOPIEN mit einem ITB-BuchAward ausgezeichnet. Die Messe fand bekanntermaßen nicht statt und wir hoffen auf eine baldige offizielle Presiverleihung mit Publikum.

8,99 Euro

Updates

Sotschi

Ergänzungen und Anregungen bitte an update(at)trescher-verlag.de

 

Park der Südlichen Kulturen Adler
Infolge der Olympiabauarbeiten schrumpfte der Park um ein Drittel. Zwischen dem Park und der Küste entstanden neue Häuser, Villen, Hotels und der bereits zweimal ins Meer gespülte Hafen.
Kommt am zu Fuß über die im Text erwähnte Fußgängerbrücke, geht dann geradeaus weiter bis zur ul. Zvetočnaja (ca. 200 m), und man wendet sich von dort aus nach links. Die Mauer an der rechten Straßenseite begrenzt den Park Südlicher Kulturen. Nach ca. 300 Metern biegt nach rechts die u. Tul’panov ab, entlang derer man nach knapp 10 Minuten den Haupteingang des Parks erreicht.
Aus dem Zentrum (Markt) von Adler fährt man mit einer der Maršrutka oder Busse (z.B. 100, 125) bis zur Haltestelle "Južnyje Kul’tury“ (der zweite Stopp hinter der Brücke über die Mzymta). Dort führt die im Text  beschriebene Treppe in das höher gelegene Viertel hinauf, wo sich rechterhand der Haupteingang zum Park befindet (ca. 10 Minuten zu Fuß, Buch S. 129/130).
(26. Februar 2014)

Restaurantempfehlungen Sotschi
Cafeteria Nummer 1, ul. Ostrovskogo (Parallelstraße zur ul. Navaginskaja), ungefähr auf halber Strecke zwischen dem Kurortnyj prospekt und der ul. Platanovaja; tgl. 8–20 Uhr.  Gemütliches Café mit eigener Kaffeerösterei und leckeren Kuchen/Torten.
Restaurant Chmeli & Cuneli, ul. Ros 57 (parallel zum Fluss Sotschi nahe ul. Moskovskaja Richtung Kurortnyj Prospekt), Tel. +7/8622/355111; tgl. 10–1 Uhr. Georgische, europäische und russische Küche in angenehmer Atmosphäre, gehobenes Preisniveau.
Die Chinkali im Restaurant Belye Noči sind immer noch gut, aber die Einheimischen schwören auf eine neue Adresse: Chinkalnaja Nummer 1, ul. Krasnoarmejskaja 1 (am Riviera-Park), Tel. +7/918/ 9004433.
Für aktuelle Gastrotipps empfiehlt sich auch für Sotschi die kostenlose App "Foursquare".
(26. Februar 2014) 

Zu den im Reiseführer empfohlenen Restaurants sei ein weiteres der georgischen Küche hinzugefügt: das "Genazwali" in der ul. Krasnoarmejskaja 1, ca. 10 min zu Fuß vom Eingang zum Riviera-Park Richtung Osten, Tel.: +7/862/2330888. Dieses kleine Lokal bietet kulinarische Highlights zu relativ niedrigen Preisen. Es ist ziemlich klein, weshalb es sich lohnt, vorzubestellen. Ein echter Geheimtipp.
(5. Februar 2014)

Geschlossen
Das Internetcafé "Noosfera" am Kurortnyj prospekt (nahe Hauptpost) gibt es nicht mehr (im Buch S. 78); auch das Chatčapuri-Restaurant "Nataša" (ul. Vorovskogo 3, Buch S. 78, 100) existiert nicht mehr.
(26. Februar 2014)

Restaurantempfehlungen Adler
Café und Bistro Rosemarin, ul. Naberežnaja 2; tgl. 12–2 Uhr.  Gleich hinter der Fußgängerbrücke rechterhand, der beste Ort für einen schnellen Happen mittags oder abends; Kuchen und Torten in angenehmer Atmosphäre (Buch S. 129).
(26. Februar 2014) 

In Adler zu empfehlen sind die im Reiseführer ›Sotschi‹ erwähnten Etablissements. Das Restaurant der Kette "RIS" in der ul. Demokraticheskaja 32 (unweit des Marktes) hat unter den Besucher der Olympischen Spiele die besten Noten bekommen.
(5. Februar 2014) 

Geänderte Telefonnummern
Buch S. 112: Stalin-Datscha. Kontakt Tel. +7/985/7746944 (Evgeni Fokin)
Buch S. 203: Teehaus Anatolij Pogadaev: Tel. +7/8622/702152
(Februar 2014)

Der vergessene Völkermord
In einem aktuellen Titel des Christoph Links Verlags erinnert der Autor Manfred Quiring an die wenig bekannte Geschichte der Tscherkessen in der heutigen Region Sotschi. Dort, wo im Februar 2014 die XXII. Olympischen Winterspiele stattfinden werden, wurden vor 150 Jahren die ›Ureinwohner‹ des Nordkaukasus von den Truppen des Russischen Reiches ermordet oder deportiert.
(Dezember 2013)

     Manfred Quiring
     Der vergessene Völkermord
     Sotschi und die Tragödie der Tscherkessen
     ISBN: 978-3-86153-733-5
     16,90 Euro

 

 

© 2020 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum