Logo

Bukarest

Die rumänische
Hauptstadt und
ihre Umgebung

Foto Bukarest

Suchen & Finden

 
Trescher-Verlag Leserreise

Auf Trescher-Leserreisen geben unsere Autoren als Reiseleiter ihr umfangreiches Wissen weiter.
» Trescher-Leserreisen

CMT: 12.1.-20.1. 2019

Vom 12. bis zum 20. Januar 2019 finden Sie den Trescher Verlag auf der Reisemesse CMT in Suttgart.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Messe Stuttgart (direkt am Flughafen), Halle 8, Stand B82.

Reisemesse Dresden: 25.1. - 27.1.2019

Reisemesse Dresden vom 25. bis zum 27. Januar 2019:
Den Stand des Trescher Verlags finden Sie in Halle 4, Stand M5.

 

 

 

Bukarest Cover

4., komplett überarbeitete Auflage 2018, 336 Seiten, 170 Fotos und 20 historische Abbildungen, komplett in Farbe, 29 Stadtpläne und Übersichtskarten, farbige Klappkarten
ISBN 978-3-89794-382-7

14,95 Euro

Das Buch

Bukarest ist nicht nur die Hauptstadt Rumäniens, sondern seit jeher sein kulturelles und geistiges Zentrum. Hier trafen jahrhundertelang osmanische und westeuropäische Einflüsse aufeinander, und das heutige Stadtbild spiegelt die ereignisreiche Geschichte und die vielfältigen Einflüsse wider. Bukarest weist eine Fülle an baulichen und kulturellen Schätzen auf, charakteristisch für die Metropole ist das spannende Nebeneinander ganz unterschiedlicher Baustile.

Im unmittelbaren Umland locken Paläste und Schlösser, für Tages- und Wochenendausflüge bieten sich auch das landschaftlich schöne Prahova-Tal und die alten Handelsstädte Sibiu und Brașov an.

Dieser Reiseführer leitet Besucher nicht nur zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten und in alle Viertel, sondern bietet auch viele Tipps abseits der üblichen touristischen Routen. Extra-Kapitel laden zu Ausflügen in die Umgebung ein. Eine Fülle aktueller reisepraktischer Tipps sowie genaue Karten ermöglichen eine umfassende Vorbereitung und eine sichere Orientierung vor Ort.


» Die Autorin erschließt mit ihrem Buch Neuland und bereitet den Weg für die Entdeckung der pittoresken und historisch bedeutsamen Winkel einer Stadt, die selbst in Rumänien vielfach als "Moloch" beschrieben wird. «

Deutsch-Rumänische Hefte

Vorwort

Auch fast 30 Jahre nach dem politischen Umbruch zeigt sich Bukarest als eine Stadt im Wandel. Die ›Großbaustelle‹ Bukarest‹ hat ihr Gesicht in vielen Vierteln deutlich modernisiert, und weitere Veränderungen werden folgen. Nach wie vor aber sind alle wichtigen Phasen der Geschichte im Stadtbild ablesbar, und die touristische Infrastruktur wurde in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut – Bukarest ist ein denkbar unkompliziertes Reiseziel mit einer einzigartigen Stadtlandschaft.

Darin finden sich etwa Spuren des ersten Fürstenhofs, zahlreiche Beispiele des eigenwilligen Jugendstils und markante Bauten der Zwischenkriegszeit. Besonders beeindruckt die Dichte an kostbaren Sakralbauten aus allen Epochen. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt liegen verwunschene Ecken, wie aus dem Nichts auftauchende Kirchen und endlose Parkanlagen. In vielen pittoresken Winkeln der Altstadt stößt man auf viel Sehenswertes.

Bukarest, oft als ›Paris des Ostens‹ verklärt, erlitt aber auch Zerstörungen während der beiden Weltkriege und durch Naturkatastrophen und besonders einschneidend in den letzten Regierungsjahren Nicola Ceaușescus, als ein Fünftel der Altstadt dem monströsen Parlamentsgebäude mit seinen korrespondierenden Bauten zum Opfer fiel. Die Wunden des Projektes sind bis zu heute zu sehen.

Einen tiefgreifenden Wandel erlebte die Hauptstadt in den Jahren nach 1989. Heute zeigen sich viele Ecken nicht nur äußerlich verwandelt, gerade im alten Handelsviertel wimmelt nur so von trendigen Kneipen und Restaurants, Hotels 

aller Art und originellen Läden. Und Bukarest besitzt eine reiche Kunst- und Kulturszene – allenthalben werden Kleinkunstbühnen neu begründet, die vielen Museen locken mit kostbaren Schätzen – und ein überaus facettenreiches Nachtleben. Dazu kommen zahlreiche musikalische Events und ein breites Opernangebot.

Ein mehrtägiger Aufenthalt in Bukarest lohnt daher unbedingt, und auch für Individualreisende ist seit dem EU-Beitritt des Landes eine Entdeckung sehr einfach möglich. Generell tut sich Bukarest zwar nach wie vor schwer mit seiner touristischen Präsentation und Organisation. Dafür ist das persönliche Engagement der Bukarester für ihre Stadt umso größer. Nichtstaatliche Informationsbüros, zahlreiche Angebote für Stadtrundfahrten und Stadtspaziergänge sowie eine neues gesponsertes Fahrradverleihsystem unterstützen die Besucher. Und gerade diese Unorganisiertheit, die Möglichkeit, vieles auf eigene Faust zu entdecken und sich dabei nicht inmitten von Touristenscharen zu bewegen, verleihen der rumänischen Hauptstadt einen eigenen Charme. Die Stadt lohnt wegen ihrer Weltoffenheit und ihrer Größe sowie ihrer Fülle an Schätzen einen Besuch.

Dieser Reiseführer möchte einerseits Teilnehmern von Gruppenreisen als auch Individualtouristen Anregungen und Orientierung bieten und zu Entdeckungen dieser spannenden Stadt einladen, andererseits aber auch Geschäftsleuten und neu Hinzugezogenen den Einstieg ins städtische Leben erleichtern. 

Birgitta Gabriela Hannover Moser

Inhalt

Vorwort    11
Das Wichtigste in Kürze    12
Herausragende Sehenswürdigkeiten    14

LAND UND LEUTE    17

Rumänien im Überblick    18
Bukarest im Überblick    19
Geographie    20
Klima und Reisezeit    21
Bevölkerung, Religion und Sprache    22
Verfassung und Verwaltung    26

Geschichte Rumäniens    27

Die Anfänge    27
Erste Fürstentümer    28
Die griechischen Fanarioten    30
Nationale Befreiung und staatliche Einigung    30
Unter den Hohenzollern    34
Die Entstehung Großrumäniens    34
Zwischenkriegszeit und Zweiter Weltkrieg    34
Die Volksrepublik Rumänien    38
Vom Ende des Kommunismus zur Mitgliedschaft in der Europäischen Union    39

Geschichte der Stadt Bukarest    42

Die Anfänge    42
Römerzeit und Einwanderung der Slawen    43
Vom Castrum zur Hauptstadt der Walachei    43
Das Zeitalter des Constantin Brâncoveanu    45
Die Zeit der Fanarioten    46
Die Entwicklung zur Hauptstadt    46
Zwischen den Weltkriegen    49
Nach dem Zweiten Weltkrieg    51
Wende und Nachwendezeit    52
Neuere Geschichte Bukarests im Überblick    53

Bukarest heute    55

Aktuelle Entwicklungen    56

Kunst und Kultur    59

Architektur    59
Theater und Literatur    67
Die rumänische Küche    70

STADTSPAZIERGÄNGE    75

Orientierung    76

Alt-Bukarest    78

Fürstenhof (Curtea Veche)    78
Leipziger Viertel    83
Der östliche Teil des alten Handelsviertels    95

Calea Victoriei    100

Zwischen Dâmboviţa und Bulevardul Regina Elisabeta    101
Zwischen Bulevardul Regina Elisabeta und Piaţa Revoluţiei    103
Piaţa Revoluţiei    108
Ein Abstecher in die Seitenstraßen    113
Von der Piaţa Revoluţiei bis zum Bulevardul Dacia    115
Ein Abstecher zur Piaţa Amzei    120
Vom Boulevard Dacia bis zur Piaţa Victoriei    121
Piaţa Victoriei    126
Bulevardul Lascăr Catargiu    127

Centrul Civic und Umgebung    129

Bulevardul Unirii und Piaţa Unirii    131
Haus des Parlaments    132
An den Ufern der Dâmboviţa    135
Die Altstadt hinter dem Justizpalast    136
Zwischen Parlamentsgebäude und Hügel der Metropolie    140
Der Hügel der Metropolie    141

Von der Piaţa Romană zur Piaţa Universităţii    147

Piaţa Romană    147
Bulevardul Gheorghe Magheru    148
Bulevardul Nicolae Bălcescu    149
Universitate (Piaţa 21. Decembrie 1989)    150
Hinter dem Nationaltheater    152
Rund um die Piaţa Rosetti    154
Str. Rosetti    156
Zwischen Boulevard Dacia, Boulevard Carol I., Calea Moșilor und General Magheru    158
Piaţa Universitaţii    160

Östlich des Zentrums    164

Alt-Obor    164
Mântuleasa    166
Zwischen Boulevard Călărașilor und Bd. Unirii    167

Westlich des Zentrums    169

Cotroceni-Viertel    169
Ghencea    176

Zwischen Calea Victoriei und Griviţei-Viertel    178

Bulevardul Regina Elisabeta    178
Cișmigiu-Garten    183
Zwischen Piaţa Revoluţiei und Nordbahnhof    185
Griviţei-Viertel    187

Die nördlichen Außenbezirke    191

Băneasa und Bukarest Noi    192
Herăstrău-Park (König-Michael-I.-von-Rumänien-Park)    195
Vom Triumphbogen zum Floreasca-Viertel    198
Im Villenviertel nördlich des Boulevard Dacia    205
Tei-Viertel    206
Piața Obor    208

Die östlichen und südlichen Außenbezirke    210

Vom Nationalpark ins Industrieviertel    210
Südlich des Boulevard Unirii    213
Carolpark    219

Auf jüdischen Spuren    222

Jüdisches Theater    224
Jüdisches Museum    225
Synagogen    227

Parks außerhalb der Innenstadt    229

Park Tineretului    230
Friedhof Bellu    231
Parcul Alexandru Ioan Cuza und Parcul Titan    234

BUKAREST-INFORMATIONEN    237

Allgemeine Informationen    238
Unterwegs in Bukarest    239
Unterkünfte    241
Gastronomie    244
Bukarest am Abend    252
Museen und Galerien    254
Religiöse Zeremonien und Gottesdienste    261
Einkaufsmöglichkeiten, Souvenirs    261
Sportmöglichkeiten    262
Für Kinder    263
Ärztliche Versorgung    263

DIE UMGEBUNG VON BUKAREST    265

Unterwegs im Kreis Ilfov    266

Kloster Mărcuţa    267
Pasărea und Cernica    267
Glina    270
Comana    270
Herăști    272
Im Norden von Bukarest    273
Băneasa-Wald    273
Schloss und Park Mogoșoaia    273
Buftea    276
Die Klöster im Norden    278

Das Prahova-Tal    282

Sinaia    283
Kloster Sinaia    287
Die Schlösser Peleș, Pelișor und Foișor    288
Der Naturpark Bucegi    292
Predeal    293

Brașov    295

Anreise    296
Sehenswürdigkeiten    296
Die Umgebung    301

Sibiu    304

Geschichte    305
Sehenswürdigkeiten    306

Sprachführer    312

Reisetipps von A bis Z    318

Anhang 

Literaturhinweise    321
Internethinweise    322
Glossar    323
Die Autorin    324
Register    325
Kartenregister    331
Bildnachweis    331
Kartenlegende/Zeichenlegende    336

EXTRAS   

Die rumänischen Könige aus dem Hause Hohenzollern-Sigmaringen    32
Rezepte    73
Die Entstehung des nationalen Kunstmuseums    107
Theodor Aman    114
George Enescu    124
George Bacovia    235
Johannes Honterus – ›Wachet und Betet‹    299

Autorin

Birgitta Gabriela Hannover Moser hat Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft und Archäologie in München und Wien studiert. Reisen nach Ost- und Südosteuropa folgte ein einjähriger Aufenthalt in Moskau, der mit einer Tätigkeit am Theater verbunden war. Ihre zahlreichen Einsätze als Studienreiseleiterin führten zu einer kontinuierlichen und intensiven Verbindung zu den im Umbruch befindlichen Ländern im Osten. 

Mittlerweile verbringt die Autorin mehrere Monate im Jahr in Südosteuropa, das ihr zur zweiten Heimat geworden ist.

Im Trescher Verlag sind von ihr erschienen: ›Rumänien‹, ›Siebenbürgen‹, ›Serbien‹, ›Bukarest‹ und ›Belgrad – Novi Sad‹.

Karten

Bukarest Karte
Bukarest
Bukarest Metroplan
Bukarest Metroplan

Links

www.bukarest-info.de
Eine Art Internet-Reiseführer. Es gibt Links zur Geschichte, den Bauwerken, den Museen, aber auch zu vielen praktischen Hinweisen wie Restaurants und Hotels.

www.bucuresti.ro
Rumänischsprachige Seite mit aktuellen Informationen zu Bukarest, seiner Wirtschaft, Sport und ­vielem anderen.

www.adz.ro
Internetseite der Allgemeinen Deutschen Zeitung Rumäniens mit neuesten politischen und wirtschaftlichen Schlagzeilen.

www.onlinegallery.ro
Aktuelle Informa­tionsseite zu Veranstaltungen in der Hauptstadt. Rumänisch.

www.unibuc.ro
Offizielle Seite der Universitätsbibliothek in Bukarest. Rumänisch.

www.gfai.de
(Germany Trade & Invest, vorher Bfai) Internetseite der Bundesagentur für Außenwirtschaft mit neuesten Informationen zu wirtschaftlichen Fragen.

www.romaniatravel.com
Offizielle Seite des rumänischen Fremdenverkehrsamtes mit Informationen zum Land und zu Bukarest, mit guten Veranstaltungshinweisen. Englisch

www.rumaenien-tourismus.com
Dreisprachige Webseite mit Buchungsmöglichkeiten.

www.rri.ro
Radio Romănia Internațional, aktuelle Nachrichten in vielen Sprachen.

www.mdr.de/heute-im-Osten
Infos aus dem Osten Europas zum Zeitgeschehen.

www.rol.ro
Aktuelles aus Mode und Unter­haltung. Rumänisch.

www.osteuropa.ch
Privater, unabhängiger Presseblog zu Osteuropa.

Literatur

Sprachführer

Langenscheidts Sprachführer Rumänisch, München 2014.

Über Bukarest

Santos, Ana Gabriela und andere, Moderne in Bukarest. Pustet Verlag, Salzburg 2001. Das sehr gut recherchierte Buch in Englisch und Deutsch gibt einen guten Überblick über die Bauten Bukarests vom Ersten bis zum Zweiten Weltkrieg.

Celac, Mariana, Carabela, Octavian, Marcu -Lapadat, Marius, București, Bukarest 2004. Ein ausgezeichneter Architekturführer bis zum Jahr 2004. Text Rumänisch/Englisch.

Vossen, Joachim, Bukarest. Die Entwicklung des Stadtraums, Berlin 2004. Zwar die Habilitationsschrift eines Kulturgeographen, dennoch auch für interessierte Laien sehr anschaulich und informativ.

Belletristik

Axmann, Elisabeth, Wege, Städte, Erinnerungen, 2005. Die Autorin lebte von 1953 bis zu ihrer Ausreise in die Bundesrepublik 1977 in Bukarest. In ihrer autobiographischen Schrift wird man in die Bukarester Viertel vor dem großen Erdbeben und der anschließenden kommunistischen Veränderung der Stadt versetzt. In die Erzählung fließen viele Hinweise zur rumänischen Literaturszene dieser Jahre ein.

Barner, Axel (Hg.), Bukarest. Ein literarisches Porträt, Dipa Verlag Frankfurt a. M. 1997. Das Buch ist eine Sammlung von Beiträgen berühmter Schriftsteller wie Hans Magnus Enzensberger, Rüdiger Wischenbart und vielen anderen. Sie schildern vorwiegend ihre Eindrücke im ersten Jahrzehnt nach der Revolution.

Haller, Christian, Die verschluckte Musik, Luchterhand, München 2001. Der Autor ist der Sohn rumänischer Auswanderer in die Schweiz. In seinem Werk schildert er die teilweise schmerzhaften Erinnerungen seiner Mutter an Bukarest.

Mihailescu, Andrei, Guter Mann im Mittelfeld, Carl Hanser Verlag, München, 2015. Der fesselnde Debütroman von Mihailescu spielt im Bukarest der Ceau­șescu-Ära.

Koneffke, Jan, Die sieben Leben des Felix Kannmacher, DuMont Verlag, Köln 2011. Der Protagonist, ein deutscher Pianist aus Ostpommern, flieht vor den Nazis nach Bukarest, wo er in den Strudel der wechselnden Machthaber gerät. Endlich gelingt ihm die Flucht vor den Kommunisten nach Österreich, um nach 1989 wieder zurückzukehren.

Prinz, Thomas, Ankunft in Bukarest, Dittrich, Berlin 2001. Lesenswerter, spannender Krimi, der in der Deutschen Botschaft in Bukarest spielt.

Sebastian, Mihai, Der Unfall, Claassen Verlag, München 2002. Mihai Sebastian wurde 1907 in Brăila als Josif Hechter geboren. Eine einfühlsame Liebesgeschichte im glanzvollen Bukarest der Zwischenkriegszeit.

Sutherland, Christine, Die rumänische Prinzessin Marthe Bibescu und ihre Welt, S. Fischer, Frankfurt a.M. 1998. Unterhaltsamer Roman zum Leben der Prinzessin Bibescu, letzte Besitzerin von Schloss Mogoșoaia. Man gewinnt einen Einblick in das gesellschaftliche Leben Bukarests dieser Zeit.

Wagner, Richard, Miss Bukarest, Aufbau Verlag, Berlin 2001.

Karten

In jedem Hotel erhält man kleine Pläne für das Zentrum und das Gebiet bis zum Ring um Bukarest. Auch die Veranstaltungshefte beinhalten Stadtpläne, deren Format gut in die Handtasche passt. Mittlerweile gibt es auch ausgezeichnete große Stadtpläne mit einem Straßenverzeichnis von Bukarest. Besonders zu empfehlen sind: freytag & berndt City Pocket, Maßstab 1:10 000, Ausgabe 2017; und București Comfort Map Cartographia, Maßstab 1:26 000, Stand 2009.

Für die Umgebung von Bukarest empfehlen sich diese Landkarten:

freytag & berndt Autokarte Rumänien Moldawien; Romania, Moldova mit Orts­verzeichnis und Stadtplänen, Maßstab 1:500 000, 2017.

freytag & berndt Autokarte Siebenbürgen; Transylvania/Transilvania/Transsilvanie mit Ortsverzeichnis und Stadtplänen, Maßstab 1:400 000, 2017.

Marco Polo Länderkarte Rumänien Republik Moldau, Maßstab 1:800 000; Romania Republica Moldova, 2017.

© 2018 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum