Logo

Montenegro

Zwischen Adria und Schwarzen Bergen

Foto Montenegro

Suchen & Finden

 

Deutschlandreise

Reiseführer des Trescher Verlags bieten reichlich Inspiration für das Wiederentdecken spannender Reiseziele innerhalb Deutschlands.
>>> zu unseren Deutschlandtiteln

ITB BuchAward für Trescher-Reiseführer BHUTAN

ITB BuchAwards

Auf der Reisemesse ITB 2021 wurde der Trescher-Reiseführer BHUTAN mit einem ITB-BuchAward ausgezeichnet.

Montenegro Cover

7., aktualisierte Auflage 2021, 312 Seiten, 170 Fotos und historische Abbildungen, 25 Stadtpläne und Übersichtskarten, Klappkarten

ISBN 978-3-89794-511-1

14,95 Euro

Das Buch

Dieser Reiseführer widmet sich einem überraschend vielfältigen Land. Der Autor stellt ausführlich alle Regionen und neben den Hauptattraktionen auch die weniger bekannten Sehenswürdigkeiten vor und erläutert dabei die abwechslungsreiche, spannende Geschichte. Sowohl Kulturinteressierte als auch Aktivurlauber finden eine Fülle von Tipps: In Montenegro finden sich zahlreiche historische Ortsbilder und darin Zeugnisse etwa der Osmanen und der Venezianer, und es bietet an der traumhaften Adriaküste, in den Hochgebirgen und am Skutarisee hervorragende Bedingungen für Wassersportler, Wanderer, Kanuten und Skifahrer. Der Autor gibt darüber hinaus fundierte Hintergrundinformationen zur Geschichte und aktuellen politischen Entwicklungen, Gesellschaft und Kultur. Ausführliche und aktuelle reisepraktische Hinweise, genaue Stadtpläne und Übersichtskarten ermöglichen eine gründliche Reisevorbereitung und eine genaue Orientierung vor Ort.


» Der Führer ist handlich, übersichtlich, durchgehend mit farbigen Fotos, Kartenausschnitten und Randmarkierungen ausgestattet, mit farbig hervorgehobenen Themenessays und reisepraktischen Hinweisen. «

ekz Bibliotheksservice

Vorwort

Montenegro ist als Urlaubsziel noch ein Geheimtipp. Dabei weist das kleine Land, früher eine Teilrepublik Jugoslawiens, eine große landschaftliche Vielfalt auf. Montenegro hat mehr zu bieten als eine traumhafte Küste mit langen und einsamen Stränden und geschichtsträchtigen Orten.

Viele Reisende aus den deutschsprachigen Gebieten haben in den 1970er und 1980er Jahren ihren Urlaub an der montenegrinischen Adriaküste verbracht und waren begeistert von der Schönheit des Landes und der Gastfreundschaft seiner Menschen. Die kriegerischen Auseinandersetzungen im ehemaligen Jugoslawien haben in den 1990er Jahren – von wenigen Wagemutigen abgesehen – die Reisenden abgehalten, in das kleine Land der Schwarzen Berge zu kommen, wenn auch Montenegro von direkten Kriegshandlungen verschont geblieben ist. Mit dem Frieden im ehemaligen Jugoslawien kamen die Besucher allmählich zurück.

Die meisten Gäste zieht es nach wie vor an die Küste. Budva mit seiner von einer Stadtmauer umgebenen Altstadt, dem königlichen Strand und der Hotel-insel Sveti Stefan versetzt die Besucher in Verzückung. Sie staunen in der Bucht von Kotor über einen einzigartigen Fjord und kommen der Geschichte des Landes in der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Altstadt von Kotor näher. Aber auch fern der touristischen Küstenorte erlaubt Montenegro tiefe Einblicke in seine Ursprünge und eine von verschiedenen Kulturen geprägte ereignisreiche Geschichte. In der alten Residenzstadt Cetinje etwa scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

Nur eine Autostunde von der Küste entfernt beginnt ein ganz anderes Montenegro mit seiner unberührten und faszinierend schönen Natur. Der Skutarisee wirkt wie eine eigene, der Zeit entrückte Welt, das Durmitorgebirge und sein Nationalpark laden ein zu Wanderungen, zum Besuch der oft einsam gelegenen Seen und zum Entdecken der zahlreichen Kulturgüter, die die Völker dem Land gebracht haben.

Montenegro ist nicht nur während der warmen Monate reizvoll. Fast noch unbekannt und unberührt vom Massentourismus sind die Wintersportzentren. Hier lässt sich nicht nur Ski fahren, sondern in reiner Luft wandern und die Natur erleben. Ausländische Besucher vergleichen nach einem Besuch die Skige-biete Montenegros oft mit denen der Schweiz. Auf seine touristische Entdeckung wartet der Osten Montenegros, eine Ansammlung zahlreicher Geheimtipps mit der Ortschaft Plav und seinem See als touristische Höhepunkte.

Wer nach Montenegro kommt, wird mit reichen Eindrücken und Erlebnissen belohnt. In Montenegro lässt sich viel entdecken, und ehe man es sich versieht, hat man sein Herz an die Schwarzen Berge verloren.

Inhalt

Vorwort    9
Unterwegs mit Kindern    10
Entfernungstabelle    11
Das Wichtigste in Kürze    12
Herausragende Sehenswürdigkeiten    14

LAND UND LEUTE    17

Montenegro im Überblick    18

Geographie und Geologie    19

Die Küste    20
Die Gebirge    21
Die Tiefebene    22
Die Gewässer    22
Flora und Fauna    24
Klima und Reisezeit    26
Ökologie und Naturschutz    27

Geschichte    33

Illyrer, Römer und Slawen    33
Duklja und Dynastien    34
Danilo I.    35
Petar I. Petrović Njegoš     35
Petar II. Petrović Njegoš    36
Danilo II.    37
58 Jahre unter Nikola I.    37
Im Ersten Weltkrieg    39
Im ersten jugoslawischen Staat    40
Im Zweiten Weltkrieg    41
Nach dem Zweiten Weltkrieg    42
Das zweite Jugoslawien    43
Im Staatenbund mit Serbien    44
Montenegro als souveräner Staat    47
Auf dem Weg in die EU    48

Staat und Gesellschaft    50

Bildungswesen    52
Bevölkerung und Konfessionen    52
Sprache und Schriftarten    55
Wirtschaft    58

Kunst und Kultur    60

Theater    61
Bildende Kunst     62
Literatur    64
Musik    66
Film    69
Sport    70
Essen und Trinken    71

DIE BUCHT VON KOTOR    79

Annäherung    80
Geschichte    82
Njivice    83
Igalo    84
Topla    87
Herceg Novi    90
Rose    97
Festungsinsel Mamula    98
Kloster Savina    99
Meljine    100
Ein Ausflug nach Trebinje    101
Zelenika    104
Kumbor    105
Đenovići    107
Baošić    108
Bijela    110
Kamenari    111
Von Morinj nach Risan    113
Risan    114
Perast    117
Orahovac    121
Dobrota    121
Kotor    122
Muo    133
Prćanj    134
Von Stoliv nach Lastva    136
Lepetane     136
Donja Lastva    137
Tivat    139
Die Inseln in der Tivat-Bucht    141

Im Hinterland der Bucht    144

Zwischen Kotor und Njeguši    144
Njeguši    145
Von Njeguši nach Cetinje    148
Cetinje    148
Lovćen-Nationalpark    160
Njegoš-Mausoleum    161
Rijeka Crnojevića und Umgebung    163

DAS MITTLERE MONTENEGRO    167

Podgorica    169

Geschichte    170
Sehenswürdigkeiten    171

Von Podgorica nach Nikšić    180

Festung Spuž    180
Danilovgrad    181
Kloster Ostrog    183
Nikšić    186

DIE KÜSTE ZWISCHEN BUDVA UND ALBANIEN    191

Jaz    193
Budva    194
Bečići    201
Kamenovo und Pržno    203
Miloćer und Kloster Praskvica    203
Sveti Stefan    204
Kloster Režević    206
Petrovac    206
Von Petrovac nach Sutomore    209
Sutomore    210
Bar    211
Strände und Buchten zwischen Bar und Ulcinj    217
Ulcinj    218
Insel Ada    225
Skutarisee    227
Virpazar    229
Am Skutarisee entlang nach Ulcinj    230

DAS INLAND    233

Der Osten    234

Kloster Morača    234
Kolašin und Umgebung    235
Nationalpark Biogradska Gora    239
Mojkovac und Umgebung    240
Bijelo Polje    242
Berane    245
Rožaje    248
Andrijevica    250
Plav und Plavsko jezero    251
Prokletije-Nationalpark    253
Gusinje und Ali-Paša-Quellen    254

Der Nordwesten    256

Durmitor-Gebirge    257
Durmitor-Nationalpark    258
Žabljak    262
Plužine und Umgebung    267
Šavnik    269
Pljevlja    270

Sprachführer    274

Reisetipps von A bis Z    283

Literaturhinweise    296
Montenegro im Internet    297
Der Autor    297
Register    298
Kartenregister    300
Bildnachweis    301
Kartenlegende / Zeichenlegende    312   

EXTRAS

Auf vier Panoramastraßen durch Montenegro    30
Milo Đukanović    49
Zwei orthodoxe Kirchen konkurrieren um die Gläuabigen    56
Petar Lubarda – Künstler von Weltruhm    63
Rezepte    74
Nationalsport Wasserball    89
Das Erdbeben von 1979    106
Das neue Monaco: Porto Montenegro    138
Die Ikone der Mutter Gottes von Philermos    147
Der Podgorica-Marathon    175
Der heilige Vasilje    185
Die Eisenbahnstrecke Belgrad–Bar    216

Autor

Marko Plešnik, geboren 1967, aufgewachsen in Remscheid, Studium in Wiesbaden, verheiratet mit einer gebürtigen Bosnierin. Er bereist seit frühester Kindheit das ehemalige Jugoslawien, zunächst nur in den Ferien mit Geschwistern, der deutschen Mutter und dem jugoslawischen Vater zu Besuch bei den Großeltern, später und bis heute auf eigene Faust und bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Im Trescher Verlag sind von Marko Plešnik mehrere Reiseführer erschienen: ›Montenegro‹, ›Bosnien und Herzegowina‹ und ›Sarajevo‹.

Karten

Montenegro Karte
Montenegro
Podgorica Karte
Podgorica

Links

www.montenegro.travel
Die Seite der Nationalen Tourismusorganisation. Sehr informativ und umfangreich, auch auf Deutsch.

www.visit-montenegro.com
Umfangreiche Seite, auch auf Englisch.

www.discover-montenegro.com
Ausführliche Infos zu allen Städten, viele Bilder; auch auf Englisch.

www.gov.me
Internetseite der Regierung.

Wichtige montenegrinische Städte:

www.podgorica.travel

www.budva.travel

www.kotor.travel

www.hercegnovi.travel

www.cetinje.travel

Literatur

Sachbücher

Marie-Janine Calic: Geschichte Jugoslawiens, C. H. Beck, Münschen 2018.

Marie-Janine Calic: Südosteuropa. Weltgeschichte einer Region. C. H. Beck, Münschen 2019.

Michael Martens: Im Brand der Welten. Ivo Andrić – ein europäisches Leben. Paul Zsolnay Verlag, Wien 2019. Vielgelobte Andrić-Biografie des FAZ-Redakteurs Mertens.

Jože Pirjevec: Tito, Verlag Antje Kunstmann, München 2018. Umfassende Tito-Biografie (720 Seiten), an der der slowenische Historiker und Tito-Experte Pirjevec 30 Jahre gearbeitet hat.

Marcus Stöckl und Rosemarie Stöckl-Pexa: Montenegro. Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen. 50 Touren, Bergverlag Rother 2008. Hält, was der Name verspricht.

Bato Tomasevic: Montenegro. Eine Familiensaga im Jahrhundert der Konflikte, Campus Sachbuch, 2002. Die Geschichte Montenegros am Beispiel der Familie des Autors. Nicht mehr regulär im Handel, aber gebrauchte Exemplare sind preiswert im Internet zu haben. Sehr empfehlenswert.

Belletristik

Starling Lawrence: Montenegro, Droemer Knaur, 1998. Spannender Roman, der nicht mehr im Handel ist, aber gebraucht im Internet erworben werden kann.

Europa erlesen. Montenegro, hg. v. Doris Pollet-Kammerlander, Wieser, Wien 2003. Kurzgeschichten, Reportagen und Ausschnitte aus Romanen von Autoren wie Ivo Andrić, Njegoš, Miodrag Bulatović und vielen anderen. Bewährte Qualität aus der bekannten Reihe.

Rex Stout: Nero Wolfe in Montenegro, Scherz; 4. Auflage 2002. Krimi, der in Montenegro spielt. Eher ein Buch für Nero-Wolf-Fans.

© 2021 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum