Logo

Usbekistan

Entlang der Seidenstraße
nach Samarkand,
Buchara und Chiwa

Foto Usbekistan

Suchen & Finden

 

Vortrag zu den Nördlichen Karpaten

Frieder Monzer, Autor des Reiseführers SLOWAKEI, informiert in einem Vortrag über die Nördlichen Karpaten: "Burgruinen in den nördlichen Karpaten - Wandern und Gespenstergeschichten in der Slowakei". Buchhandlung Schropp, Berlin, 6.12. um 20 Uhr.

Trescher-Verlag Leserreise

Auf Trescher-Leserreisen geben unsere Autoren als Reiseleiter ihr umfangreiches Wissen weiter.
» Trescher-Leserreisen

18,95 Euro
16,99 Euro
Usbekistan Cover

10., aktualisierte Auflage 2015, 300 Seiten, komplett in Farbe, 195 Fotos, 24 Übersichtskarten und Stadtpläne
ISBN 978-3-89794-315-5

Das Buch

Usbekistan ist von seiner Lage an der legendären Seidenstraße und der märchenhaften Architektur der Timuriden mit ihren blauen Kuppeln, verzierten Minaretten und glasierten Kacheln geprägt. Daneben bietet es grandiose Naturschönheiten, so zum Beispiel im Ferganatal mit seinen grünen Wiesen und schneebedeckten Bergen.

Dieser einzige deutschsprachige Reiseführer, der ausschließlich Usbekistan gewidmet ist, entführt den Leser auf eine Reise von Taschkent über Samarkand nach Buchara und Chiwa. Zahlreiche Informationen über die Geschichte dieser Städte sowie über die Geschichte und Entwicklung des ganzen Landes machen dieses Buch zu einem wertvollen Reisebegleiter.


» Nicht nur die Beschreibungen der vielen Sehenswürdigkeiten entlang der Seidenstraße in Chiva, Buchera und Samarkand findet man in diesem handlichen Buch. Besonders interessant und lesenswert sind die Essays, z.B. über Aberglaube, Timur, Hodscha Nasreddin und Baumwolle. «

Der Wanderer


Außerdem im Trescher Verlag:
Water Unites - From the Glaciers to the Aral Sea

Vorwort

Die Gründe, nach Usbekistan zu kommen, sind vielfältig. Geschichte ist in Usbekistan erlebbar und wird lebendig. Auch das Zusammenspiel von Sonne, Hitze, blauem Himmel und moslemischer mittelalterlicher Architektur könnte schöner nicht sein. Obwohl die Moderne in Usbekistan längst Einzug gehalten hat, ist es gelungen, die Märchen aus 1001 Nacht zu bewahren.
Der Mythos von Samarkand und Buchara könnte auch zu einem literarisch motivierten Besuch führen, schließlich ist es Goethe gewesen, der diese Städte in seinem ›West-östlichen Divan‹ besungen hat.
Ein dritter Grund, Usbekistan zu besuchen, ist die legendäre Seidenstraße, die durch das heutige Usbekistan verlief, China mit Europa verband und dank derer viele blühende Wüstenstädte entstanden. Heute ist die Wiederbelebung der Seidenstraße eines der wichtigsten Themen des touristischen Marketings.
Im Zuge des Zerfalls der Sowjetunion ist 1991 die unabhängige Republik Usbekistan entstanden, die exakt das Gebiet der einstigen sozialistischen Unionsrepublik umfasst. Davor hat es nie einen Staat mit diesen Grenzen und dem Namen Usbekistan gegeben. Vielleicht haben die Usbeken deswegen so wenige Probleme mit ihrer sowjetischen Vergangenheit, schließlich haben sie die sowjetischen Jahre genutzt, um eine eigene Identität herauszubilden. 
Dank der bislang politisch stabilen Lage ist Usbekistan ein sicheres Reiseland. Dennoch gibt es auch Probleme, auf die ein Besucher, der sich nicht nur für Kunst und Kultur interessiert, stoßen wird. Dazu gehören die Menschenrechte, der Umgang mit der politischen Opposition und die ökologische Katastrophe des Aralsees – Themen, über die in Usbekistan nicht so gerne gesprochen wird. Weltweit war Usbekistan durch das ›Andijan-Massaker‹ im Mai 2005 in den Medien präsent. Als Folge einer bewaffneten und blutigen Befreiung von 23 Gefangenen, die angeklagt waren, islamische Extremisten zu sein, fand im Stadtzentrum von Andijan eine Demonstration statt, die von staatlicher Seite brutal mit Waffengewalt beendet wurde. Nach staatlichen Angaben starben 187 Menschen, einige Menschenrechtsorganisationen sprechen von über 500 Toten. Präsident Karimov bezeichnete das Vorgehen der Sicherheitskräfte als Niederschlagung eines religiös motivierten Umsturzversuchs.
Das touristische Leben ist in den letzten Jahren in Usbekistan allerdings schöner und unkomplizierter geworden. Neue Hotels und Privatpensionen entstehen, immer mehr ungewöhnliche und dem Touristen-Geschmack entsprechende Souvenirs werden produziert und angeboten, und auch schöne Ansichtskarten werden endlich verkauft. Der Flughafen von Taschkent ist im neousbekischen Stil fertiggestellt. Die Sehenswürdigkeiten werden komplett renoviert und ihre Umgebung verschönert. Und auch abseits der bekannten Routen beginnt sich der Tourismus zu entwickeln. Die usbekische Regierung tut viel für das Bekanntwerden des Landes und seiner Sehenswürdigkeiten. Immer mehr spürt man dabei auch die usbekische Identität, die in den ersten Jahren der Unabhängigkeit noch aufgesetzt wirkte.
Man fühlt sich sicher in Usbekistan und freundlich empfangen – auch wenn manchmal schon die typischen Begleiterscheinungen des Tourismus auftauchen.
Nach den ersten Jahren der Unabhängigkeit scheint jetzt Alltag in der Republik eingekehrt zu sein. Nichtsdestotrotz ist Usbekistan weiterhin ein spannendes und wunderschönes Reiseziel.

Inhalt

Vorwort    9
Hinweise zur Benutzung    10
Das Wichtigste in Kürze    12

Land und Leute    14

Usbekistan im Überblick    16

Geographie    17

Die Wüsten und Oasen    18
Die Flüsse Syrdarja und Amudarja    21

Wirtschaft und Gesellschaft    25

Bodenschätze    27
Landwirtschaft    27
Bevölkerung    33
Staatsstruktur    34
Religion    38

Geschichte    42

Die Achämeniden    42
Alexander der Große    47
Invasoren aus der Steppe    47
Die Weißen Hunnen    48
Die arabischen Eroberungen    50
Die Samaniden    51
Die Mongolen    53
Die Timuriden    54
Die Zeit der Usbeken beginnt    57
Russland und die Sowjetunion    57
Die Unabhängigkeit        59

Kunst und Kultur    64

Architektur    64
Malerei    67
Literatur und Musik    68
Angewandte Kunst    75
Die usbekische Küche    76
Die Sprache    80

Taschkent und Umgebung    84

Taschkent    86

Stadtgeschichte    87
Die Altstadt    90
Die Neustadt    93
Museen    97
Die Metro    100
Ausflug nach Zangiota     101
Ausflug nach Chimgan    101
Taschkent-Informationen    103

Das Ferganatal    112

Fergana    113
Margilan    114
Rishtan    114
Andijan    115
Kokand    118
Namangan    122

Samarkand und Umgebung    124

Samarkand    126

Stadtgeschichte    127
Der Registan    133
Gur Emir    138
Bibi Xanom    141
Shohizinda    143
Das Observatorium des Ulug’bek    149
Afrosiyob    151

Shahrisabz    158

Stadtgeschichte    160
Oq Saray    160
Stadtrundgang    162
Gästehäuser in der Nuratau-Region    164

Die Region Navoiy und die Wüste Kizilkum    167

Die Stadt Navoiy    167
Zarafshon und Uchquduq     168
Nurota    170
G’ijduvon    170

Buchara und Umgebung    172

Buchara    174

Stadtgeschichte    175
Samaniden-Mausoleum    178
Mausoleum Chashma-Ayub    178
Kosh-Medrese    180
Moschee Balyand    181
Chanaka Xo’ja Zainuddin    182
Moschee Namazgoch    182
Rund um Labi-Hauz    185
Die Handelsgewölbe    190
Medrese Ulug’bek    192
Medrese Abdulasiz Chan    193
Toqi-Saragon    193
Miri-Arab-Medrese    195
Moschee und Minarett Kalon    195
Registan und Ark    196
Moschee Bolo Hauz    198
Chor Minor    199
Die Umgebung von Buchara    200
Ausflüge von Buchara    204

Termiz    206

Über Karshi nach Termiz    206
Stadtgeschichte    207
Sehenswürdigkeiten    207

Chiwa und Umgebung    214

Chiwa    216

Stadtgeschichte    217
Die Altstadt    219
Urganch    232
Ausflüge von Urganch oder Chiwa    232

Karakalpakstan    237

Geschichte    237
Geographie    238
Nukus    239
Moynak    241
Fahrten an den Aralsee    244

Reisetipps von A bis Z    249

Sprachführer    274

Anhang

Usbekistan im Internet    280
Literatur    280
Glossar    281
Liste möglicher Schreibweisen    284
Über die Autoren    284
Personen- und Sachregister    285
Ortsregister    286
Bildnachweis    288
Kartenlegende, Kartenregister    300

Extra

Ein Meer verschwindet    23
Baumwolle    31
Aberglaube – Amulette gegen den bösen Blick    41
Die Seidenstraße    60
Islamische Bauwerke    66
Seidenblatt von Samarkand    71
Souvenirs    82
Das Reiterspiel Ko’pkari     123
Tamerlans Grab    139
Der König der Sterne    150
Timur – Tamerlan    156
Der Islam in Usbekistan    165
»Reise nach und in Bokhara«    183
Hodscha Nasreddin    189
Das grausame Chiwa    231
Die Mahalla     236
Deutsche in Usbekistan    244

Autoren

Judith Peltz, geb. 1968, studierte Slavistik. Seit 1988 reist und arbeitet sie in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion, zunächst als Studentin – einige Jahre lebte sie in Russland –, dann als Studienreiseleiterin und zuletzt im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit.

Daniel Lepetit, geb. 1981, studierte u.a. Russistik und Zentralasienwissenschaften. Seit 2002 hält er sich für Studien- und Arbeitsaufenthalte in Usbekistan und der Region Zentralasien auf. Zuletzt arbeitete er in Usbekistan in der Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Tourismus sowie im Bildungssektor des Landes.

Karte

Usbekistan Karte Westen
Usbekistan Westen
Usbekistan Karte Osten
Usbekistan Osten

Links

www.uzbekistan.de
Seite der usbekischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland mit politischen Informationen und landeskundlichen Hinweisen.

www.auswaertiges-amt.de
Reise- und Sicherheitshinweise und Kontakt zu Botschaftsstellen im Ausland.

www.aussenministerium.at
Länderinformation des österreichischen Außenministeriums mit Reise- und Sicherheitswarnungen.

www.taschkent.diplo.de
Homepage der Deutschen Botschaft in Usbekistan mit einigen Reisehinweisen, sowie wichtigen Telefonnummern.

www.centralasiatimes.com
Englischsprachige Onlinezeitung mit aktuelle n Informationen über die gesamte Region.

www.uzbekistan.com
Viele aktuelle Seiten mit touristischen Informationen. Die vor allem englischsprachigen Seiten informieren auch über aktuelle politische Fragen und wirtschaftliche Daten.

www.search.uz
Links zu Tourismus, Wirtschaft, Kultur, Hinweise auf Hotels und Sehenswürdigkeiten. Karten für einzelne Städte.

www.uzbekistan.org
Seiten der usbekischen Botschaft in Washington. Auch hier gibt es Informationen für Reisende, Visabestimmungen, aktuelle Agenturmeldungen über Usbekistan etc.

www.orexca.com
Viele Informationen rund um das Reisen in Usbekistan, Möglichkeit zur Hotelbuchung etc.

www.caravanistan.com
Informative und schöne Seite für Reisende in die postsowjetischen ›stans‹ und entlang der Seidenstraße.

www.deutsche-allgemeine-zeitung.de
Die zweisprachige ›Deutsch-Russische Wochenzeitung in Zentralasien‹ erscheint wöchentlich in Almaty.

www.eurasianet.org
Englischsprachige Seite mit Nachrichten aus ganz Mittelasien und vielen Links.

www.eurasischesmagazin.de
Hintergrundreportagen aus zentralasiatischen Ländern mit monatlicher Aktualisierung.

www.zentralasien.ahk.de
Seiten der Delegation der deutschen Wirtschaft für Zentralasien mit vielfältigen Informationen und Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft und Politik.

www.flickr.com/photos/usbekistan_news/sets/
Sehr umfangreiche, thematisch geordnete Fotosammlung zu Usbekistan: Kultur, Sehenswürdigkeiten, Architektur, Landschaften, Menschen und Brauchtum. Deutsch-usbekisches Gemeinschaftsprojekt.

Literatur

Belletristik

Aini, Sadriddin: Buchara – Erinnerungen, Leipzig 1953. (Leben eines Koranschülers im vorrevolutionären Buchara)  

Aini, Sadriddin: Der Tod des Wucherers, Berlin 1966. (Leben im vorrevolutionären Buchara)

Kachar, Abdulla: Sekretär Saida, Berlin 1961. (Junge Kommunistin reorganisiert eine Kolchose gegen Widerstand alter Autoritäten) 

Kodiri, Abdulla: Die Liebenden von Taschkent, Berlin 1968. (Tragische Liebesgeschichte, Heiratszwang und echte Liebe. Klassiker der usbekischen Literatur.) 

Nazarov Uchqun: Das Jahr des Skorpions, Berlin 2002. (Roman über einen Profiteur der Kriegszeit im stalinistischen Taschkent)

Scharf, Kurt (Hrsg.): Hafis, Rumi, Omar Chajjam. Die schönsten Gedichte aus dem klassischen Persien, München 1998.

Kunst

Pugatschenkowa, Galina: Die Kunst Mittelasiens, Leningrad 1988.

Reiseberichte

Burnes, Alexander: Reise nach und in Bokhara von Indien aus durch Cabool, die Tartarey und Persien, Weimar 1935. 

Clavijos Reise nach Samarkand 1403–1406, München 1993.

Kisch, Egon Erwin: Asien gründlich verändert. In: Gesammelte Werke, Berlin 1980. (Reisereportage über sozialistische Reformen im frühsowjetischen Zentralasien)

Krist, Gustav: Allein durchs verbotene Land, Wien 1941. (Spannender Reisebereicht eines Österreichers, der mit gefälschtem Pass im frühsowjetischen Zentralasien reist)

Maillart, Ella: Turkestan solo, Berlin 1934. (Frau, die alleine durch Zentralasien reist. Spannend. aber sprachlich unbefriedigend)

Inoue, Yasushi: Reise nach Samarkand, Frankfurt am Main 1998.

von der Pahlen, Graf C.: Im Auftrag des Zaren in Turkestan, Stuttgart 1968.

Richter, Hans-Werner: Durchs rote Turkestan. Eine Reise von Taschkent bis Samarkand, Frankfurt am Main 1990.

Vámbéry, Hermann: Reise in Mittelasien, Nürnberg 1979 (Nachdruck von Leipzig 1865) (Klassiker der Reiseliteratur. Vámbéry reist als türkischer Pilger inkognito bis zum Hof nach Buchara.)

Geschichte

Albaum, Lazar I., Brentjes Burchard: Herren der Steppe, Berlin 1976. 

Barthold, Wassilij: Ulug Beg und seine Zeit. Leipzig 1935.

Humbly, Gavin: Fischer Weltgeschichte Zentralasien.

Nagel, Tilman: Timur der Eroberer und die islamische Welt des späten Mittelalters, München 1993.

© 2016 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum