Logo

Serbien

Natur und Kultur zwischen
Vojvodina und Balkangebirge

Foto Serbien

Suchen & Finden

 
Trescher-Verlag Leserreise

Auf Trescher-Leserreisen geben unsere Autoren als Reiseleiter ihr umfangreiches Wissen weiter.
» Trescher-Leserreisen

ITB BuchAward 2017

Unser Reiseführer KREUZFAHRTEN NORDMEER UND ARKTIS wurde mit einem ITB BuchAward ausgezeichnet.
>>> Reiseführer KREUZFAHRTEN NORDMEER UND ARKTIS

ITB BuchAwards
Serbien Cover

4., vollkommen überarbeitete und erweiterte Auflage 2017, 540 Seiten, komplett in Farbe, 250 Fotos, 46 Stadtpläne und Übersichtskarten, farbige Klappkarten
ISBN 978-3-89794-351-3

19,95 Euro

Das Buch

Serbien ist ein abwechslungsreiches Urlaubsland, das viel für die Verbesserung seiner touristischen Infrastruktur tut. Neben zahlreichen Naturschönheiten wie dem berühmten Eisernen Tor an der Donau, dichten Wäldern und naturbelassenen Flussläufen sind wertvolle Kulturdenkmäler aus mehreren tausend Jahren zu bewundern: beeindruckende Ausgrabungsstätten, Festungen, Moscheen und vieles mehr. Besonders die vielen schön gelegenen orthodoxen Klöster locken Besucher an. Auch die lebhaften Städte wie Belgrad und Novi Sad sind beliebte Reiseziele.

Dieser Reiseführer stellt alle Regionen Serbiens ausführlich vor und gibt viele praktische Tipps für die Planung und Durchführung einer Serbienreise. Ein Abstecher führt in das Kosovo.


» In ihrem Reisehandbuch Serbien beleuchtet Brigitta Gabriele Hannover das "vergessene" Reiseziel. Ihre Themen sind Wirtschaft, Politik und Nationalismus genauso wie die Vojwodina und Banat, die Klöster des Sremgebietes. Der sorgfältig gemachte Reiseführer ist zurzeit der einzige aktuelle deutschsprachige Titel zu Serbien. «

Sonntag aktuell

Vorwort

Im Jahr 2001, als die erste Auflage dieses Reiseführers erschien, war Serbien noch ein stark von Krieg und Resignation gezeichnetes Land. Schlechte, bisweilen unpassierbare Straßen sowie lückenhafte oder fehlende Beschilderungen erschwerten zu dieser Zeit die Anfahrt zu den einzigartigen Kulturgütern des Landes. Eine erhebliche Anzahl diese Denkmäler aus mehr als 7000 Jahren, während der vielbeschworenen Tito-Ära vielerorts vernachlässigt, standen nun leer und zeigten sich als vom Verfall gezeichnet. Auch geschlossene Museen, veraltete Präsentationen und fehlendes Informationsmaterial waren nicht selten.

Vieles hat sich seitdem grundlegend gewandelt: Die Nationale Tourismus-Organisation bietet heute ein breites Spektrum an Material zum Land, eine exzellent ausgebaute Internetpräsenz und kompetente Führer vor Ort. Und führten Fahrten damals vielfach durch brachliegendes Land, präsentieren sich Vojvodina und Šumadija heute als flächendeckender Getreide-, Obst-, Gemüse- und Weingarten. Suchte man auf einsamer Strecke, in Dörfern und Städten, oft vergebens nach einer einladenden Einkehr, steht man heute vor der Wahl, ob man in der Etno-Kuća, im Salaš oder eher im feudalen Hotel mit Wellnessbereich logieren möchte. Von Jahr zu Jahr, von Auflage zu Auflage dieses Reiseführers, hat sich das Land mit Riesenschritten verändert. Die Neuerungen konnten auch dank konstruktiver Mithilfe unserer Leser zügig Eingang in die Neuauflagen finden, wofür an dieser Stelle ganz herzlich gedankt sei.

Seit der Loslösung von Jugoslawien hat es Serbien schwerer als seine Nachbarn, sich als Urlaubsland zu etablieren, weil ihm ein Meerzugang fehlt. Doch dafür bietet es vielfältige Naturräume von außerordentlicher Schönheit: ursprünglich belassene Flussläufe von Drina, Save, Theiß und Ibar, das einzigartige Eiserne Tor an der Donau, Wälder, Moor- und Sumpflandschaften mit bunter Vogelwelt und seltenen Populationen fast ausgestorbener Säugetiere. Binnen kürzester Zeit wurden zahlreiche Schutzgebiete und Naturparks eingerichtet, weitere sollen folgen. Die umtriebige Hauptstadt Belgrad erfreut sich insbesondere bei jungen Leuten größter Beliebtheit und arbeitet kreativ daran, Kulturhauptstadt im Jahr 2020 zu werden. Aber auch die kleineren Städte bieten lebhafte und innovative Szenen, und ihre einst uniformen Zentren sind fast ausnahmslos zu Fußgängerzonen erklärt worden. Spektakuläre Festivals wie ›EXIT‹ in Novi Sad oder das Guča-Trompetenfestival ziehen ein internationales Publikum an.

Noch dient Serbien nach wie vor mit dem Autoput vor allem als Durchgangsland für Gastarbeiter und Touristen auf dem Weg in die Türkei oder nach Griechenland. Es ist jedoch an der Zeit, dieses kulturell und landschaftlich so reiche Land in all seinen Facetten als Urlaubsziel in den Blickwinkel zu nehmen. Der politischen Einwicklung ist geschuldet, dass das Kosovo in diesem Reiseführer nicht behandelt wird – es ist heute de facto ein eigenständiger Staat.

Die Vielfalt Serbiens darzustellen sowie die Reisenden durch das Land, dem Massentourismus ein Fremdwort ist, mit praktischen Hinweisen und Hintergrundinformationen zu begleiten, ist das Ziel dieses Reiseführers.

›Dobro Došli‹ und ›Šrđan Put‹!

(Herzlich willkommen und Gute Fahrt!)

Inhalt

Vorwort    13
Hinweise zur Benutzung    14
Unterwegs mit Kindern    14
Das Wichtigste in Kürze    16
Herausragende Sehenswürdigkeiten    18

LAND UND LEUTE    21

Serbien im Überblick    22

Landschaften    23

Gewässer    25
Nationalparks, Reservate, Naturparks, Landschaftsdenkmäler    25
Klima    26

Staat und Wirtschaft    27

Verwaltungsgliederung    27
Politik    28
Wirtschaft    31
Umwelt    35
Tourismus    36

Geschichte    38

Die Römer    38
Die Teilung Roms    39
Das erste serbische Reich    41
Die Nemanjiden    43
Zerfall des Großreichs    47
Die Schlacht auf dem Amselfeld    48
Kampf gegen die Osmanen    50
Die osmanische Besetzung    50
Der Weg in die Unabhängigkeit    51
Das unabhängige Serbien    56
Das Königreich Serbien    57
Der Erste Weltkrieg    58
Das Königreich der Serben,
Kroaten und Slowenen    59
Der Zweite Weltkrieg    61
Serbien als Teil Jugoslawiens    64
Krieg und Teilung    65
Serbien nach 1991    66
Geschichte im Überblick    68
Die Völker Serbiens    72
Die serbisch-orthodoxe Kirche    78

Kunst und Kultur    82

Wandmalereien    82
Die Milutinschule    83
Ikonen    84
Slava    87
Literatur    88
Die serbische Sprache    92
Musik    93
Film    96
Feste und Veranstaltungen    98
Essen und Trinken    98

BELGRAD    105

Annäherung an Belgrad    106

Stadtgeschichte    106
Die Viertel und ihre Geschichte    109
Alte und neue Straßennamen    112
Orientierung    112

Stari Grad    113

Festung und Kalemegdan    113
Kosančićev Venac    116
Entlang der ulica Knez-Mihailova    118
Rund um den Studentenplatz    121
Der Platz der Republik    122
Bulevar Kralja Aleksandra    126
Dorćol    127

Vračar    130

Terazije    130
Ulica Kralja Milana    132
Ulica Njegoševa    132
Ulica Krunska    133
Vračar-Hügel    133

Palilula    136

Tašmajdan-Park    136
Markuskirche    136

Zvezdara    138

Neuer Friedhof    138

Savski Venac    139

Savamala    139
Bulevar Kneza Miloša    141
Dedinje    142
Topčider    144

Čukarica    146

Ada Ciganlija    146

Die südlichen Stadtbezirke    147

Der Hausberg Avala    147

Jenseits von Donau und Save    148

Novi Beograd    148
Zemun    149
Belgrad-Informationen    152

Die Belgrader Vorstädte    164

Surčin    164
Obrenovac und Umgebung    164
Lazarevac    166
Sopot    166
Mladenovac    166
Grocka    167

DIE VOJVODINA    169

Annäherung an die Vojvodina    170

Die Regionen    171
Geschichte der Vojvodina    172
Urlaub in der Vojvodina    176

Novi Sad    179

Stadtgeschichte    179
Das Zentrum    182
Galerie-Platz    186
Rund um den Trg Mladenaca    187
Theaterplatz    188
Podbara    189
Entlang der Donau    189
Festung Petrovaradin    190

Kreis Südliche Batschka    198

Sremska Kamenica    198
Sremski Karlovci    199
Kovilj – Kloster und Naturreservat    202
Titel    203
Zwischen Novi Sad und Bačka Palanka    205
Bačka Palanka    206
Bač    207
Im Norden von Novi Sad    210
Zwischen Novi Sad und Bečej    211
Bečej    212
Nationalpark Fruška Gora    216

Die Klöster in der Fruška Gora    217

Kloster Rakovac    217
Kloster Beočin    217
Kloster Dipša    219

Kreis Srem    220

Sremska Mitrovica    220
Kloster Kuveždin    223
Kloster Šišatovac    224
Kloster Petkovica    224
Šid und Umgebung    224
Kloster Privina Glava    226
Ruma    226
Kloster Novo Hopovo    227
Kloster Staro Hopovo    229
Kloster Grgeteg    229
Kloster Velika Remeta    230
Kloster Krušedol    230
Kloster Bešenovo    232
Kloster Mala Remeta    232
Kloster Jazak    233
Kurort und Kloster Vrdnik    233
Über Inđija an die Donau    234
In den Sava-Auen    235

Kreis Nördliche Batschka    237

Subotica    237
Erholungsgebiete rund um Subotica    244
Naturpark Palić    245
Bačka Topola    248

Kreis Westliche Batschka    252

Sombor    252
Apatin    259

Kreis Nördliches Banat    264

Kikinda    264
Das Großtrappenreservat bei Mokrin    266
Senta    266

Kreis Zentrales Banat    269

Zrenjanin    269
Die Umgebung von Zrenjanin    271
Stari Begej – Carska Bara    272
Novi Bečej    273

Kreis Südliches Banat    277

Pančevo    277
Deliblatska Peščara    278
Kovin    279
Bela Crkva    280
Vršac    281
Vršačke Planine    285

DONAULANDSCHAFT    289

Die Donau    291

Griechen und Römer, Pilger und Kreuzfahrer    291
Der Verlauf der Donau in Serbien    292
Der Donauradweg durch Serbien    293

Kreis Podunavlje    294

Smederevo    294
Kostolac    297
Archäologischer Park Viminacium    297

Kreis Braničevo    300

Požarevac    300
Ram    301
Veliko Gradište    302
Golubac    302
Von der Donau in das Mlavatal    304
Kloster Vitovnica    307

OSTSERBIEN    309

Kreis Bor    310

Bor    310
Nationalpark Đerdap    312
Das Eiserne Tor    314
Kladovo    317
Brza Palanka    321
Negotin    321
Die Weindörfer in der Negotinska Krajina    322
Von Negotin ins Gebirge    323

Kreis Zaječar    327

Zaječar    327
Rund um Zaječar    330
Gamzigrad    331
Knjaževac    337
Sokobanja    338
Das Naturreservat Rtanj    340

Kreis Pirot    343

Pirot    343
Entlang des Balkangebirges    345
Die Grenzregion Vlaška und Greben Planina    346
Kloster Poganovo    347
Entlang der Nišava    348

INNERES SERBIEN    351

Kreis Šumadija    352

Kragujevac    352
Klöster im Rudnikgebirge    357
Topola-Oplenac und Orašac    357
Aranđelovac    358
Kreis Pomoravlje    361
Jagodina    361
Kloster Jošanica    365
Kloster Kalenić    366
Kloster Ravanica    368
Kloster Manasija    372

Kreis Rasina    377

Kruševac    377
Nationalpark Kopaonik    380
Die Region Aleksandrovačka Župa    382
Entlang der Zapadna Morava    384

Kreis Moravica    386

Čačak    386
Klöster in der Schlucht von Ovčar und Kablar    387
Gornji Milanovac und Umgebung    391
Rudnik-Gebirge    391
Guča    392
Ivanjica    394
Biosphärenreservat Naturpark Golija    395

Kreis Raška    398

Kraljevo    398
Vrnjačka Banja    400
Kloster Žiča    401
Kloster Studenica    406
Kloster Gradac    410
Novi Pazar    414
Kloster Đurđevi Stupovi    419
Stari Ras    420
Kloster Sopoćani    421
Im Grenzgebiet zum Kosovo und zu Montenegro    426

WESTSERBIEN    429

Kreis Mačva    430

Šabac    430
Entlang der Drina    433
Von Šabac ins Cer-Gebirge    435

Kreis Kolubara    437

Valjevo    437
Von Valjevo zur Gradac-Schlucht    440
Zwischen Valjevo und Povlen    441
Von Valjevo ins Suvobor    443
Von Valjevo in den Maljen    443

Kreis Zlatibor    445

Užice    445
Von Užice ins Stari Vlah    449
An der Drina    451
Der Tara-Nationalpark    452
Der Gebirgsstock Zlatibor    455
Das Uvac-Reservat    457
Zlatar-Gebirge    458
Sjenica    458
Das Limtal    459
Prijepolje    460
Kloster Mileševa    462

SÜDSERBIEN    469

 

Kreis Nišava    471

Niš    471
Die nähere Umgebung von Niš    478
Entlang der Südlichen Morava    481

Kreis Toplica    484

Prokuplje    484
Kuršumlija    484
Die Kurorte und
ihre Umgebung    485
Radangebirge    486

Kreis Jablanica    488

Leskovac    488
Caričin grad    490

Kreis Pčinja    491

Vranje    491
Kloster Prohor Pčinjski    493
Das Preševotal    494

REISETIPPS VON A BIS Z    496

Sprachführer    504
Glossar    518
Literaturhinweise    521
Serbien im Internet    523
Die Autorin    523
Register    524
Bildnachweis    532
Kartenregister    533

EXTRAS

Stammtafel der Nemanjiden    42
Die Dynastien der Karađorđevići und Obrenovići    53
Der heilige Sava    81
Rezepte    103
Tito    145
Die Donauschwaben    177
Der serbische Kulturverein    181
Das Historische Sremgebiet    204
Férenc Raichle und Subotica    243
Das Banat und seine Geschichte    263
Die Timočka Krajina    320
Kaiser Galerius    336
Das Unternehmen ›Rote Fahne‹    356
Die Moravaschule    374
Die Raška-Schule    405
Der Sandžak Novi Pazar    412

Autorin

Birgitta Gabriela Hannover Moser hat Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft und Archäologie in München und Wien studiert. Reisen nach Ost- und Südosteuropa folgte ein einjähriger Aufenthalt in Moskau, der mit einer Tätigkeit am Theater verbunden war. Ihre zahlreichen Einsätze als Studienreiseleiterin führten zu einer kontinuierlichen und intensiven Verbindung zu den im Umbruch befindlichen Ländern im Osten.

Im Trescher Verlag sind von ihr erschienen: ›Rumänien‹, ›Siebenbürgen‹, ›Serbien‹, ›Bukarest‹ und ›Belgrad – Novi Sad‹.

Karte

Serbien Karte
Serbien
Belgrad Karte
Belgrad

Links

Das Informationsangebot im Internet über Serbien ist sehr vielfältig. Viele Webseiten sind in englischer und serbischer Sprache. Mittlerweile verfügt neben der Hauptstadt Belgrad und Novi Sad jede Gemeinde (Opština) über ihre eigene Webseite; sie sind jedoch unterschiedlich strukturiert. Diese Internetseiten sind in diesem Reiseführer in den einzelnen Info-Kästen nachgewiesen. Daneben bietet die nationale Tourismusorganisation über ihre Webseite umfangreiche Informationen zu Kultur, Natur, Sport, Kurbädern und vieles mehr.

Allgemeines, Politik, Geschichte

www.srbija.gov.rs
Offizielle Seite der Republik Serbien (engl.).

www.serbia.travel
Internetportal der Nationalen Tourismusorganisation (mehrsprachig).

www.auswaertiges-amt.de
Basisinformationen zum Land, Links informieren über die Sicherheit, bilaterale Abkommen, wirtschaftliche Perspektiven und vieles andere.

www.osteuropa-infoseite.de
Wirtschaft, Politik, Geschichte und Kultur.

www.serbiennachrichten.com
Aktuelle Kurzinformation in deutscher Sprache.

www.derreisefuehrer.com
Die Seite bietet einen kurzen Einstieg in Land, Leute, Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten.

www.b92.net
Aktuelle politische Informationen (srb./engl.).

www.blic.rs
Aktuelles Tagesgeschehen (srb./engl.).

Kultur und Religion

www.kultura.gov.rs
Offizielle Seite des serbischen Kulturministeriums (engl.).

www.beo-books.de
Seite über Bücher aus Serbien, mit Kulturkalender (dt., engl.).

www.southeast-europe.net
Projekt von EU-Staaten zugunsten Südosteuropas, die sich zur ›SEE‹ (South East Europe) zusammengeschlossen haben, darunter Italien, Friaul, Bulgarien, Mazedonien, Rumänien, Serbien.

www.guca.rs
Ausführliche Infos zum Festival in Guča, mit vielen Bildern, Musik und Links (engl./dt.).

www.spc.rs
Offizielle Webseite des serbisch-orthodoxen Patriarchats für die Kirchen von Belgrad (engl.).

www.nmbs.org.rs
Offizielles Internetportal der serbisch-orthodoxen Kirche (engl.).

Sonstiges

www.economy.rs
Informationen v.a. zur Wirtschaft (srb.).

www.airserbia.com
Übersichtliches Portal der serbischen Fluggesellschaft (engl./srb.) mit Flugplänen.

Literatur

Geschichte

Becker, Jens und Engelberg, Achim: Serbien nach den Kriegen, Frankfurt a.M. 2008.

Libal, Wolfgang: Das Ende Jugoslawiens. Chronik einer Selbstzerstörung, Wien 1991.

Razumovsky, Gräfin Dorothea: Der Balkan. Geschichte und Politik seit Alexander dem Großen, München 1999.

Stökl, Günther: Serbisches Mittelalter. Alt­serbische Herrscherbiographien Band I/II, Graz 1962.

Weithmann, Michael: Balkan-Chronik. 2000 Jahre zwischen Orient und Okzident, Regensburg 2000.

Ders.: Krisenherd Balkan. Ursprünge und Hintergründe der Jugoslawienkonflikte, München 1995.

Belletristik

Albahari, David: Die Ohrfeige, Frankfurt a.M. 2007.

Ders., Die Kuh ist ein einsames Tier, Frankfurt a.M. 2011.

Andrić, Ivo: Die Brücke über die Drina, Frankfurt a.M. 2003.

Ders., Omer-Pascha-Latas, Frankfurt a.M. 2002.

Ders., Wesire und Konsuln, Frankfurt a.M. 2001.

Bogdanović, Bogdan: Der verdammte Baumeister, Wien 1997.

Ders., Die grüne Schachtel, Wien 2007.

Ćosić, Bora: Die Zollerklärung, Frankfurt a. M. 2001.

Ders., Das Land Null, Frankfurt a. M. 2004.

Ders., Die Reise nach Alaska, Frankfurt a. M. 2007.

Ders., Eine kurze Kindheit in Agram, Frankfurt a. M. 2011

Dragan, Velikic: Der Fall Bremen, Berlin 2002.

Handke, Peter: Eine winterliche Reise zu den Flüssen Donau, Save, Morawa und Drina, 3. Aufl. Frankfurt a. M. 1996.

Horwath-Tenz, Maria: Marias Mädchenjahre, Sensheim 2005.

Jähnichen, Manfred: Das Lied öffnet die Berge, Saarbrücken 2004.

Jergović, Miljenko: Das Walnusshaus, Frankfurt a. M. 2008.

Kiš, Danilo: Die Dachkammer, München 1990.

Ders., Schuhe, Berlin 1997.

Lenz, Siegfried: Das serbische Mädchen, München 1997.

Muharem, Serbezovski: Zigeuner erster Klasse, Saarbrücken 2003.

Nikolić, Jovan, Seelenfänger, lautlos lärmend, Klagenfurt 2011.

Pavić, Milorad: Das Chasarische Wörterbuch, Lexikoroman in 100 000 Wörtern, München 1988.

Ders., Landschaft in Tee gemalt, München 1991.

Petrović, Goran, Villa am Rande der Zeit, München 2010.

Ders., Ein Sternenzelt aus Stuck, München 2013.

Pištalo, Vladimir, Millennium in Belgrad, Berlin 2011.

Rütten, Ursula (Hrsg.): Belgrad, mein Belgrad. Sechs Autoren porträtieren ihre Stadt, Hamburg 1998.

Schulte, Jörg: Belgrad (Reihe Europa erlesen), Klagenfurt 2001.

Stanišić, Saša, Vor dem Fest, 6. Auflage München 2014.

Tišma, Aleksandar: Treue und Verrat, München 1999.

Ders., Reise in mein vergessenes Ich, Tagebuch 1942–1951, München 2008.

Ugrićić, Sreten: An einen unbekannten Helden, Berlin 2011.

Végel, Lászlo, Sühne. Texte unterwegs, Berlin 2012.

Ders., Novi Sad. Eine Stadt am Rande Europas, Berlin 2012.

Velikić, Dragan: Der Fall Bremen, Berlin 2002.

Velmar-Janković, Svetlana: Das schwarze Licht. Serbische Erzähler der Gegenwart, Wien 1989.

Sprache

Gute Grundlage: Langenscheidt-Sprachführer Serbisch und Langenscheidt-Wörterbuch Serbisch.

Okuka, Miloš: Eine Sprache, viele Erben, Sprachpolitik als Nationalisierungselement in Ex-Jugoslawien, Klagenfurt 1998.

Engelbrecht, Jelena: ReiseWortSchatz Serbisch, Bielefeld 2003.

Taranov, Andrey, Serbisch Wortschatz für das Selbststudium, T&P Books, 9000 Wörter, 2013.

Straßenkarten

In Serbien sind gute Regionalkarten zum Beispiel über die Vojvodina, die Donau sowie Serbien und seine Klöster direkt am Flughafen, in den Tankstellen oder in großen Buchhandlungen zu bekommen. Im deutschsprachigen Raum werden vielfach Straßenkarten für den gesamten Balkan herausgegeben, mitunter auch Serbien, Montenegro und Kosovo auf einer Karte dargestellt. Selten findet man ausschließlich Serbien-Karten. Generell kann es vorkommen, dass neue oder sanierte kleinere Straßen nicht eingezeichnet sind.

Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Jugoslawien und Mazedonien. RV-Verlag. Lat./kyrill.

Serbien, Montenegro, Kosovo, Reise Know How, 1:385 000, aktualisiert 2015.

Serbien-Montenegro, Gizi-Map, 1:500000.

Serbien Nord und Serbien Süd, freytag & berndt, 1:200 000 (2013). Lat./kyrill.

Von Budapest bis zum Schwarzen Meer, GTZ/Karthographie Huber, 1:100 000. Karte zum Donauradweg.

© 2017 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum