Logo

Nordkorea

Geschichte, Kultur,
Sehenswürdigkeiten

Foto Nordkorea-Handbuch

Suchen & Finden

 

CMT 13.1.-21.1. 2018

Vom 13. bis zum 21. Januar 2018 finden Sie den Trescher Verlag auf der Reisemesse CMT in Suttgart. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Messe Stuttgart (direkt am Flughafen), Halle 8, Stand E82.

ITB: 07.-11.3. 2018

Den Trescher Verlag finden Sie in Halle 10.2, Stand 108.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

ITB BuchAward 2017

Unser Reiseführer KREUZFAHRTEN NORDMEER UND ARKTIS wurde mit einem ITB BuchAward ausgezeichnet.
>>> Reiseführer KREUZFAHRTEN NORDMEER UND ARKTIS

ITB BuchAwards

25 Jahre Trescher Verlag

Der Trescher Verlag feiert 2017 sein 25-jähriges Verlagsjubiläum. Wir danken unseren Lesern, Autoren und allen Geschäftspartnern für die jahrelange Treue!

Nordkorea Cover

3., aktualisierte Auflage 2014, 228 Seiten, 134 Farbfotos und Abbildungen, 17 Stadtpläne und Übersichtskarten, farbige Klappkarten
ISBN 978–3–89794-257-8

16,95 Euro

Das Buch

Reisen in Nordkorea ist mit gewöhnlichen Aufenthalten in fremden Ländern nicht zu vergleichen, schließlich handelt es sich bei der Demokratischen Volksrepublik Korea um das am meisten abgeschottete Land der Welt. Ohne staatliche ›Reiseführer‹ können sich Ausländer in Nordkorea, zumindest außerhalb der Hauptstadt Pyongyang, nicht frei bewegen.

Wer diese Einschränkungen in Kauf nimmt, hat die Möglichkeit, sich selbst ein Bild über das gegenwärtige Gesellschaftssystem Nordkoreas zu machen sowie einen Eindruck von den Menschen und der fast unberührten Landschaft zu gewinnen.

Eine intensive Reisevorbereitung und die Beachtung notwendiger Verhaltensregeln im Land sind für eine Nordkoreareise unabdingbar. Dieser Reiseführer bietet neben der ausführlichen Darstellung der Geschichte und Kultur Nordkoreas eine Beschreibung der besuchenswerten Regionen sowie detaillierte Tipps zur Reisedurchführung.


» Dieser Reiseführer verschließt die Augen nicht vor den Auswirkungen der Diktatur, reduziert das Land aber auch nicht darauf. «

Lahn-Dill-Anzeiger

Reiseführer NORDKOREA - Wichtiger Hinweis

Wir empfehlen, den Trescher-Reiseführer NORDKOREA ausschließlich zur Reisevor- und -nachbereitung zu nutzen, nicht jedoch auf eine Nordkorea-Reise mitzunehmen. Rückmeldungen von Lesern zeigen, dass offenbar die Kontrolleure an der nordkoreanischen Grenze Anweisung haben, das Buch zu konfiszieren; zudem kann es zu Unannehmlichkeiten und Verzögerungen bei der Einreise kommen.

Vorwort

Warum nach Nordkorea reisen?

Reisen in Nordkorea ist mit gewöhnlichen Aufenthalten in fremden Ländern nicht zu vergleichen. Die Bewegungsfreiheit des Touristen ist nach wie vor erheblich eingeschränkt. Schließlich handelt es sich bei der ›Demokratischen Volksrepublik Korea‹ um das am meisten abgeschottete Land der Welt, das Besucher seit 1989 ungern, aber aus zwingender Notwendigkeit wegen dringenden Devisenbedarfs ins Land lässt. Dementsprechend rigide gestaltet sich der Aufenthalt selbst: Sich als Fremder frei in Nordkorea zu bewegen, ist zumindest außerhalb Pyongyangs unmöglich. Ein gut organisierter Apparat an staatlichen ›Reiseführern‹ (geheimdienstlichen Aufpassern) ist der ständige Begleiter des Ausländers. Individuelle Ausflüge ohne Begleitung sind bis auf geringfügige Ausnahmen nicht möglich. Und wer sich nicht an diese Regeln hält, bekommt in aller Regel Schwierigkeiten bis hin zu einer zwangsweisen Ausweisung oder zumindest einem Verhör mit strenger Rüge.

Dennoch sollen diese Repressalien kein Grund sein, nicht nach Nordkorea zu kommen. Zum einen handelt es sich um ein landschaftlich wunderschönes Land, zum anderen ist es auch für den politisch Desinteressierten eine spannende Erfahrung, die Kuriositäten eines autoritär geführten Staatssozialismus stalinistischer Prägung in der Gegenwart zu erleben. Dafür lohnt es sich, Bürokratie und Reiseeinschränkungen in Kauf zu nehmen sowie sich gewisse Verhaltensregeln zu eigen zu machen, die verhindern sollen, dass man unangenehme Bekanntschaft mit der Staatsgewalt macht.

Eine Reise nach Nordkorea ist heute an und für sich kein Problem, sofern man nicht Bürger Südkoreas ist. US-Bürgern sind Gruppenreisen ins Land kürzlich erlaubt worden – zuvor war US-Staatsangehörigen ausschließlich der Besuch der Arirang-Massenspiele im April jeden Jahres möglich –, Südkoreaner brauchen nach wie vor die Genehmigung beider Regierungen, wenn sie nach Nordkorea reisen wollen (Ausnahme: Tourismuszone Kumgang-Berge). Grundsätzlich muss eine Reise über die staatliche Reiseagentur KITC oder ihre diversen Suborganisationen arrangiert werden – und über keine anderen. Dies übernehmen auch auf Nordkorea spezialisierte Reisebüros, oder man kann es auch selbst erledigen, wenn man die Geduld dazu hat. Mit der Einladung der KITC erhält man dann ein Visum von einer nordkoreanischen Botschaft in seinem Residenzland. Die einzigen, die Nordkorea ohne Visum besuchen dürfen, sind malaysische Staatsangehörige.

Von nordkoreanischer Seite werden keine Statistiken über Touristenzahlen herausgegeben, Schätzungen von internationalen Organisationen gehen allerdings von rund 80 000 Besuchern im Jahr 2012 aus, davon der überwiegende Teil aus China, aus dem restlichen Asien und zwischen 1500 und 2000 westliche Touristen und Geschäftsleute. Dazu kommen noch Tagestouristen aus China und Russland, die kurz in die Grenzorte Sinuiju oder Rajin-Sonbong fahren, aber nicht ins eigentliche Land kommen, und die meist südkoreanischen Ausflügler in das abgeschlossene Tourismusgebiet Kumgang. Zugenommen haben auch Wirtschaftsdelegationen durch die langsame Öffnung der Sonderwirtschaftszonen für ausländische Unternehmen. Andere Besuche betrafen Sport- und Kulturdelegationen, Studienaufenthalte, Wissenschaftsmeetings und ein paar Verwandtentreffen. Auch Einzelreisende wagen sich zunehmend in das abgeschottete Land, gelegentlich werden auch Journalisten oder Fotoreporter eingelassen, die allerdings einer besonders aufmerksamen Kontrolle ausgesetzt sind. Hilfsorganisationen haben sich nach den großen Aktionen während der Flut- und Hungerkatastrophe in den neunziger Jahren teilweise wieder aus Nordkorea zurückgezogen.

Inhalt

Ein Land im langsamen Wandel    9

Warum nach Nordkorea reisen?    13
Nordkoreaner im Ausland    14
Sonderwirtschaftszonen und Tourismus    15
Einreisemöglichkeiten    16

Begegnung mit einem ungewöhnlichen Land    18

Reisebegleiter    19
Erste Eindrücke    20
Eine einzigartige Erfahrung    23

Land und Leute    24

Geschichte    26

Die Anfänge    27
Die Choson-Dynastie    29
Unter japanischer Herrschaft    31
Die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg    36
Der Koreakrieg    37
Wiederaufbau und Personenkult    41
Nordkorea heute    47
Erbfolge nach Kim Il Sungs Ableben    48
Kim Jong Il    49
Provokationen und Embargo    50
Mangel an vielem 52
Inszenierung und Realität     54
Zaghafte Öffnung    56
Beziehungen zu den USA    57
Kim Jong Un    60
Politisches System    61
Absolute Macht    63
Die Verfassung    64
Der Geheimdienst    66

Nordkoreas Staatswesen in Kürze    9

Staatsorgane laut Verfassung    69
Staatswappen    69
Staatsflagge    69
Politische Parteien und Verbände, gesellschaftliche Organisationen    70
Politische Funktionäre Nordkoreas    70
Verwaltungseinheiten in Nordkorea    70
Mitgliedschaft Nordkoreas in wichtigen internationalen Organisationen    71

Wirtschaft    72

Inszenierung und Realität    74
Falschgeld und anderes    76
Umbau der Ökonomie    77
Vielfalt an Bodenschätzen    79
Wirtschaft auf Subsistenzniveau     80
Privatwirtschaft im Kleinen    82
Freihandelszonen    83
Obskure Investoren    84
Aussenhandel und Investitionen    87
Legale und illegale Wege    91

Die Bevölkerung    94

Religion    97
Auslandskoreaner    97
Medien    97
Sprache    102

Kunst und Kultur    104

Musik    104
Tanz    105
Literatur    105
Architektur    106
Film    107
Flora und Fauna    109

Pyongyang und Umgebung    110

Die Hauptstadt    112
Übersicht    113
U-Bahn    115
Sehenswürdigkeiten    116
Bauwerke in Pyongyang    126

Ausflugsziele von Pyongyang    128

Mangyongdae    128
Berge Ryongak und Taesong    129
Weitere Ziele    129
Die Residenzen der nordkoreanischen Führung    129

Der Südwesten und das Myohyang-Gebirge    132

Nampo    134

Der Staudamm    135
Die Umgebung von Nampo    136

Haeju    137

Hyongje-Inseln    137
Sokdamgugok    138

Kaesong    138

Sehenswürdigkeiten    140
Die Umgebung von Kaesong    141

Die Demilitarisierte Zone    143

Fahrt in die DMZ    143
Fahrt von Südkorea zum Kaesong Industrial Complex    145

Myohyang-Berge    147

Freundschaftsausstellung    148
Wanderungen um Myohang    151

Der Osten und die Sonderwirtschaftszonen    152

Die Ostküste    154

Wonsan    154
Hamhung    157
Kumgang-Berge    158

Der Nordosten    163

Tanchon und Komdok    165
Chilbo-Gebirge    165
Kyongsong    166
Chongjin    166
Paekdusan    167

Sonderwirtschaftszonen    172

Kaesong Industrial Zone    172
Rajin-Sonbong-Freihandelszone    175
Sonderwirtschaftszone Sinuiju    178
Geplante Projekte    179

Reisetipps von A bis Z    180

Literaturempfehlungen    202
Überblick über die Medienlandschaft Nordkoreas und nordkoreabezogene Informationsquellen    205

Adressen    211

Nordkorea    207
Deutschsprachiger Raum    209
Asien 210
Australien, Russland, USA 211
Botschaften Nordkoreas im Ausland    211
Ständige Vertretungen    213
Ausländische Botschaften in Nordkorea    213
Über den Autor    215
Register    216
Bildnachweis    220
Kartenregister    228

Essay

Arbeitslager und Umerziehungscamps    44

Autor

Arno Maierbrugger, Dr. phil., Mag. phil, geboren 1967 in Villach/Österreich, lebt als Journalist in Südostasien. Er arbeitete für Tages- und Wochenmedien in Österreich und Deutschland, als stellvertretender Wirtschafts-Ressortchef bei ›Gulf News‹ in Dubai, der größten Tageszeitung der Golfregion, schreibt für Medien wie ›Gulf Times‹ in Qatar, ›The Edge‹ in Malaysia, ›Brunei Times‹ und ›The Nation‹ in Thailand und ist zur Zeit für eine auf Asienthemen fokussierte Medienorganisation mit Büros in Hongkong, Bangkok, Manila und Kuala Lumpur tätig.

Karten

Nordkorea
Nordkorea
Pjongyang
Pjongyang

Links

Infoportale, Nachrichten

http://naenara.com.kp
Naenara-Info-Portal über Nordkorea, gehostet vom Korea Computer Center KCC in Pyongyang (dt.).

www.chosun.com
North Korea Report (engl.).

www.tongilnews.com
Online-News-Magazin (kor.).

www.kcna.kp
Staatliche Nachrichtenagentur.

pyongyangsquare.com
Unabhängige Infoseite in Peking (engl.).

koreanstudies.com
Link auf ›DPRK‹, interessante Linksammlung (engl.).

eng.nis.go.kr/EAF/1_2.do
Überblick über die Rolle des südkoreanischen Geheimdienstes bez. Nordkorea.

www.northkoreatech.org
Private Seite mit Nordkorea-Foren und Linklisten (engl.).

Organisationen im Ausland

www.korea-dpr.com
Website der Korean Friendship Association.

www.chongryon.com
Vereinigung der Exilkoreaner in Japan (jap.).

aindf.dyndns.org
ndfsk.dyndns.org/kuguk8/Title1.htm
(engl.)
Seiten der das nordkoreanische Regime unterstützenden südkoreanischen ›Anti-Imperialist National Democratic Front‹, in Südkorea verboten.

eng.unikorea.go.kr
Wiedervereinigungsministerium in Südkorea.

www.onekorea.org
Wiedervereinigungsinitiative in den USA (kor.).

www.kfausa.org
Korean Friendship Organisation in den USA.

www.cnet-ta.ne.jp/juche/defaulte.htm
Internationales Institut zum Studium der Juche-Idee (engl.).

Wirtschaft

www.nkeconwatch.com
Wirtschaftsmeldungen zu Nordkorea, private Seite aus den USA.

www.tumenprogramme.org
Sonderwirtschaftszone Raijn-Sonbong/Tumen (engl.).

www.pyeonghwamotors.com
Pyeonghwa Motors, Homepage der Autofabrik ›Pyonghwa‹, Host in Seoul (engl.).

www.kbc-global.com
Korea Business Consultants (engl.).

Tourismus

www.koryogroup.com
Staatliches Reisebüro Koryo Tours (engl.).

www.hyundai-asan.com
Reisen mit Hyundai ins Kumgang-Gebirge (engl.).

www.juchetravelservices.com
Nordkoreareiseveranstalter mit Sitz in London.

www.pyongyang-metro.com
Inoffizielle Seite über die U-Bahn in Pyongyang (engl.).

Bücher, Briefmarken, Musik

www.korea-publ.com
www.dprk-book.com
www.rainbow-trading.co.jp
Bücher (engl., Rainbow Trading jap.).

www.korea-stamp.com
Briefmarken (teilw. engl.).

www.korea-dpr.com/music.html
Musik.

www.korea-dpr.com/e_library.html
Online-Bibliothek (engl.).

© 2017 Copyright Trescher Verlag | AGB | Datenschutz | Impressum