1. Startseite
  2. /
  3. Reiseführer
  4. /
  5. Naher Osten und Afrika
  6. /
  7. Israel und Palästina

Israel und Palästina

Kultur, Geschichte und Gegenwart

Jerusalem, Tel Aviv, Mittelmeer, Rotes Meer, Totes Meer, Negev und Westjordanland

3., aktualisierte Auflage 2023, 552 Seiten, komplett in Farbe, 450 Fotos, 54 Stadtpläne und Übersichtskarten, 2 Klappkarten
ISBN 978-3-89794-610-1

22,95  inkl. MwSt.

Der Buchversand innerhalb Deutschlands ist kostenfrei.

Bei Lieferungen ins Ausland erheben wir generell Vorkasse. Die Versandkosten gehen zu Lasten des Empfängers:
Österreich und Schweiz:
Kunden aus der Schweiz und aus Österreich empfehlen wir, sich unsere Bücher über den örtlichen Buchhandel zu besorgen. Sofern vom Kunden dennoch ein Direktversand nach Österreich oder in die Schweiz gewünscht wird, berechnen wir folgende Auslandsversandkosten:
– Sendungen bis 500g (entspricht einem Buch unter 350 Seiten): 3,70 Euro
– Sendungen von 500g bis 1000g: 7,00 Euro

EU außerhalb D-A-CH:
– Sendungen bis 500g (entspricht einem Buch unter 350 Seiten): 3,70 Euro
– Sendungen von 500g bis 1000g: 7,00 Euro

Andere Länder:
– Bitte kontaktieren Sie uns unter bestellung@trescher-verlag.de, wenn wir Bücher in Länder außerhalb der EU und der Schweiz versenden sollen. Wir informieren Sie dann über die anfallenden Versandkosten.

Sendungen über 1000g (entspricht einer Gesamtseitenzahl von über 750 Seiten):
Bitte kontaktieren Sie uns unter bestellung@trescher-verlag.de. Wir informieren Sie dann über die anfallenden Versandkosten.

Am Schnittpunkt von Orient und Okzident bieten Israel und Palästina 6000 Jahre Menschheitsgeschichte, grandiose Naturlandschaften und eine farbenfrohe multikulturelle Gesellschaft. Auf einer Reise zwischen den heiligen Städten Jerusalems, der quirligen Metropole Tel Aviv, der Einsamkeit der Wüste Negev, dem dramatischen Toten Meer und den milden Gestaden des Mittelmeers gibt es unendlich viel zu entdecken.

Doch Israel und Palästina sind auch ein ewiger Unruheherd. Dieser Reiseführer zeigt nicht nur die Schönheiten der Region, sondern verschließt auch die Augen nicht vor der Realität und will helfen, den Palästinakonflikt besser zu verstehen. Umfangreiche Kapitel sind neben den wichtigen Sehenswürdigkeiten und Pilgerstätten auch der Westbank und den Golanhöhen gewidmet. Neben detaillierten Hintergrundinformationen zu Geschichte, Kultur und Alltag bietet dieser Reiseführer auch zahlreiche praktische Hinweise und Reisetipps sowie 54 Stadtpläne und Übersichtskarten
ragen.

Kaum eine andere Region der Welt bietet auf derart begrenztem Territorium eine vergleichbare landschaftliche und kulturelle Vielfalt wie Israel und Palästina. Am Schnittpunkt dreier Kontinente und am Übergang der westlichen Welt zum Orient gelegen, gehört die Region zu den aufregendsten Reisezielen des Globus. Seit Jahrhunderten treffen hier die drei großen monotheistischen Religionen zusammen und ebenso oft aufeinander. Doch die permanente Medienpräsenz mit ihrer Fixierung auf Krieg und Gewalt entwirft ein verzerrtes Bild der Wirklichkeit. Der Konfliktherd von globaler Bedeutung erweist sich als relativ sicherer und nur punktuell schwierig zu bereisender Landstrich, der aber ein ungeheures Spektrum erlebenswerter Orte zu bieten hat.

Zehntausend Jahre Menschheitsgeschichte mit allen Höhen und Tiefen wollen entdeckt werden. Jericho rühmt sich als ältester dauerhaft bewohnter Ort der Welt, denn hier nahm der Übergang zur Sesshaftigkeit seinen Ausgang. Nur zwanzig Kilometer westlich wird Jerusalem von Christen wie Juden als ihre heiligste Stadt verehrt, im Islam folgt sie nach Mekka und Medina an dritter Stelle. Hunderttausende pilgern alljährlich zu Klagemauer, Tempelberg und den Geburtsstätten des Christentums. In krassem Gegensatz präsentiert sich Tel Aviv modern, liberal und weltoffen. Trotz des hohen Stellenwertes in der neutestamentlichen Darstellung und des stetigen Andrangs von Pilgern ist Nazareth zutiefst muslimisch geprägt. Es gilt als Hauptstadt der arabischen Minderheit Israels, die immerhin ein Fünftel der Bewohner umfasst. Zwischen diesen Polen offenbart sich das geradezu chaotisch-bunte Muster einer Gesellschaft zwischen unterschiedlichsten Traditionen und der Speerspitze der Modernität. Aus allen Himmelrichtungen strömten und strömen Zuwanderer ins Land, wo sie ihre kulturellen Eigenheiten bewahren. Der ethnische Flickenteppich vermischt Juden aus Osteuropa, dem Nahen Osten, Afrika, Nord- und Südamerika mit arabischer Kultur und Minderheiten wie Drusen, Tscherkessen, Samaritanern oder der kaum bekannten Religion der Bahai.

Demgegenüber steht die vergleichsweise einheitliche Bevölkerung in der seit 1967 von Israel besetzten Westbank. Die absolute Mehrheit der Palästinenser hängt dem Islam an, die christliche Minderheit ist im Alltag kaum zu entdecken. Überwiegend an den Rändern des Westjordanlands drohen die umstrittenen jüdischen Siedlungen mit endgültiger Annektierung des Palästinensergebiets.

Die landschaftliche Vielfalt steht der kulturellen kaum nach: Auf der Fläche des Bundeslandes Hessen trennt kaum eine halbe Tagesreise die milden Gestade des Mittelmeers, die lebensfeindliche Wüste des Negev und des Toten Meeres, die schroffen Mittelgebirge Judäas und die saftigen Wiesen Galiläas vom Wintersportgebiet des Hermon-Massivs.

Doch neben kultureller und landschaftlicher Mannigfaltigkeit ist auch der Palästinakonflikt nahezu auf Schritt und Tritt präsent. Schwer bewaffnete Soldaten, Zäune und Minenfelder, hermetische Grenzen und Sicherheitskontrollen gehören zum Alltag. Dieser Führer will die Augen nicht vor der Realität verschließen, sondern helfen, sie zu erfahren und besser zu verstehen. Eine Reise durch Israel und Palästina wird ohne Zweifel bleibende Eindrücke hinterlassen und bei jedem Besucher zu einer differenzierteren Sicht der Welt beitragen.

Vorwort 13
Reisehöhepunkte 14
Das Wichtigste in Kürze 16
Sicherheit 20

Länder und Leute 23

Naturräume 24

Küstenstreifen 24
Mittelgebirge 26
Jordangraben 27
Negev-Wüste 29
Golanhöhen und Hermon 29
Das Klima 30

Geschichte Israels und Palästinas 33

Frühgeschichte 33
Biblische Zeiten 33
Antike 38
Mittelalter 41
Neuzeit 45
20. Jahrhundert 47
Die Situation heute 69

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft 70

Das politische System Israels 70
Israel und Palästina im Überblick 73
Die israelische Gesellschaft 74
Die arabischen Israelis 76
Die Drusen 78
Die Beduinen 79
Die israelische Wirtschaft 83
Die palästinensische Wirtschaft 86

Kulturleben 88

Literatur 88
Bildende Künste 89
Musik 91
Film 93
Das Sprachengewirr 94

Essen wie Gott im Orient 96

Speisen 97
Getränke 99
Kleines Speisenglossar 101

Jerusalem 105

Zwischen Himmel und Hölle 106

Orientierung 108
Die Geschichte Jerusalems 109

Die Altstadt 121

Jaffator 121
Stadtmauern 123
Zitadelle und Davidsturm 124
Christliches Viertel 125
Muslimisches Viertel 129
Klagemauer 131
Jüdisches Viertel 137
Armenisches Viertel 139
Zionstor und Zionsberg 141

Ostjerusalem 145

Nördlich der Stadtmauer 145
Ölberg 145

Westjerusalem 153

Östliche Jaffa Road 156
Westliche Jaffa Road 160
Südlich der Jaffa Street 161
King David Street 163
Regierungsviertel Givat Ram 165
Herzlberg 168
Jerusalem-Informationen 171

Die Westbank 181

Durch besetztes Territorium 182

Reisen in der Westbank 183
Geschichte und Gegenwart der Westbank 186

Südliche Westbank 190

Bethlehem 190
Bethlehem-Informationen 200
Theodosiuskloster und Mar Saba 203
Herodium 204
Hebron – Al-Khalil 205

Nördliche Westbank 217

Abu Dis 217
Ramallah 218
Umgebung von Ramallah 227
Nablus 231
Samaria – Sebastia 241
Qalqiliya 241
Jenin 247
Umgebung von Jenin 253

Zentralisrael und die südliche Mittelmeerküste 255

Von Jerusalem nach Westen 256

Abu Gosh 257
Tal von Latrun 258
Tal von Elah 261
Gush Etzion 262
Nationaler Archäologiepark Bet Guvrin 264
Lod und Ramla 264

Entlang der Südküste 271

Ashdod 271
Nizzan 273
Ashqelon 274
Yad Mordechai 277
Sderot und Umgebung 281

Negev und Rotes Meer 285

Die Wüste Negev 286

Rahat 286
Be’er Sheva 289
Nationaler Archäologiepark Tel Arad 293
Arad 294
Dimona 295
Weltkulturerbe Mamshit-Nationalpark 297
Makhtesh HaGadol 300
Westlich des Highway 40 300
Mitzpe Ramon 305
Makhtesh Ramon 308
Der südliche Negev 309

Das Rote Meer 313

Eilat 315
Grenzübertritt nach Ägypten 320

Ausflug nach Jordanien 321

Petra 321

Totes Meer und Jordantal 325

Durch das Aravatal zum Toten Meer 326

Baraq Canyon 327
Dead Sea Works 327
Sodom 327
En Boqeq 332
Weltkulturerbe Festung 332
Masada 332
En Gedi 339
Enot Tsukim Nature Reserve 341
Qumran 342

Jericho und das untere Jordantal 345

Mosesgrab – Nabi Musa 345
Jericho 345
Durch das Jordantal nach Galiläa 353

Galiläa 355

Durch das Jordantal nach Norden 356

Bet She’an 357
Umgebung von Bet She‘an 358
Festung Belvoir 360
Gesher 360

Der See Genezareth 362

Degania Alef 363
Yardenit 366
Tiberias 366
Von Tiberias nach Kapernaum 370

Das Hulatal 372

Safed – Zefat 372
Rosh Pinna 378
Weltkulturerbe Tel Hazor 379
Hula Nature Reserve 379
Galiläischer Pfannenstiel 380

Obergaliläa 386

Jish 386
Mount Meron 386
Museum des Deutschsprachigen Judentums Tefen 387
Burgen und Höhlen 388

Niedergaliläa 390

Nördlich von Nazareth 390
Nazareth 391
Mount Tabor 400
Kafar Kama 400
Weltkulturerbe Beit She’arim 401
Waldheim – Allonei Abba 402
Weltkulturerbe Tel Megiddo 403

Die Golanhöhen 405

Östlich des Sees Genezareth 410
Qatsrin 414
Auf dem Highway 98 nach Norden 415
Majdal Shams 418
Mount Hermon 420
Burg Nimrod 420

Die nördliche Mittelmeerküste 423

Von Herzliya nach Norden 424

Herzliya 424
Netanya 428
Nationaler Archäologiepark Caesarea 430
Caesarea-Stadt 432
Jisr Az-Zarqa 433
Zikhron Ya’aqov und Umgebung 434
Das Karmelgebirge 437
Weltkulturerbe Nahal Mearot Nature Reserve 438
Atlit 438
En Hod 441

Haifa 443

Geschichte 443
Haifa heute 446
Weltkulturerbe Bahai Gardens 447
Die Deutsche Kolonie 450
Sehenswürdigkeiten 451
Museen 453

Weltkulturerbe Akko 458

Geschichte 458
Sehenswürdigkeiten 460
Von Akko zur libanesischen Grenze 465

Tel Aviv und Jaffa 469

Die bunte weiße Stadt 470

Orientierung 475
Rabin Square 475
Azrieli Observatory 476
Sarona 477
Dizengoff Street 477
Rothschild Boulevard 478
Museen im Stadtzentrum 479
Museen nördlich des Zentrums 482
Florentin 484
Strände 484
Shopping 486
Sport 488
Tel-Aviv-Informationen 489

Jaffa – Yafo 495

Geschichte 495
Sehenswürdigkeiten 497

Reisetipps von A bis Z 501

Sprachführer 531

ANHANG

Glossar 536
Leseempfehlungen 537
Filmtipps 538
Sach- und Personenregister 539
Ortsregister 540
Kartenregister 545
Bildnachweis 546

EXTRAS

Sicherheit 20
Sollte man Israel nicht boykottieren? 32
Koscher und halal 102
Eine Fahrt mit der Jerusalem Light Rail 151
Me’a She’arim 159
Die Ultraorthodoxen 176
Sperranlage, Grenzbarriere, Mauer der Schande 198
Religiöse Überlebensstrategien: Die Samaritaner 240
Der ewige Zankapfel: Jüdische Siedlungen im Westjordanland 244
Adolf Eichmann und die Banalität des Bösen 269
Der Gazastreifen 279
Das israelische Atomprogramm 299
Baden im Toten Meer 331
Das Tote Meer im Sterben 336
Die einstige Utopie als Auslaufmodell: der Kibbuz 364
Zwei Kriege auf dem Golan 408
Die Bahai 448

Jens Wiegand, Jahrgang 1967, zog es nach dem Studium in Hamburg und Liverpool in die katalanischen Pyrenäen. Dort betreibt er ein Reiseunternehmen. Seit er als Fünfjähriger erstmals Moshe Dayan, den Mann mit der Augenklappe, im Fernsehen sah, verfolgt er den Palästinakonflikt. Auf ausgedehnten Reisen durch Israel und Palästina hat er fast jeden Winkel des Territoriums erkundet. Im Trescher Verlag ist von ihm außerdem der Reiseführer „Katalonien“ erschienen.

Israelische Literatur

Grosman, David: Eine Frau flieht vor einer Nachricht (2008). Der Roman schildert die psychischen Belastungen der Mutter eines israelischen Soldaten während eines Kampfeinsatzes. Noch während der Arbeiten am Manuskript wurde der Sohn des Autors im Libanonkrieg 2006 tödlich verwundet.

Gur, Batya: Und Feuer fiel vom Himmel (2006). Der psychologische Krimi gehört zu einer sechs Bücher umfassenden Serie um die Fälle des Kriminalinspektors Michael Ochajon.

Jehoshua, Abraham B.: Der Liebhaber (1999). Jehoshua versuchte zeitlebens zwischen Israelis und Palästinensern zu vermitteln. In seinem Roman schildert er Ereignisse während des Jom-Kippur-Krieges aus sechs verschiedenen Perspektiven, auch aus palästinensischer Sicht.

Oz, Amos: Eine Geschichte von Liebe und Finsternis (2002). Der als Amos Klausner geborene Autor verarbeitet seine Kindheit und Jugend in Jerusalem und dem Kibbuz Hulda, wo er sich als 14-jähriger nach dem Selbstmord seiner Mutter allein durchschlug.

Shalev, Zeruya: Liebesleben (2000). Die Geschichte einer verheirateten Frau, die sich in ein selbstzerstörerisches Liebesabenteuer mit einem Freund ihres Vaters stürzt, wurde zum internationalen Bestseller.

Shoham, Liad: Tag der Vergeltung (2011). Der Thriller des ›israelischen John Grisham‹ verbindet spannende Unterhaltung mit einem intimen Porträt der israelischen Gesellschaft.

Palästinensische Literatur

Beynon Rees, Matt: Der Verräter von Bethlehem (2006). Die Krimis des in Jerusalem lebenden Walisers Matt Rees spielen vor dem Hintergrund des Palästinakonflikts.

Farhat-Naser, Sumaya: Thymian und Steine (1995). Die Autobiographie der Friedensaktivistin bietet tiefe Einblicke in den Alltag der Palästinenser unter israelischer Besatzung.

Habibi, Emil: Der Peptimist (1974). Habibis Roman setzt sich mit der inneren Zerrissenheit und Suche nach Identität der israelischen Araber auseinander.

Kanafani, Ghassan: Männer in der Sonne (1962). Der ehemalige Sprecher der Volksfront zur Befreiung Palästinas wurde 1972 durch eine Bombe des Mossad in Beirut getötet. Sein Roman dreht sich um die Dilemmata des palästinensischen Widerstandes in den Flüchtlingslagern von Beirut.

Khoury, Elias: Das Tor zur Sonne (1998). Der libanesische Autor hatte in den 1970er Jahren selbst als Angehöriger der Fatah für die palästinensische Sache gekämpft, legt in seinen Romanen aber auch die inneren Widersprüche des palästinensischen Kampfes dar.

Shehadeh, Raja: Streifzüge durch Palästina (2008). Der Menschenrechtsaktivist beschreibt die palästinensische Lebenswelt im Angesicht der Repression durch die israelische Besatzungsmacht.

Filmtipps
Israelische Filme

Beaufort
Regie: Joseph Cedar, 2007
Hauptdarsteller: Oshri Cohen, Itay Tiran, Eli Eltonyo. Drama um israelische Soldaten während des Libanonkrieges.

Das Schwein von Gaza
Regie: Sylvain Estibal, 2011
Hauptdarsteller: Sasson Gabai, Baya Belal
Komödie um einen Fischer im Gazastreifen, dem ein lebendiges Schwein ins Netz geht.

Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
Regie: Natalie Portman, 2017
Hauptdarsteller: Natalie Portman, Gilad Kahana. Filmische Umsetzung des berühmten autobiographischen Romans von Amos Oz.

Geh und Lebe
Regie: Radu Mihăileanu, 2005
Hauptdarsteller: Moshe Agazai, Moshe Abebe, Sirak M. Sabahat. Drama um einen äthiopischen Jungen der sich als Jude ausgibt, um in Israel überleben zu können.

O Jerusalem
Regie: Elie Chouraqui, 2006
Hauptdarsteller: JJ Feild, Saïd Taghmaoui. Drama einer Freundschaft, die durch den arabisch-israelischen Krieg 1948 zerrissen wird.

Shiva – Seven days
Regie: Ronit u. Shlomi Elkabetz, 2008
Hauptdarsteller: Ronit Elkabetz, Albert Iluz. Drama um eine Familie marokkanischer Juden in Israel.

In den vergangenen Jahren wurden in Israel auch sehr sehenswerte Fernsehserien produziert, die allerdings mit Untertiteln oder gar synchronisiert nur schwer aufzutreiben sind. Besonders hervorzuheben ist ›Hatufim – In der Hand des Feindes‹, die von Arte ausgestrahlt wurde und in den USA zur weltweit erfolgreichen Serie ›Homeland‹ verarbeitet wurde. Dem politischen Drama ›False Flag‹ könnte ein ähnliches Schicksal bevorstehen.

Palästinensische Filme

Das Herz von Jenin
Regie: Marcus Vetter, 2008
Bewegender Dokumentarfilm über den Palästinenser Ismail Khatib, dessen Sohn von israelischen Sicherheitskräften in Jenin erschossen wurde. Trotzdem spendete er dessen Organe, um das Leben israelischer Kinder zu retten.

Paradise now
Regie: Hany Abu-Assad, 2004
Hauptdarsteller: Kais Nashef, Ali Suliman. Drama um zwei palästinensische Selbstmordattentäter.

Salt of this sea
Regie: Annemarie Jacir, 2008
Hauptdarsteller: Suheir Hammad, Saleh Bakri. Drama um eine junge Amerikanerin palästinensischer Abstammung, die in Israel ihr Familienerbe einfordert.

The time that remains
Regie: Elia Suleiman, 2009
Hauptdarsteller: Ali Suliman, Elia Suleiman, Saleh Bakri. Ironischer Episodenfilm über die Geschichte einer arabischen Familie in Nazareth seit dem Krieg 1948.

3000 Nights
Regie: Mai Masri, 2015
Hauptdarsteller: Maisa Abd Elhadi
Tragödie einer schwangeren Frau, die unschuldig zu acht Jahren Gefängnis verurteilt wird.

Zaytun
Regie: Eran Riklis, 2012
Hauptdarsteller: Stephen Dorff, Abdallah El Akal. Bewegender Film um die Freundschaft zwischen einem israelischen Soldaten und einem palästinensischen Jungen