1. Startseite
  2. /
  3. Reiseführer
  4. /
  5. Österreich
  6. /
  7. Tirol

Tirol

Natur und Kultur zwischen Kufstein, Ischgl und Brenner

3., aktualisierte und erweiterte Auflage 2022, 380 Seiten, 262 Fotos und historische Abbildungen, 21 Stadtpläne und Übersichtskarten, Klappkarten
ISBN 978-3-89794-537-1

18,95  inkl. MwSt.

Der Buchversand innerhalb Deutschlands ist kostenfrei.

Bei Lieferungen ins Ausland erheben wir generell Vorkasse. Die Versandkosten gehen zu Lasten des Empfängers:
Österreich und Schweiz:
Kunden aus der Schweiz und aus Österreich empfehlen wir, sich unsere Bücher über den örtlichen Buchhandel zu besorgen. Sofern vom Kunden dennoch ein Direktversand nach Österreich oder in die Schweiz gewünscht wird, berechnen wir folgende Auslandsversandkosten:
– Sendungen bis 500g (entspricht einem Buch unter 350 Seiten): 3,70 Euro
– Sendungen von 500g bis 1000g: 7,00 Euro

EU außerhalb D-A-CH:
– Sendungen bis 500g (entspricht einem Buch unter 350 Seiten): 3,70 Euro
– Sendungen von 500g bis 1000g: 7,00 Euro

Andere Länder:
– Bitte kontaktieren Sie uns unter bestellung@trescher-verlag.de, wenn wir Bücher in Länder außerhalb der EU und der Schweiz versenden sollen. Wir informieren Sie dann über die anfallenden Versandkosten.

Sendungen über 1000g (entspricht einer Gesamtseitenzahl von über 750 Seiten):
Bitte kontaktieren Sie uns unter bestellung@trescher-verlag.de. Wir informieren Sie dann über die anfallenden Versandkosten.

Tirol ist das beliebteste Reiseziel in den Alpen. Mit seiner grandiosen Bergwelt, historischen Ortsbildern sowie zahlreichen Burgen und Wallfahrtskirchen ist das österreichische Bundesland ein Ganzjahresziel sowohl für Kunst- und Naturinteressierte als auch für Aktivurlauber. Der Reiseführer beschreibt kenntnisreich alle Regionen Tirols und gibt viele Anregungen für Ausflüge und Wanderungen. Aktuelle reisepraktische Tipps erleichtern die Reisevorbereitung und die Orientierung vor Ort.

Einige der berühmtesten Wintersportorte Europas sind in Tirol zu finden: St. Anton, Ischgl und natürlich das mondäne Kitzbühel. Auch einige der tief eingeschnittenen Täler wie das Stubai- oder das Zillertal sind weithin bekannt. Gleichzeitig weist das Land nahezu unberührte Täler auf, dazu pittoreske Kleinstädte wie das vielbesungene Kufstein, Hall, Schwaz oder Rattenberg. Herausragend ist der Kunstreichtum der Landeshauptstadt Innsbruck.

Wohl kaum ein anderer Landesname ist im deutschsprachigen Raum so mit Alpenromantik, Skihüttenzauber und traditionellem Gebirgsbrauchtum verknüpft wie Tirol. Politisch gesehen bezeichnet der Name »Tirol« heute das österreichische Bundesland gleichen Namens. Dieses ist kein in sich geschlossenes Gebiet, besteht es doch aus dem nördlichen und östlichen Teil der alten Grafschaft Tirol; der südliche gehört seit 1919 zu Italien. Das Bundesland Tirol, also »Tirol nördlich des Brenner«, wie es noch 1961 als Titel eines Merian-Hefts genannt wurde, repräsentiert durch die wegen den heutigen Grenzverlaufs bedingte Abtrennung Osttirols von Nordtirol nur Teile einer fast 900 Jahre alten Kulturlandschaft.

Die Residenz der Grafschaft Tirol befand sich in den ersten beiden Jahrhunderten ihrer Existenz in Meran, dem im 15. Jahrhundert als Sitz des Landesfürsten Innsbruck folgte. Die Verlagerung der Residenzstadt nach Norden ließ dort den politischen Schwerpunkt des Landes entstehen. Dass einer der bedeutendsten Habsburger Herrscher, Kaiser Maximilian I., sich lieber in Innsbruck als in Wien aufhielt, macht das deutlich. Zur politischen Bedeutung kam die wirtschaftliche: Erzfunde um Schwaz und die Salzvorkommen um Hall machten das Unterinntal im späten Mittelalter zu einer frühkapitalistischen Industrieregion.

Schon vor der Antike führten die Wege von den cisalpinen Regionen des Nordens in die transalpinen des Südens durch Tirol; es waren für die Alpenüberquerung die kürzesten. Die deutschen Herrscher des Spätmittelalters, die zur Krönung nach Rom eilten, nutzten Tirol, das »Land im Gebirg«, als Durchgangsland, wie auch Kaufleute und wie auch die Kunstenthusiasten des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts mit ihrer wehmütigen Italiensehnsucht. Und seit über 60 Jahren führt eine der Hauptstrecken des Massentourismus von Nord- und Mitteleuropa durch Tirol zum Mittelmeer.

Doch Tirol war und ist mehr als nur ein Transitland. Seine Berglandschaften, seine Wintersportmöglichkeiten und auch Architektur und Kunstschätze machten es zu einer vielbesuchten Erkundungs- und Erholungsregion. Attraktio-nen wie die imposanten Gletschergebiete im oberen Kauner-, Pitz- und Ötztal, das legendäre Zillertal, das großartige Stubaital, die weltfernen Seitentäler des Lechtals, das kulturhistorisch so bedeutsame Durchzugsgebiet des Wipptals, das vielbesungene Kufstein und nicht zuletzt das weltberühmte Sport- und Jetset-Zentrum Kitzbühel neben den traditionsreichen Skizentren St. Anton, Ischgl oder Fiss-Serfaus haben das Reiseland Tirol fast legendär werden lassen. Dazu kommen die malerischen Berglandschaften, die so oft für weltbekannte Filme als Kulisse dienten. Die Architektur- und Kunstschätze Innsbrucks, von Schloss Ambras und von Hall ergänzen den Reichtum dieses Landes, das nicht von ungefähr in aller Welt bekannt ist und mit den erwähnten Sehenswürdigkeiten sowie der Lebensfreude und Herzlichkeit seiner Bewohner mit deren vielfältigen kulturellen alpinen Traditionen allen Reisenden Beglückung und innere Bereicherung erwachsen lässt.

Das Bundesland Tirol in seiner Gänze sowohl für den Kunstfreund wie für den Wanderer und nicht zuletzt auch für den »bloßen« Erholungssuchenden umfassend und angemessen darzustellen, ist das Anliegen dieses Reiseführers.

Vorwort    9
Herausragende Sehenswürdigkeiten    10
Das Wichtigste in Kürze    12
Unterwegs mit Kindern    14

Land  und  Leute    16

Das Bundesland Tirol im Überblick    18

Natur und Mensch    20

Geographie    20
Geologie    22
Flora und Fauna    25
Wirtschaft und Tourismus    27
Ökologie    28
Klima und Reisezeit    30
Bevölkerung und Sprache    31

Landesgeschichte Tirols    32

Vor- und Frühzeit    32
Die Römerzeit    33
Vom Frühmittelalter zur Neuzeit    35
Tirol entsteht als Staatsgebilde    36
Die Wirren um Herzogin Margarete    37
Tirol wird habsburgisch    39
In der Neuzeit    46
17. und 18. Jahrhundert    48
Der Tiroler Volksaufstand    50
Das 19. Jahrhundert    54
Der Erste Weltkrieg    55
Die Erste Republik    57
Die NS-Zeit    58
Nach dem Zweiten Weltkrieg    59

Politik, Kultur und Gesellschaft    61

Verwaltungsstruktur    61
Landtag und Landesregierung    61
Kirche und Konfessionen    62
Architektur und Malerei    63
Literatur    68
Musik    69
Festivals und Feste    71
Essen und Trinken    71

Das Unterland    74

Kufstein und das Kaisergebirge    76

Von der Grenze bis zu den Schanzer Wänden    76
Kufstein    78
Sehenswürdigkeiten und Wanderungen um Kufstein    82
Das Kaisergebirge    85
Von Kufstein nach St. Johann    87

Die Kitzbüheler Alpen    96

Kitzbühel und Umgebung    96
Wörgl und seine nähere Umgebung    105
Das Brixental    110

Zwischen Wörgl und Hall    115

Von Kundl bis Jenbach    115
Um den Achensee    128
Das Zillertal    134
Von Schwaz nach Hall    152
Die nähere Umgebung Schwaz    156
Hall und Umgebung    162
Das Karwendelgebirge    170

Die  Mitte    174

Von der bayerischen Grenze bis zum Inntal    177

Scharnitz und Umgebung    177
Seefeld    178
Leutasch und Umgebung    180
Zirl und Umgebung    182

Innsbruck    185

Stadtgeschichte    185
Bedeutende Persönlichkeiten    190
Die Innenstadt    191
Sehenswürdigkeiten außerhalb der Innenstadt«    211

Zwischen Inntal und Brenner    223

Das Stubaital    223
Das Wipptal    229

Das  Oberland    240

Zwischen Innsbruck und Imst    243

Von Kematen nach Telfs    243
Das Mieminger Plateau    248
Das Sellrain    248
Zwischen Telfs und Imst    251
Imst und Umgebung    255

Das Außerfern    261

Ehrwald und Lermooser Becken    261
Zwischentoren    263
Reutte und Umgebung    263
Das Tannheimer Tal    268
Das Lechtal    271

Die Seitentäler des oberen Inn    279

Das Stanzer Tal    279
Das Paznaun    284
Von Landeck nach Nauders    289
Das Kaunertal    301
Das Pitztal    307
Das Ötztal    310

Osttirol    320

Lienz und das Drautal    322

Lienz    322
Stadtgeschichte    323
Das Pustertal    331

Von Lienz zum Felbertauerntunnel    339

Das Kalsertal    339
Das Defereggental    342
Das Virgental    346
Matrei und das Tauerntal    352

Reisetipps von A bis Z    356

Anhang

Verwendete und weiterführende Literatur    360
Tirol im Internet    361
Der Autor/Danksagung    361
Register    362
Bildnachweis    375
Kartenregister    375
Kartenlegende    380
Zeichenlegende    380

Extras

Landeshymne    19
Kaiser Maximilian I.    43
Über das Jodeln    70
Rezepte    72
Die Holztrift auf der Ache    124
Die heilige Notburga    133
Erzherzog Ferdinand II. und Philippine Welser    207
Peter Anich – kaiserlicher Landvermesser und »Bauernkartograph«    245

Gunnar Strunz, Jahrgang 1961, ist promovierter Geologe und seit vielen Jahren journalistisch tätig, arbeitet in der Erwachsenenfortbildung und leitet Studienreisen insbesondere nach Polen, Russland, ins Baltikum und die alten Habsburgerlande.

Für den Trescher Verlag schrieb er die Reiseführer ›Bratislava‹, ›Burgenland‹, ›Frankenwald‹, ›Kaliningrad–Königsberg–Kaliningrader Gebiet‹, ›Kärnten‹, ›Niederösterreich‹, ›Oberösterreich‹, ›Salzburg-Salzburger Land», ›Steiermark‹, ›Südtirol‹, ›Tirol‹ und ›Vorarlberg‹. Zusammen mit seiner Frau Alla gab er – ebenfalls im Trescher Verlag – das ›Königsberg-Kaliningrad-Lesebuch‹ heraus. Als Gemeinschaftsprojekte mit dem renommierten Fotografen Wolfgang Korall entstanden für das Verlagshaus Würzburg eine ›Reise durch Ostpreußen‹ sowie ein Band über die Burgen des Deutschen Ritterordens. Für den Münchner Bergverlag Rother verfasste er Wanderführer zu Masuren, dem Böhmerwald und der Uckermark.

Gunnar Strunz lebt abwechselnd in Berlin, in Feilitzsch (Oberfranken) sowie am Kurischen Haff.

www.tirol.de
Reiseportal mit Tips zur Hotelsuche, zu den einzelnen Urlaubsregionen, überhaupt zu Land und Leuten.

www.tirol.at
Webseite des Landes-Tourismusverbands Tirol Info. Hinweise zu Freizeitaktivitäten, Buchungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten etc. Sehr viele Hinweise bzw. Empfehlungen für lange, kurze, leichte und schwierige Wanderungen.

www.tirol.tl
Urlaubsportal wie oben.

www.tourismus-tirol.at
Urlaubsplattform.

www.almenrausch.at
Seite mit allen möglichen Infos insbesondere für Wanderer, auch zu geführten Touren und Ähnlichem, zu Unterkunfts- und Einkehrmöglichkeiten, Hüttenöffnungszeiten u.v.m.

www.deinbergtirol.at
Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, besondere Läden und Handwerksbetriebe, Hotels und Gasthöfe in Osttirol.

www.tirol.at/reisefuehrer/kultur-leben
Kulturwegweiser zu allen lokalen und überregionalen Veranstaltungen des Landes.

www.tiroler-wirtshaus.at
Tipps zu über 120 ausgewählten Gastronomiebetrieben mit regional verwurzelter Genusskultur.

www.tiscover.com
Buchungsportal für jede Art von Alpenurlaub.

Fischer, Bernd: Tirol. Kunstlandschaft und Urlaubsland an Inn und Isel, DuMont Verlag, Köln 1983 (DuMont Kunstreiseführer). Standardwerk zur bildenden Kunst und Architektur Nord- und Osttirols.

Forcher, Michael: Tirol und der Erste Weltkrieg, Haymon Verlag Innsbruck und Wien 2014. Bestens recherchierte Darstellung von Alltag und Stimmung in Tirol während der Kriegsjahre sowie der Kampfhandlungen mit teils bisher unveröffentlichen Fotos jener Jahre.

Frenzel, Monika: Innsbruck – Der Stadtführer, Tyrolia Verlag, Innsbruck und Wien 2014. Kurz-prägnante, dennoch umfassende Darstellung von wirklich allem, was in Innsbruck bedeutend ist.

Hölzl, Norbert: 1000 Jahre Tirol, Verlag Tyrolbuch St. Gertraudi 2011. Geistvoll-humoristische, dennoch tiefgründig-gescheite Betrachtungen zur Landesgeschichte.

Kathan, Iris/Obermeier, Christiane: Innsbruck. Ein literarischer Stadtführer, Haymon Verlag, Innsbruck und Wien 2009. Poesievolle Beschreibungen der Stadt, ihrer Bauwerke, einzelner besonderer Stadtviertel, ergänzt durch literarische Spaziergänge durch die Stadt, letztere gesehen mit den Augen bedeutender Autoren aller Zeiten und Völker.

Luchner, Laurin: Tirol. Von Kufstein bis Landeck, Prestel Verlag, München 1982 (Prestel Landschaftsbücher). Kulturhistorischer Streifzug durch Nordtirol. Osttirol gliederte der Autor wegen des ohnehin großen Buchumfangs aus. Sehr lesenswert nicht nur für die, die tiefer in Geschichte und Art des Lands eindringen wollen.

Rampold, Reinhard (Hg.): Kunstführer Tirol. Burgen, Kirchen, Bauernhäuser, Brunnen, Fresken, Tyrolia Verlag, Innsbruck und Wien 2014. Alles, was Tirol an Kunst bietet, wird hier auch für den Nicht-Kunsthistoriker attraktiv ausgebreitetet.

Wanderführer

Sämtlich vom Bergverlag Rother München:

Brandl, Sepp und Marc (2020): Kitzbüheler Alpen.

Brandl, Sepp und Marc (2020): Wilder Kaiser.

Dumler, Helmut und Hirtlreiter, Gerhard (2018): Osttirol Nord.

Mair, Walter (2021): Osttirol Süd.

Mayr, Herbert (2016): Arlberg-Paznaun.

Mayr, Herbert (2018: Kaunertal-Oberinntal.

Schmitt, Edwin (2019): Karwendel.

Seibert, Dieter und Baumann, Franziska (2018): Außerfern – Lechtal.

Seibert, Dieter und Baumann, Franziska (2021): Seefeld – Leutasch. Mit Mieminger Plateau und Imst.

Seibert, Dieter und Schwabe, Gerald (2020): Tannheimer Tal.

Zahel, Marc (2017): Ötztal.

Zahel, Marc (2017): Pitztal.

Zahel, Marc (2019): Rund um Innsbruck. Karwendel-Tuxer Alpen-Sellrain.

Zahel, Marc (2020): Stubai – Wipptal.

Zahel, Marc (2020): Zillertal. Mit Gerlos- und Tuxer Tal.