Südtirol und Trentino

Vinschgau, Eisacktal, Pustertal, Dolomiten, Gardasee, Meran, Bozen, Brixen, Trient

1. Auflage 2024, 504 Seiten, mehr als 280 Fotos und historische Abbildungen, 25 Stadtpläne und Übersichtskarten, Klappkarten
ISBN 978-3-89794-659-0

22,95  inkl. MwSt.

Der Buchversand innerhalb Deutschlands ist kostenfrei.

Bei Lieferungen ins Ausland erheben wir generell Vorkasse. Die Versandkosten gehen zu Lasten des Empfängers:
Österreich und Schweiz:
Kunden aus der Schweiz und aus Österreich empfehlen wir, sich unsere Bücher über den örtlichen Buchhandel zu besorgen. Sofern vom Kunden dennoch ein Direktversand nach Österreich oder in die Schweiz gewünscht wird, berechnen wir folgende Auslandsversandkosten:
– Sendungen bis 500g (entspricht einem Buch unter 350 Seiten): 3,70 Euro
– Sendungen von 500g bis 1000g: 7,00 Euro

EU außerhalb D-A-CH:
– Sendungen bis 500g (entspricht einem Buch unter 350 Seiten): 3,70 Euro
– Sendungen von 500g bis 1000g: 7,00 Euro

Andere Länder:
– Bitte kontaktieren Sie uns unter bestellung@trescher-verlag.de, wenn wir Bücher in Länder außerhalb der EU und der Schweiz versenden sollen. Wir informieren Sie dann über die anfallenden Versandkosten.

Sendungen über 1000g (entspricht einer Gesamtseitenzahl von über 750 Seiten):
Bitte kontaktieren Sie uns unter bestellung@trescher-verlag.de. Wir informieren Sie dann über die anfallenden Versandkosten.

Südtirol und das Trentino bezaubern mit spektakulären Hochgebirgswelten und mediterranem Charme. Am Südsaum der Alpen treffen italienische Lebensart und alpenländische Traditionen zusammen. Im Land zwischen Brenner und Gardasee liegen schroffe Bergkulissen und lieblich-mediterrane Täler atemberaubend eng beieinander. Oft trennen nur wenige Kilometer Gletscher und bizarre Dreitausendergipfel von palmengeschmückten Ortschaften. Landschaftlich traumhaft schön, ist diese kontrastreiche Region ein Paradies für Natur- und Kulturbegeisterte, aber auch für Aktivurlauber. Der Naturpark Sextner Dolomiten mit seinen markanten Drei Zinnen, der Nationalpark Stilfser Joch mit dem Ortler als höchstem Südtiroler Gipfel oder die Ötztaler Alpen bieten ideale Bedingungen für hochalpines Wandern, Biken, Klettern und Wintersport. Und während hoch oben Eis und Fel s regieren, klettern drunten im Pustertal oder im Vinschgau Weinreben, Marillen- und Apfelgärten die Hänge hinauf. Im mondänen Kurort Meran gehen italienisches Lebensgefühl und alpenländische Tradition eine wunderbare Symbiose ein. Die alte Bischofsstadt Brixen wartet mit Dom und typischen Laubengängen auf. Im Kloster Neustift führen die Augustiner Chorherren eine der weltweit ältesten Kellereien. Urban und mediterran zeigt sich Bozen, wo man im Archäologischen Museum der berühmten Gletschermumie „Ötzi“ einen Besuch abstatten kann.
Im Trescher-Reiseführer SÜDTIROL UND TRENTINO entführt Gunnar Strunz in diese „Sehnsuchtslandschaften“. Der renommierte Reisebuchautor beschreibt alle Sehenswürdigkeiten, Naturschönheiten und Kulturschätze, lockt in gemütliche Dörfer und Städtchen, stellt die große Zahl Burgen und Schlösser vor und führt weiter von Südtirol ins Trentino über Trient und Rovereto zum Gardasee. Neben ausführlicher Landeskunde und vielen Informationen zu Geschichte, Küche und Kultur finden sich umfangreiche reisepraktische Tipps, Restaurant- und Hotelempfehlungen sowie Wissenswertes für jede Art von Aktivurlaub. Ein rundum idealer Urlaubsbegleiter durch diese bezaubernde Region.

Südtirol und das Trentino sind Sehnsuchtslandschaften. Jahrhundertelang kamen einst deutsche Künstler auf ihren Italienreisen dort erstmals mit dem „Welschland“ in Berührung und haben sich wie etwa Albrecht Dürer von den einzigartigen Landschaften inspirieren lassen. Der Südsaum der Alpen fasziniert in so vieler Hinsicht die Reisenden bis heute. Denn in Südtirol, der nördlichsten italienischen Region, treffen mediterrane und österreichische Traditionen auf einzigartige Weise aufeinander. Diese Symbiose zeigt sich nicht zuletzt in der Küche, die unter anderem aufs Trefflichste Alttiroler Knödel und mediterrane Nouvelle Cuisine kombiniert; die Weine und der berühmte Speck werden weit über die Landesgrenzen hinaus geschätzt. Südtirol bezaubert in erster Linie durch seine Landschaften, insbesondere seine Bergwelt und hier vor allem die der Dolomiten. Spektakulär sind dabei die Gegensätze auf engstem Raum: Nur zehn Kilometer vom palmengeschmückten Meran entfernt, in den Ötztaler Alpen, erstreckt sich das Gletschereis. Am Südhang der Alpen werden kalte Nordwinde abgewiesen, warme Südströmungen können dagegen ungehindert ins Land strömen. Südtirol und insbesondere das Trentino sind ein Sonnenland par excellence. Zur Frühlingszeit leuchten überall bunt blühende Wiesen, im Herbst dagegen setzen die traubenschweren Weinhänge einen unvergleichlichen Kontrapunkt. Das milde Klima lockt seit gut 200 Jahren Heilungssuchende an, die Bergwelten zwischen Ortler, Ötztaler Alpen und Dolomiten, zwischen Adamello, Brenta und Gardasee ließen seit eben dieser Zeit auch den Tourismus entstehen. Das friedvolle äußere Bild dieser Region wurde jedoch in der Geschichte mehrfach durch zermürbende politische Auseinandersetzungen getrübt, blutig im und nach dem Ersten Weltkrieg und nicht weniger blutig im Tiroler Freiheitskampf von 1809. Südtirol und das Trentino beeindrucken aber auch mit einer erstaunlichen Anzahl an Kulturschätzen. Für Europa ungewöhnlich ist die Vielzahl an romanischen Kirchen gerade im westlichen Teil Südtirols, in denen sich oft noch Altäre und Fresken aus dem Spätmittelalter oder der Renaissance erhalten haben. Es locken gemütliche Dörfer und Städtchen mit baumumstandenen Marktplätzen wie Glurns, Klausen und Sterzing und eine große Zahl von Burgen und Schlössern, ergänzt durch Bozens Urbanität, Merans mondänes Flair und Brixen als Zentrum jahrhundertelanger geistlicher Macht. Im Trentino sind die alte Bischofsstadt Trient wie auch das heitere Rovereto voll großartiger Architektur. Unübersehbar ist Südtirols Funktion als Brücke zwischen deutsch-österreichischer und italienischer Kultur. Es ist zwar italienisches Staatsgebiet, doch wer das klassische Italien mit seiner Renaissancekultur sucht, wird es hier nicht finden. In Italiens zweitreichster Provinz leben die ethnischen Italiener zwar auf italienischem Staatsgebiet, doch sind sie hier eine Minderheit. Im Trentino dagegen überwiegt das italienische Element, das deutsch-österreichische ist jedoch nicht ganz verschwunden. Dieser Reiseführer stellt alle Regionen Südtirols und des Trentino vor, gibt Empfehlungen zu Wandertouren und wendet sich an alle Kultur- und Naturinteressierten, die die Vielfalt des Landes kennenlernen möchten.

Vorwort 11
Zum Konzept dieses Reiseführers 12
Entfernungstabelle 13
Das Wichtigste in Kürze 14
Die schönsten Reiseziele 16
Unterwegs mit Kindern 18

LAND UND LEUTE 21

Südtirol im Überblick 22

Natur und Mensch 24

Lage und Geographie 24
Geologie 25
Tier- und Pflanzenwelt 27
Klima und Reisezeit 28
Sprache und Religion 29

Geschichte Südtirols 30

Von der Frühzeit bis zum Mittelalter 30
Unter den Habsburgern 32
Tiroler Volksaufstand 33
Erster Weltkrieg 36
Südtirol wird Teil Italiens 38
Nachkriegszeit 41

Politik, Kultur und Gesellschaft 44

Politische Struktur 44
Landtag und Landesregierung 44
Wirtschaft und Tourismus 46
Architektur und Malerei 47
Literatur 51
Musik 54
Festivals und Feste 55
Essen und Trinken 57

VINSCHGAU 63

Oberer Vinschgau 67

Reschensee (Lago di Resia) 67
Rojental (Valleroja) 69
Langtauferer Tal (Vallelunga) 70
Um die Malser Haide 71
Mals (Malles Venosta) 76
Matscher Tal (Val di Macia) 79
Münstertal (Val Monastero) 80
Glurns und Schluderns 83

Um Stilfser Joch und Ortler 89

Von Prad nach Gomagoi 89
Suldental (Val di Solda) 90
Auf der Stilfserjochstraße zur Passhöhe 93

Der untere Vinschgau 100

Von Spondinig nach Schlanders 100
Schlanders (Silandro) 103
Latsch (Laces) 105
Martelltal (Val Martello) 108
Von Kastelbell zur Töll 113
Schnalstal (Val di Senales) 120

MERAN UND UMGEBUNG 131

Meran (Merano) 132

Aus der Stadtgeschichte 132
Sehenswürdigkeiten 136
Sehenswürdigkeiten außerhalb der Altstadt 146

Die Umgebung von Meran 152

Schloss Tyrol 152

Passeiertal (Val Passiria) 161

Vorderpasseier 161
Auf den Jaufenpass 166
Hinterpasseier 169

Lana und Ultental (Val ultimo) 174

Lana und Umgebung 174
Von Lana in das Ultental 180
Vom Zoggler Stausee bis zum Talende 181
Deutschnonsberg 184

BOZEN UND DER SÜDEN 189

Bozen (Bolzano) und Umland 191

Aus der Stadtgeschichte 191
Sehenswürdigkeiten 195
Sehenswürdigkeiten außerhalb der historischen Innenstadt 205

Vom Ritten in das Sarntal 209

Ritten (Renon) 209
Sarntal 213

Überetsch und Unterland 220

Im Norden der Südtiroler Weinstraße 220
Terlan (Terlano) 220
Eppan (Appiano) und Umgebung 222
Von Kaltern nach Salurn 227
Zwischen Salurn und Bozen 234

EISACKTAL 243

Oberes Eisacktal 244

Vom Brenner bis Sterzing 244
Sterzing (Vipiteno) und Umgebung 249
Zwischen Sterzing und Brixen 259

Brixen und Umgebung 264

Brixen (Bressanone) 264
Die nähere Umgebung Brixens 271

Unteres Eisacktal 277

Zwischen Feldthurns und der Trostburg 277
Von der Trostburg bis Bozen 284

PUSTERTAL 289

Westliches Pustertal 290

Zwischen Vintl und St. Lorenzen 294

Bruneck und Ahrntal 299

Bruneck (Brunico) 299
Ahrntal 306

Hochpustertal mit Nebentälern 315

Antholzer Tal (Valle di Anterselva) 315
Welsberg und Gsieser Tal 319
Zwischen Welsberg und Toblach 324
Toblach (Dobbiaco) 328
Innichen und Sextener Tal 335

SÜDTIROLER DOLOMITEN 341

Aus dem Pustertal in die Dolomiten 344

Gadertal (Val Badia) 344
Durchs Höhlensteintal zu den Drei Zinnen 351

Aus dem Eisacktal in die Dolomiten 357

Villnößtal 357
Um Schlern und Seiser Alm 361
Grödental (Val Gardena) 375
Tierser Tal und Rosengarten 382
Um das Eggental 385

TRENTINO 393

Entlang des Avisio 395

Fassatal (Val di Fassa) 395
Fleimstal (Valle di Fiemmes) 400
Cembratal (Val di Cembra) 404
Baselga di Pinè und die Hochebene von Pinè 408

Valsugana 410
Der Osten des Trentino 417

Fiera di Primiero und Canalital 418
San Martino di Castrozza und Pala-Massiv 420

Trient/Trento 424

Stadtgeschichte 425
Sehenswürdigkeiten 430

Vallagarina 436

Von Aldeno über Castel Beseno nach Castel Pietra 436
Rovereto 437
Die Umgebung von Rovereto 440
Ganz im Süden des Trentino 442

Um Gardasee und Ledrotal 447

Valle dei Laghi (Sarcatal) 447
Arco 449
Riva und Umgebung 451
Val di Ledro (Ledrotal) 454

Giudicarie – Die Judikarischen Täler 459

Valle di Chiese 459
Durch die Äußeren Judikarien 461
Valle Rendena 463

Sulztal (Val di Sole) 470

Periadriatische Naht 470
Vom Tonalepass nach Dimaro 471
Malé und Umgebung 473

Nonsberg (Val di Non) 475

Fondo und der Norden des Nonsbergs 475
Cles und Umgebung 476
Tuenno und Umgebung 479
Der Süden des Nonsberg 482
Rotaliana-Ebene 484

Reisetipps von A bis Z 487

Literaturhinweise 490
Internethinweise 491
Autor/Danksagung 492
Register und Kartenregister 493
Bildnachweis 502
Karten- und Zeichenlegende 506

EXTRAS

Die Landeshymne Südtirols 23
Rezepte 60
Etsch (Adige) und Alpenwall 66
Reinhold Messner 96
Die Gletschermumie Ötzi 126
Gustav Mahler in Toblach 332
Oswald von Wolkenstein 364
Luis Trenker 372

Gunnar Strunz, Jahrgang 1961, ist promovierter Geologe und seit vielen Jahren journalistisch tätig, arbeitet in der Erwachsenenfortbildung und leitet Studienreisen insbesondere nach Polen, Russland, ins Baltikum und die alten Habsburgerlande.

Für den Trescher Verlag schrieb er die Reiseführer ›Bratislava‹, ›Burgenland‹, ›Frankenwald‹, ›Königsberg–Kaliningrader Gebiet‹, ›Kärnten‹, ›Niederösterreich‹, ›Oberösterreich‹, ›Salzburg-Salzburger Land», ›Steiermark‹, ›Südtirol und Trentino‹, ›Tirol‹ und ›Vorarlberg‹. Zusammen mit seiner Frau Alla gab er – ebenfalls im Trescher Verlag – das ›Königsberg-Kaliningrad-Lesebuch‹ heraus. Als Gemeinschaftsprojekte mit dem renommierten Fotografen Wolfgang Korall entstanden für das Verlagshaus Würzburg eine „Reise durch Ostpreußen“ sowie ein Band über die Burgen des Deutschen Ritterordens und zu „Danzig und seine Umgebung“. Für den Münchner Bergverlag Rother verfasste er Wanderführer zu Masuren, dem Böhmerwald, zur Uckermark und zum Fernwanderweg „Tschechischer Goldsteig“.

Gunnar Strunz lebt abwechselnd in Berlin, in Feilitzsch (Oberfranken) sowie am Kurischen Haff.

www.provinz.bz.it
Offizielle Seite der Provinzialregierung. Lokale Verwaltung, Bürgernetzwerke etc.

www.suedtirol.info
Offizielle Informationsseite des Südtirol Tourismus. Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Unterkünfte etc.

www.suedtirolerland.it
Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten neben Unterkünften zu allen Südtiroler Regionen. Eine Seite der regionalen Tourismusverbände.

www.suedtirol.de
Tourismusportal, ähnlich strukturiert wie www.suedtirolerland.it

www.suedtirol-reisen.com
Unabhängige private Informationsplattform für Südtirolbesucher.

www.sentres.com
Reiseführer und Tourenplaner. Mit vielen Geheimtipps zu Unterkünften, Restaurants, Wanderwegen, Nachtlokalen.

www.suedtirol-rad.com
Alles zum Fahrradfahren in Südtirol: Verleihmöglichkeiten, Reparaturwerkstätten, Tourentipps etc.

www.stol.it
Südtirol online. Ständig aktualisierte Onlinezeitung mit Regionalnachrichten.

www.dolomiten.it
Webseite der größten und meinungsbildenden Zeitung Südtirols, ›Dolomiten‹. Die Zeitung findet sich wegen ihres immensen politischen Einflusses oft in der Kritik.

www.stiegenzumhimmel.it
Alles über die berühmten romanischen Kirchen des Vinschgaus.

www.suedtirol-tirol.com
Touristisches Kooperationsportal zwischen dem Nord- und Osttirol (Österreich) und Südtirol.

www.trekking-suedtirol.info
Wandern und Motorradfahren in Südtirol.

www.gasthaus.it/de/südtiroler-gasthaus/
Auswahl der besten Südtiroler Gasthäuser, die nicht einmal teuer sein müssen.

www.ivvsuedtirol.info
Alles zur Grödentaler Volkssportolympiade.

www.visittrentino.info
Informationsseite der Tourismusorganisation des Trentino. Alles was man wissen muss, wissen kann.

www.trentino.com
Kommerzielle Seite mit wichtigen touristischen Auskünften.

Wanderführer

Alle aus dem Bergverlag Rother München, aufgeführt in der Abfolge der Behandlung der Gebiete im Buch:

Henriette Klier und Gerhard Hirtlreiter, Vinschgau. Reschenpass-Sulden-Martelltal-Schnalstal, 2022.

Gerhard Hirtlreiter, Rund um Meran. Passeiertal-Texelgruppe-Ultental, 2022.

Gerhard Hirtlreiter und Eugen Hüsler, Bozen-Kaltern. Sarntaler Alpen-Mendelkamm-Südtirols Süden, 2021.

Mark Zahel, Rund um Sterzing. Wipptal zwischen Brenner und Brixen, 2023.

Eugen E. Hüsler, Tauferer Ahrntal. Mit Pfunderer Bergen, 2020.

Gerhard Hirtlreiter, Antholz-Gsies. Naturpark Rieserferner-Hochpustertal-Dolomiten, 2022.

Franz Hauleitner, Dolomiten I: Grödnertal-Villnößtal-Seiser Alm, 2020.

Franz Hauleitner, Dolomiten II: Eggentaler Berge-Latemar-Rosengarten, 2022.

Franz Hauleitner, Dolomiten III: Gadertal-Von Bruneck bis Corvara, 2022.

Franz Hauleitner, Dolomiten IV: Fassatal. Mit Rosengarten, Langkofel, Sella und Marmolada, 2023.

Franz Hauleitner, Dolomiten V: Sexten-Toblach-Prags, 2020.

Franz Hauleitner, Brenta. Mit Adamello-Presanella und Paganella, 2021.

Benno F. Zimmermann, Vizentiner Alpen-Fleimstal-Lagorai-Valsugana, 2017.

Heinrich Bauregger, Gardaseeberge, 2022.

Sachbücher

Ferruccio Delle Cave: Südtirol. Ein literarischer Reiseführer, Editon Raetia Bozen 2012. Charmante kulturgeschichtliche Plaudereien, bei denen auch unzählige Schriftsteller, die sich mit Südtirol befassten oder dort aufhielten, in Originaltexten zu Wort kommen.

Michael Forcher/Hans Karl Peterlini, Südtirol in Geschichte und Gegenwart, Haymon Verlag Innsbruck 2010. Populäre, doch wissenschaftlich exakte Darstellung historischer Ereignisse und Persönlichkeiten sowie der künstlerischen, wirtschaftlichen und politischen Strömungen in Südtirol durch die Zeiten.

Hermann Gummerer/Franziska Hack, Total alles über Südtirol, Folio Verlag Wien und Bozen 2012. Kurioses, Rekorde, humorige Statistiken – eine Art Buch der Rekorde und der Fakten über Südtirol.

Christjan Ladurner, Mystische und stille Orte in Südtirol, Tappeiner Verlag Lana 2010. Liebevolle Schilderungen und Eindrücke von besonderen, individuellen Lokalitäten im Land.

Reinhold Messner, Gebrauchsanweisung für Südtirol, Piper Verlag München 2006. Kluge und weitsichtige, bisweilen kritische Betrachtungen zur Landespolitik, zu Tradition und Brauchtum.

Walter Pippke/Ida Leinberger, Südtirol. Dumont Verlag Köln 1996 [Dumont Kunst-Reiseführer].

Walter Pippke/Ida Leinberger, Gardasee – Verona – Trentino. Dumont Verlag Köln 2012 (Dumont Kunst-Reiseführer)

Josef Rohrer, Meran kompakt, Folio Verlag Wien und Bozen 2013.

Franz Prinz zu Sayn-Wittgenstein, Südtirol und das Trentino, Prestel Landschaftsbücher, Prestel Verlag München 1965. U. a. poetische Essays und teils historische Beschreibungen zu Südtirols Orten, Landschaften und Bauwerken. Nicht mehr ganz zeitnah, doch deshalb um so interessanter.

Karl Felix Wolff, Dolomitensagen. Sagen und Überlieferungen, Märchen und Erzählungen der ladinischen und deutschen Dolomitenbewohner, Bozen 2003 (orig. 1913).

Karten

Sehr zweckmäßig ist die aus vier Teilblättern bestehende Südtirol-Wanderkarte 1:50 000 des Kompass-Verlages (Nr. 699). Sie ist in der Darstellung ebenso genau wie die einzelnen erhältlichen Regionalkarten gleichen Maßstabs aus demselben Verlag, nur ist sie als Paket preiswerter als der Kauf der Einzelkarten der verschiedenen Südtiroler Regionen. Daher wurde bei den Infokästen immer auf diese Karte verwiesen. Allerdings besitzen die Kompass-Einzelkarten den Vorzug, dass Ihnen kleine Reiseführer in Broschürenform beiliegen, was beim Paket nicht der Fall ist.

Alternativ dazu bieten sich auch Einzelkarten (1:50 000) beispielsweise aus dem Verlag freytag & berndt an.